vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Eistaucher

Der Eistaucher (Gavia immer) ist ein Vogel und gehört zur Familie der Seetaucher. Unter den Tauchern ist der Eistaucher der zweitgrößte Taucher. Es gibt noch den Sterntaucher, den Prachttaucher und den Gelbschnabeltaucher. Wie groß ist der Eistaucher? Größe: 82 cm. Nur der Gelbschnabeltaucher ist größer. Wir haben den Eistaucher auf Island in seinem Lebensraum beobachtet. Wo brüten Eistaucher? Vorkommen und Verbreitungsgebiet: Eistaucher findet man als Brutvogel in Grönland, auf Island und in Nordamerika bis in die Arktis. Die Brutgebiete vom Eistaucher liegen an größeren Binnenseen mit Ufervegetation. Der Eistaucher gehört zu den Zugvögeln (Kurzstreckenzieher). Im Winter kann man den Eistaucher auch in Nord- und Mitteleuropa an den Atlantikküsten sehen.
Übersicht: Sucht Ihr nur wann brüten sie, was fressen sie, das Alter, die Feinde, das Gewicht, die Nahrung, die Brutzeit, die Flügelspannweite, die Größe und die Lebenserwartung, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Lebensraum und Lebensweise

Eistaucher Revier auf Island

Im Brutgebiet der Eistaucher sieht man auch die Sterntaucher, die Eisente, die Spatelente, den Ohrentaucher, die Trauerenten, die Reiherente und die Pfeifenten. Wie sehen Eistaucher aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Eistaucher Männchen und Weibchen sehen gleich aus. Das Männchen bei den Eistauchern ist größer und schwerer. Den Unterschied erkennt man aber nur, wenn man das Männchen und das Weibchen zusammen schwimmen oder fliegen sieht. Sie haben eine Flügelspannweite von ca. 150cm. Aussehen: Sie haben einen schwarzen Kopf, rote Augen, einen kräftigen schwarzen spitzen Schnabel, einen schwarzen Hals mit einem schwarz weiß gebänderten Ring, ein schwarz weißes Rückengefieder (Schachbrettmuster), eine weiße Unterseite und dunkle Beine mit großen Schwimmflossen. Achtet auf den Bildern mal, wie groß die Schwimmflossen vom Taucher sind. Später mehr dazu.

Aussehen vom Eistaucher

Aussehen: Eistaucher erkennen und bestimmen Aussehen vom Eistaucher Aussehen vom Eistaucher
Abbildungen/Bilder vom Aussehen und Verhalten der Eistaucher

Die Balz beginnt schon sehr zeitig im Frühjahr auf dem offenen Meer, und die Eistaucher-Paare setzen ihre Balz im Brutgebiet fort. Den Balzruf und die Balzrituale muss man gehört und gesehen haben, um ein Wort mitreden zu können. Ich habe in Island die Eistaucher fast die ganze Nacht durch beobachtet, um die Rituale zusehen und die verschiedenen Rufe zuhören. Bei ihren Ritualen schwimmen beide nebeneinander und stecken den Kopf ins Wasser. Sie winken sich mit ihren großen Füßen zu oder schwimmen mit ausgebreiteten Flügeln und vorgestrecktem Kopf. Dazu zeige ich Euch einige Bilder/Fotos. Bei ihrem Balzgesang hört man am meisten ein wüha, wüha mehrmals hintereinander oder ein lautes aaoooh. Einer der Eistaucher fängt mit einem Ruf an und einen Augenblick später antwortet der Partner. Es gibt noch sehr viel verschiedene Rufe, auch im Flug variieren sie sehr stark. Die Rufe sind sehr weit zu hören.

Balz, Stimme, Brutverhalten, Junge

Verhalten: Eistaucher bei der Balz Verhalten: Eistaucher bei der Balz Verhalten: Eistaucher bei der Balz
Lebensweise: Bilder vom Verhalten der Eistaucher bei der Balz

Es ist nicht immer leicht gewesen, auf Island in der Nacht, bei tief stehender Sonne aus sehr weiter Entfernung Bilder / Fotos von der Balz der Eistaucher hinzubekommen. Aber seht selber.

