vorheriger Artikel nächster Artikel

Brauner Sichler

Hier könnt Ihr an meinen Beobachtungen vom Braunsichler (Plegadis falcinellus) teilhaben. Braunsichler gehören zur Familie der Ibisse, genauso wie die Löffler. Vorkommen: Braune Sichler kann man in Süd- und Osteuropa, Amerika, Asien, Australien und Afrika sehen. Die Braunen Sichler gehören zu den Zugvögeln. Ihr Winterquartier liegt in Afrika. Wir haben den Braunsichler in Spanien in seinem Lebensraum beobachtet. Der Braune Sichler ist mit seinen 65 cm genauso groß wie der Seidenreiher, die man auch häufig zusammen sieht. Wie sieht der Braunsichler aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung Brauner Sichler zeige ich Euch einige Bilder.
Sucht ihr nur wie und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Größe, das Gewicht, die Flügelspannweite, die Brutzeit, die Brutdauer oder ihre Feinde, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen Brauner Sichler im Prachtkleid - Plegadis falcinellus

Aussehen Brauner Sichler

Männchen und Weibchen vom Braunsichler sehen im Gefieder gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Das Weibchen ist größer und schwerer. Das Gefieder vom Braunen Sichler variiert sehr stark, je nach Sonneneinwirkung. Der Kopf, der Hals und die Brust sind braun, die markante weiße Zügelumrandung geht bis zum Auge, der lange gräulich fleischfarbene Schnabel ist nach unten gebogen, der Körper schimmert kupfer, bronze und violett (Regenbogenfarben). Im Schlichtkleid sind der Kopf und der Hals weiß gestrichelt und die Beine ,mit auffällig großen Zehen, sind gräulich fleischfarbend. Ist keine Sonne vorhanden sehen Braune Sichler braun bis schwarz metallisch aus.

Aussehen Brauner Sichler - Plegadis falcinellus Flugbild: Aussehen Brauner Sichler Brauner Sichler im Prachtkleid am Abend bestimmen
Bilder: Brauner Sichler im Prachtkleid erkennen und bestimmen

Zur Bestimmung vom Braunsichler dürfen die Flugbilder nicht fehlen. Der Braune Sichler fliegt, wie die Löffler, mit ausgestrecktem Hals und Beinen. Er hat breite abgerundete Flügel und einen schnellen Flügelschlag. Zwischendurch gleiten sie immer mal wieder. Das kann man abends gut beobachten wenn sie zum Schlafplatz fliegen.

Flugbild Brauner Sichler Auf dem Weg zum Schlafplatz Braunsichler auf dem Vogelzug
Abbildungen/Flugbilder: Brauner Sichler - Plegadis falcinellus

Lebensraum und Lebensweise

Der Lebensraum vom Braunsichler sind Feuchtgebiete, Sümpfe, Moore mit viel Vegetation, Sträuchern und Baumgruppen in denen sie ihre Nester bauen können. In ihrem Lebensraum sieht man auch häufig die Seidenreiher und die Löffler. Sie bilden auch gemeinschaftliche Brutkolonien. Nun ein paar Bilder vom Lebensraum.

Lebensraum Brauner Sichler Lebensraum Brauner Sichler Lebensraum Brauner Sichler
Abbildungen/Bilder Lebensraum Brauner Sichler - Plegadis falcinellus

Balz, Stimme, Brutverhalten und Aufzucht

Die Balz beginnt im März. Bei der Balz hört man auch ihre Stimme. Die Rufe sind ein leises raah und grunzende Laute, ansonsten sind sie schweigsam. Hat sich ein Paar gefunden bauen sie sich gemeinsam ein Nest aus Zweigen und Reisig. Die Nester werden auf Büschen oder Bäumen gebaut. Sind keine Büsche oder Bäume im Brutgebiet vorhanden, bauen sie ihre Nester aus Schilf auf dem Boden. Sie gehören zu den Koloniebrütern. Wollt Ihr Bilder von Nestern sehen, dann besucht meine Seite der Löffler. Braune Sichler brüten in gemeinsamen Kolonien mit Löfflern, Seidenreihern und Zwergscharben.

