vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Moorente

Die Moorente (Aythya nyroca) ist eine kleine Tauchente und sie gehört zur Familie der Entenvögel (Anatidae). Vorkommen und Verbreitung: Die Moorente kann man in Europa, Asien und Afrika sehen. Die heute noch meisten Vorkommen sind in Osteuropa und Asien. In Deutschland wird die Moorente bereits in Zoos gezüchtet und anschließend ausgewildert. Wir haben die Moorente in Spanien, in Österreich, in Mecklenburg Vorpommern und in Sachsen beobachtet. Man kann sie schnell mit der Reiherente verwechseln. Mit ihren 42 cm und einer Flügelspannweite von ca. 68 cm ist sie nicht viel größer als die Krickente. Wie sieht die Moorente aus? Zum Aussehen und bestimmen zeige ich Euch einige Bilder.

Aussehen der Moorente

Bild zum Aussehen, bestimmen und erkennen der Moorente Männchen

Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Größe, das Gewicht, die Brutzeit, den Lebensraum, die Brutdauer, die Anzahl der Eier, die Feinde, die Nahrung oder ob sie zu den Zugvögeln gehören, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Bild zum Aussehen, bestimmen und erkennen der Moorente Weibchen

Männchen und Weibchen sehen im Gefieder fast gleich aus. Der Unterschied liegt in den Augen. Die Männchen haben weiße Augen und die Weibchen haben dunkle Augen. Nun zum Gefieder. Der Rücken, der Kopf, der Hals, die Brust und die Flanken sind kastanienbraun und der Bauch ist schmutzig weiß. Die Flügel sind dunkelbraun bis schwarz, die Unterschschwanzfedern sind weiß, die Beine sind dunkel und der Schnabel ist dunkelgrau. Im Flug sieht man auf den Flügeln die weißen Felder und von unten sind die Flügel hell mit einem dunklen Saum. Das Brutkleid/Schlichtkleid weicht nicht wesentlich vom Prachtkleid ab.

Bild zum Aussehen Moorente Männchen und Weibchen

Moorente Vorkommen und Lebensraum

Durch Auswilderung und Gefangenschaftsflüchtlinge sieht man mit etwas Glück auch einige Moorenten in Deutschland. Die meisten Vorkommen gibt es in Osteuropa und Asien. Den Winter verbringen auch einige Moorenten in Griechenland, in der Türkei und in Nordafrika. Wie sieht der Lebensraum aus? Moorenten bevorzugen Flachwasserseen mit vielen Unterwasserpflanzen und am Rand mit einem breiten Schilfbewuchs in dem sie ihr Nest bauen können. Zum Lebensraum zeige ich Euch einige Bilder.

Flachwasserseen: Lebensraum der Moorente Viele Unterwasserpflanzen: Lebensraum der Moorente Viel Schilf: Lebensraum der Moorente
Bilder zum Lebensraum der Moorente

Balz, Stimme/Ruf, Brutzeit, Brutverhalten

Die Balz fängt schon im Winterquartier an und wird im Brutgebiet fortgeführt. Die Männchen stellen sich zur Schau und übergeben auch Brautgeschenke. Während der Balz hört man auch hin und wieder ihre Stimme/Ruf. Es ist ein leises knurren. Meistens sind sie schweigsam.

Bild zur Balz der Moorenten

Die Moorente hat eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Mai. Sie baut ihr Nest verborgen in der dichten Ufervegetation. Moorenten legen 6-10 gelbbräunliche Eier. Das Weibchen brütet alleine. Die Brutdauer beträgt ca 26 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nestflüchtern. Die Jungvögel sind nach ca. 55 Tagen flügge. Die Jungvögel im Jugendkleid haben ein braunes Gefieder.

Feind beobachten - Moorenten Männchen bewacht Brutplatz

Nahrung der Moorente

Was fressen Moorenten? Ihre Nahrung besteht überwiegend aus Wasserpflanzen. Sie fressen aber auch kleine Fische, Schnecken, Larven, Insekten und Sämereien.

Bild zu Moorente taucht nach Nahrung - Wasserpflanzen

Feinde der Moorente

Die Feinde lauern überall. Feind Nr.1 ist der Mensch. Er zerstört durch Trockenlegung von Feuchtgebieten ihren Lebensraum. Die Flachwasserseen sind fast alle verschwunden (ausgetrocknet) und durch das ständige ausbringen von Pflanzenschutzmitteln wird ihre Nahrung vernichtet. Sie wurde auch bejagt und landete auf dem Teller. Heute ist die Moorente Europaweit ganzjährig geschützt. Zu den natürlichen Feinden zählt z.B. der Fuchs, der Marderhund, der Waschbär, das Hermelin, die Greifvögel, die Großmöwen und die Rabenvögel.

Waschbär: Feind der Moorente Hermelin: Feind der Moorente Seeadler: Feind der Moorente
Bilder zu den Feinden der Moorente

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Moorente und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Moorente-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Aythya nyroca
Englischer Name: Ferruginous Duck
Spanischer Name: Porron pardo
Französischer Name: Canard nyroca
Italienischer Name: Moretta tabaccata
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Verbreitung: Europa, Asien, Afrika
Lebensraum: Feuchtgebiete, Sumpfgebiete, Moore, Teiche, Seen, Steppen, Halbwüsten und Tundra mit Wasser in der Nähe
Größe: 38-42 cm
Gewicht: Männchen 680g, Weibchen 520g
Flügelspannweite: 68 cm
Geschlechtsreife: 1 Jahr
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: April bis Mai
Brutplatz: Boden
Eier: 6-10
Brutdauer: 25-28 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Wasserinsekten, Frösche, Krebse, Larven, Wasserschnecken, Wasserpflanzen, Sämereien
Feinde: Mensch, Vogelgrippe, Wetter, Parasiten, Großmöwen, Ratten, Marder, Fuchs, Uhu, Greifvögel, Rabenvögel
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Asien
Alter: Lebenserwartung 10 Jahre
Rote Liste: Ja
Weitere Infos und Bilder unter Enten.

Bilder zu meinen Beobachtungen

Aussehen von Moorenten Nahrung: Moorente beim fressen Brutplatz: Moorente Männchen und Weibchen
Bilder zu meinen Beobachtungen bei den Moorenten

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Irland, in Schottland, in England, in Ungarn, in Österreich, in Frankreich, in Portugal, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Griechenland, in Luxemburg, in Spanien, in Portugal in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Hessen, im Saarland, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern in der Lewitz, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.