Lebensweise: Eistaucher bei der Balz beobachten Lebensweise: Eistaucher bei der Balz bestimmen Lebensweise: Eistaucher bei der Balz erkennen
Abbildungen/Bilder vom Eistaucher bei der Balz

Wann brüten sie? Eistaucher haben eine Jahresbrut, meistens in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Juni. Je nach Wetterlage. Ihr Nest besteht wie bei den Sterntauchern aus Pflanzenresten. Es ist eine kleine Mulde in der Ufervegetation. Sie legen zwei olivgrüne Eier mit dunklen Flecken. Die Brutdauer/Brutzeit beträgt ca. 28 Tage, und die jungen Küken gehören zu den Nestflüchtern. Die jungen Küken der Eistaucher werden zum Schutz vor ihren Feinden gelegentlich in der ersten Zeit auf dem Rücken von den Eltern im Wasser transportiert. Wie es auch die Haubentaucher oder Schwarzhalztaucher machen. Wenn man die jungen Eistaucher alleine sieht, kann man sie mit den Küken von den Sterntauchern verwechseln. Wie das Nest und die Eier aussehen könnt Ihr Euch auf meiner Seite der Sterntaucher ansehen. Ich zeige Euch jetzt ein Bild, auf dem Ihr zwei Taucher Junge sehen könnt, deren schlüpfen mehr als zwei Tage auseinander gelegen hat. Die jungen Eistaucher sind im Alter von zweieinhalb Monaten selbständig und können Fliegen.

Lebensraum: Zwei Taucher Junge-unterschiedlich Alt

Beide Eistaucher-Eltern führen die jungen Küken gemeinsam. Was fressen Eistaucher? Die Nahrung der Taucher besteht aus Fischen, Krabben, Krebstieren und anderen Wassertieren. Ich zeige Euch ein paar Bilder, auf denen Ihr sehen könnt wie es aussieht wenn der Eistaucher nach Nahrung taucht. Auf dem letzten Bild/Foto könnt Ihr auch sehen, wie dicht sein Gefieder ist, wenn er auftaucht. Das Wasser perlt nur so ab. Wir haben miterlebt, das der Eistaucher bei seinen Tauchgängen häufig erst wieder nach ca.200m aufgetaucht ist. Kein Wunder bei den großen Schwimmflossen.

Lebensweise: Eistaucher taucht ab Foto: Eistaucher unter Wasser bestimmen Lebensweise: Eistaucher taucht auf
Fotos vom Eistaucher auf Island

Feinde vom Eistaucher

Feinde: Die Eistaucher haben ihre Nester an der Uferkante von Seen, und so hat der Polarfuchs ein leichtes Spiel an die Eier zukommen. Die Groß-Möwen und Kolkraben zerstören die Eier und der Gerfalke holt sich die Jungen als Nahrung. Auch der Mensch gehört mit zu ihren Feinden. Er zerstört die Brutgebiete und verunreinigt die Gewässer. Es gibt häufig Angler unmittelbar im Brutgebiet. Durch diese Störung verlassen die Taucher zu lange ihre Nester und so kühlt das Gelege zu sehr aus und es kommt zum Brutausfall.

Mein Freund der Polarfuchs Eismöwe: Groß-Möwe Gerfalke auf Island
Fotos: Feinde im Lebensraum vom Eistaucher

Vergleicht man das Aussehen vom Eistaucher mit dem Aussehen vom Sterntaucher, dem Gelbschnabeltaucher und dem Prachttaucher, dann finde ich das der Eistaucher im Prachtkleid am schönsten aussieht. Zum Schluss zeige ich Euch noch ein paar Bilder die ich während meiner Beobachtung bei den Eistauchern in der Natur aufgenommen habe.

Zur Vogelart Eistaucher-Bilder und Fotos

Eistaucher bei der Balz Bild vom Eistaucher-Kopf Eistaucher bei Nacht
Eistaucher trocknet sein Gefieder Eistaucher bei Nacht Verhalten: Eistaucher bei der Balz
Bilder vom Verhalten der Eistaucher auf Island

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Eistaucher und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Eistaucher-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Gavia immer
Familie: Seetaucher (Gaviidae)
Englischer Name: Great Northern Diver
Spanischer Name: Colimbo
Französischer Name: Plongeon imbrin
Italienischer Name: Strolaga maggiore
Größe: 82 cm
Gewicht: 4000g
Flügelspannweite: 150 cm
Brutzeit: Mai bis Juni
Brut: 1 Jahresbrut
Anzahl der Eier: 2
Brutdauer: 28 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Fisch, Krebstiere, Krabben, Schnecken
Alter: Lebenserwartung 20 Jahre
Zugvogel: Ja
Liste der Feinde: Polarfuchs, Falken, Groß-Möwen, Eulen, Greifvögel, Mensch
Weitere Infos für Bio und Steckbriefe zum Thema Taucher, unter See- und Lappentaucher.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Vögel in Hamburg oder Besonderheiten der Vögel.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.