Brauner Sichler und Löffler im Brutgebiet beobachten

Braunsichler haben eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juli. Sie legt meistens 3-4 tief blaugrüne Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 24 Tage. Die Eier werden vom Weibchen und Männchen bebrütet. Die Jungen gehören zu den Nesthockern und werden von beiden Eltern mit Nahrung versorgt. Die Küken besitzen zuerst ein schwarzes Dunenkleid. Nach etwa 14-16 Tagen verlassen die Jungvögel ihr Nest und bilden mit anderen Jungvögeln einen regelrechten Kindergarten, wo sie von ihren Eltern weiter mit Nahrung versorgt werden bis sie fliegen können. Das Jugendkleid ist mattbraun.

Jungvogel bei seiner ersten Landung erkennen und bestimmen

Nahrung Brauner Sichler

Was fressen Braunsichler? Die Nahrung besteht aus Fischen, Würmern, Insekten, Schnecken, Larven, Krebstieren und Amphibien. Wie ich bei meinen Beobachtungen feststellen konnte, sind Sichler bei der Nahrungssuche nicht dumm. Sie schließen sich anderen Wasservögeln an, um die Larven und Fische die diese aufwirbeln zu schnappen.

Lebensweise: Braunsichler sucht Nahrung Lebensweise: Wie Sichler Nahrung suchen Brauner Sichler sucht Nahrung
Bilder Brauner Sichler auf Nahrungssuche

Besonderheit Brauner Sichler

Man bekommt nicht alle Tage zu sehen wie ein Braunsichler seine unverdauten Nahrungsreste, auch Speiballen genannt, hochwürgt.

Brauner Sichler würgt Speiballen aus

Feinde vom Braunsichler

Auch der Braune Sichler hat Feinde, und das nicht zu knapp. Wie soll es anders sein Feind Nr.1 ist der Mensch. Er zerstört den Lebensraum wie z.B. durch Trockenlegung von Feuchtgebieten und durch Überdüngung werden Gewässer verunreinigt. Zu den natürlichen Feinden gehören die Großmöwen, die Rabenvögel, die Greifvögel, der Fuchs und die Marder.

Kaiseradler Feind vom Braunsichler Fuchs Feind vom Plegadis falcinellus Kolkrabe Feind vom Braunen Sichler
Brauner Sichler Bilder seiner Feinde

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Braunsichler und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Brauner Sichler-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Plegadis falcinellus
Familie: Ibisse
Englischer Name: Glossy Ibis
Spanischer Name: Morito Ibis
Französischer Name: Ibis falcinelle
Italienischer Name: Mignattaio Ibis
Vorkommen: Europa, Afrika, Asien, Amerika, Australien
Lebensraum: Feuchtgebiete, Sümpfe, Seen, Flussufer mit Schilf, Röhricht, Binsen
Größe: 65 cm
Gewicht: 800g
Flügelspannweite: 105 cm
Geschlechtsreife: 1-2 Jahre
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: April bis Juli
Brutplatz: Baum oder Boden
Anzahl der Eier: 3-4
Brutdauer: ca. 24 Tage
Nestlingsdauer: 14-16 Tage
Nahrung: Fische, Amphibien, Würmer, Insekten, Schnecken, Larven,
Liste der Feinde: Mensch, Greifvögel, Rabenvögel, Möwen
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Afrika
Alter: Lebenserwartung 20 Jahre
Hier findet Ihr Steckbriefe über weitere Wasservögel.

Bilder zu meinen Beobachtungen

Sichler im Schlichtkleid Braunsichler bei der Gefiederpflege Gemeinsamer Schlafplatz Brauner Sichler Brauner Sichler- Plegadis falcinellus  Braune Sichler im Brutrevier beobachten Flugbild vom Jungvogel bestimmen Brauner Sichler im Lebensraum Brauner Sichler morgens um 6 Uhr Abflug vom Brutplatz Sichler hat die Nahrung im Blick Im Revier vom Sichler und Löffler Sichler im Schlichtkleid bestimmen Brauner Sichler sucht Nahrung Größenunterschied Sichler Löffler Brauner Sichler im Prachtkleid bestimmen
Bilder zu meinen Beobachtungen

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. der Schlangenadler oder das Purpurhuhn.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.