vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Neuntöter

Der Neuntöter (Lanius collurio) gehört zur Familie der Würger. Es gibt noch den Raubwürger, den Rotkopfwürger und den Schwarzstirnwürger.
Vorkommen und Verbreitung: Die Neuntöter sieht man fast in ganz Europa mit Ausnahme von Großbritannien, Nordskandinavien und Südspanien. Man kennt ihn auch unter dem Namen Rotrückenwürger. Er ist mit seinen 16-18cm der kleinste unter den Würgern in Mitteleuropa, aber dafür am weitesten verbreitet.
Der Neuntöter gehört zu den Zugvögeln und man kann ihn bei uns in der Zeit von April bis September sehen. Die übrige Zeit verbringt er überwiegend in Südafrika.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, die Flügelspannweite, das Gewicht, die Größe, das Alter, die Nahrung, die Feinde oder die Brutzeit, dann schaut unten im Steckbrief nach.
Wie sieht ein Neuntöter aus? Zum Aussehen zeige ich Euch einige Bilder. Der Unterschied zwischen Weibchen und Männchen kann nicht deutlicher sein. Das Männchen hat einen blaugrauen Kopf mit schwarzer Maske und einen kräftigen Hakenschnabel. Sein Rücken ist rostbraun, die Unterseite ist hellrosa und der Schwanz ist schwarz mit weißen Streifen.

Vogelart Aussehen: Neuntöter Männchen

Das Neuntöter Weibchen hat einen rostbraunen Kopf, Rücken und Schwanz. Das Weibchen hat hinter dem Auge einen dunklen Fleck. Die Unterseite ist hellgrau mit braun, schuppenartig gezeichnet.

Vogelart Aussehen: Neuntöter Weibchen

Lebensraum: Der Neuntöter bevorzugt halboffene Kulturlandschaften mit Hecken, Dornenbüschen und Wildrosenbüschen wo noch Ackerbau und Viehzucht betrieben wird. Man findet ihn auch häufig an Bahndämmen und am Waldrand. Sein Nest baut er am liebsten im Dornbusch sehr dicht über dem Boden (50-100cm). Das Nest besteht aus Halmen, Wurzeln, Moos und Pflanzenwolle. Es sieht aus wie das vom Bluthänfling.
Wo und wann brütet der Neuntöter? Neuntöter haben eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juli. Besonderheit: Das Neuntöter Weibchen ist für das Brutgeschäft alleine zuständig. Sie legt 4 bis 7 Eier in den unterschiedlichsten Farben. Passend zu der Grundfarbe der Eier (rötlich, gelblich, grünlich und weisslich) gibt es eine fleckenförmige Obersprenkelung. Die Eier in dieser Farbkombination sind schon etwas besonderes.
Während der Brutzeit (14 Tage) wird das Weibchen vom Männchen mit Nahrung versorgt. Nahrung: Was fressen Neuntöter? Die Nahrung der Neuntöter besteht aus Insekten, kleinen Mäusen, Amphibien und Käfern. Das Männchen legt sich ein Vorratslager von Nahrung für schlechte Zeiten an. Er spiest die Käfer, Mäuse oder großen Insekten auf die Dornen in der Nähe vom Brutplatz auf, wo sich auch schon mal das Weibchen bedient. Die Beute wird auch aufgespießt um sie besser zu zerkleinern.
Bevor sie neue Nahrung aufnehmen, würgen sie erstmal die alten Chitinteile von Käfern in Form eines Gewölles aus. Daher stammt auch der Name Würger.

Neuntöter Weibchen mit Nahrung in ihrem Lebensraum

Das Weibchen verlässt das Nest auch schon mal um ein Bad zunehmen. Nach dem Bad muss man schon genau hinschauen was das für ein Vogel ist.

Lebensweise: Neuntöter Weibchen

Die Aufzucht der Jungen übernehmen beide Eltern. Wenn die kleinen Neuntöter nach ca. 14 Tagen das Nest verlassen werden sie noch bis zu drei Wochen mit Nahrung versorgt. Man sieht zwischen dem Weibchen und den Jungen kaum einen Unterschied. Am deutlichsten sieht man ihn am geöffneten Schnabel. Nun zeige ich Euch einen Jungvogel der zusammen mit dem Männchen auf Nahrung ansitzt. Auf dem zweiten Bild ist das Männchen auf den Boden gestürzt um einen Käfer zu fangen, und der Jungvogel fängt sogleich an zu betteln.

Neuntöter Männchen und Junges Neuntöter Männchen und Junges
Vogelart: Neuntöter Männchen und Junges in ihrem Lebensraum

Wenn man im Spätsommer frühmorgens unterwegs ist, kann man schon mal ein Weibchen was gerade aufgestanden ist und die Spinnenweben von der Nacht auf dem Kopf trägt sehen. Ausserdem sieht man auf dem Foto den kräftigen Hakenschnabel und das dunkle Auge mit der schönen Umrandung sehr gut.

Kopf vom Neuntöter Weibchen

Feinde: Auch die Neuntöter haben Feinde, wie z.B. den Sperber, den Falken, den Marder, die Elstern und den Menschen. Nun zum Schluss zeige ich Euch noch ein Weibchen, welches in der Morgensonne Ausschau nach Beute hält.

Neuntöter Weibchen in ihrem Lebensraum in der Natur

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter und für Referate im Biologieunterricht sehr beliebt.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder die Waldohreule.

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Neuntöter.

Neuntöter-Steckbrief

Größe: 18cm
Gewicht: 35g
Flügelspannweite: 26 cm
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: Mai bis Juli
Eier: 4-7
Brutdauer: 14 Tage
Nestlingsdauer: 14 Tage
Nahrung: Insekten, Käfern, Amphibien, kleine Mäuse
Alter: 6 Jahre
Zugvogel: Ja
Feinde: Sperber, Falken, Krähen, Elster, Marder,
Weitere Steckbriefe und Infos zum Thema Vögel, unter Vogelsteckbriefe.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa in Skandinavien, in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Deutschland in Berlin, in Bremen, in Schleswig-Holstein, in NRW, in Mecklenburg-Vorpommern, in Brandenburg, in Niedersachsen und in Hamburg im NSG-Rhee gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.