vorheriger Artikel nächster Artikel

Nahrung der Wanderfalken

Was frisst oder was fressen Wanderfalken? Ihr sucht etwas über die Nahrung vom Wanderfalken (Falco peregrinus) im Sommer wie im Winter, dann seid Ihr hier richtig. Bei meinen Wanderfalken Beobachtungen in Hamburg ist mir so einiges aufgefallen. Die Nahrungsbeschaffung der Wanderfalken ist über das Jahr unterschiedlich. Es geht hier im besonderen um die Zeit der Balz bis zum Ende der Eiablage. In dieser Zeit jagt das Weibchen nicht. Und hierüber werde ich ausführlich berichten. Wie ich schon mehrfach berichtet habe, besteht die Nahrung bei den Wanderfalken aus kleinen bis mittelgroßen Vögeln der unterschiedlichsten Arten. Und wie immer zeige ich Euch einige Bilder/Fotos, von der Nahrung und der Nahrungsbeschaffung der Falken, die ich bei meinen Beobachtungen in Hamburg fotografiert habe.

Wanderfalke hält Ausschau nach Nahrung (Beute)

Es wird immer gesagt, Wanderfalken sind Ansitzjäger. Das heißt, je nach Standort ihres Brutplatzes, jagen sie von einer hohen Warte (Ansitz) aus. Wie z.B. die Industrieschornsteine (100m Höhe) auch Esser genannt, in Städten von hohen Gebäuden (z.B. Kirchen), im Gebirge von hohen Felsen und in Wäldern von hohen Bäumen. Mehr zum Thema, unter Wanderfalke im Sturzflug.

Wanderfalke hält Ausschau nach Nahrung Wanderfalke hält Ausschau nach Nahrung Wanderfalke hält Ausschau nach Nahrung
Wanderfalke hält Ausschau nach Nahrung in Hamburg

Bei meinen Beobachtungen habe ich festgestellt das Wanderfalken, genauso wie die Sperber im Suchflug über Uferböschungen oder Bäumen kreisen um nach Vögeln Ausschau zu halten. Ist der Falke fündig geworden, fliegt der Falke im Tiefflug schreiend an den Bäumen vorbei und scheucht die kleinen Vögel hoch. Wollen die Vögel sich in einen anderen Baum oder Busch retten, das war es dann. Auf dem Weg zum nächsten Baum oder Busch greift der Wanderfalke sich den kleinen Vogel. Also ist der Wanderfalke nicht nur ein Ansitzjäger. Man lernt in der Vogelwelt täglich etwas neues hinzu. Sucht Ihr einen kleinen Steckbrief über den Wanderfalken, dann besucht meine Seite der Wanderfalke.

Flugbild: Wanderfalke jagt Vögel Flugbild: Wanderfalke jagt Vögel Flugbild: Wanderfalke jagt Vögel
Wanderfalken Männchen (Terzel) jagt kleine Vögel

Die Nahrung der Wanderfalken ist vom Brutplatz abhängig. Die Falken an der Küste erbeuten überwiegend Limikolen aller Arten. Wie z.B. den Kiebitz, den Rotschenkel, den Austernfischer und viele Möwenarten. Das Wanderfalken Männchen hat es meistens auf Sandregenpfeifer und Alpenstrandläufer (kleine Vögel) abgesehen. Wenn man z.B. an der Nordseeküste wo Wanderfalken brüten, zu Beobachtungen unterwegs ist, braucht man nur nach Beuteresten Ausschau halten. Und man sieht wie sich die Nahrung der Falken an den Küsten zusammen setzt. Und so kann man für alle Regionen der Brutplätze (Baum-Bruten, Felsen-Bruten) die Nahrung von Wanderfalken bestimmen. Jedes Jahr werden nach der Brutsaison die Nisthilfen der Wanderfalken gereinigt und dabei werden die Nahrungsreste von den Wanderfalken eingesammelt. Die Ergebnisse der Nahrungsreste fließen in die Nahrungsanalyse der Wanderfalken ein.

Möwen / Nahrung vom Falken-Überreste vom Fressen

Nun zu meinen besonderen Beobachtungen über die Nahrung bei Wanderfalken in der Stadt. Meine Beobachtungen erstrecken sich über mehrere Jahre. Und bei allen Wanderfalken-Paaren die ich in der Stadt beobachtet habe, läuft es mit der Nahrung über das Jahr fast immer gleich ab. Wanderfalken bleiben auch außerhalb der Brutzeit und Paarungszeit zusammen. Und nicht wie oft berichtet wird, das Wanderfalken im Winter Einzelgänger sind. Ich habe die Wanderfalken-Paare im Winter immer zusammen angetroffen. In der Zeit, wenn das Wanderfalken Weibchen mit auf die Jagd geht werden überwiegend in der Stadt die Stadttauben geschlagen. Dann sind die Vorratslager der Falken mit Stadttauben gefüllt. Das Wanderfalken Männchen schlägt überwiegend kleine Vögel. Das Männchen frisst auch von den Tauben, die das Weibchen geschlagen hat. Wenn das Männchen eine Taube geschlagen, und sich satt gefressen hat, dann bringt er den Rest von der Taube ins Vorratslager oder das Weibchen bekommt ihn zu fressen. Wanderfalken Weibchen und Männchen jagen auch gemeinsam. Mehr zum Thema, demnächst unter Wanderfalke bei der Jagd.

Flugbild: Wanderfalke jagt Stadttaube Flugbild: Wanderfalke mit Stadttaube Nahrung: Wanderfalke mit Stadttaube
Wanderfalken mit Stadttaube in Hamburg

Im Winter (Februar) wenn die Balz der Wanderfalken beginnt und das Wanderfalken Männchen für die Nahrungsbeschaffung zuständig ist, um das Weibchen während der Balz und der Eiablage mit Nahrung zu versorgen, werden nur kleine Vögel, wie z.B. Haussperlinge, Feldsperlinge, Finken, Meisen, Mauersegler, Stare und Drosseln geschlagen und nur hin und wieder gibt es eine Taube zum fressen. Das Wanderfalken Weibchen wird vom Männchen während der Balz und während der Eiablagezeit überwiegend mit kleinen Vögeln als Nahrung versorgt.

Wanderfalken bei der Beuteübergabe Wanderfalken bei der Beuteübergabe Wanderfalken an der Jakobikirche
Wanderfalken Männchen (Terzel) übergibt kleine Vögel ans Weibchen

Nach der gesamten Eiablage geht das Weibchen wieder mit zur Jagd. Das Weibchen schlägt überwiegend Stadttauben aber auch Drosseln, Krähen und Möwen. Von den ganzen kleinen Vögeln die vom Falken-Männchen geschlagen wurden, bleiben keine Reste über und somit fallen die ganzen Kleinvögel durch das Raster der Nahrungsanalyse. In den Gewöllen der Wanderfalken befinden sich nur kleine Federn und nur ganz kleine Knochensplitter. Hin und wieder findet man auch im Gewölle die Ringe von beringten Vögeln. Die Wanderfalken Gewölle findet man nicht so häufig wie die Gewölle vom Uhu. Mehr zum Thema Gewölle, unter Gewölle und Speiballen.

Wanderfalken-Gewölle

Jeden Morgen versorgt das Wanderfalken Männchen sein Weibchen mit Nahrung in Form von einem kleinen Vogel. Nach der Beuteübergabe, setzt sich das Männchen auf die Eier. Er brütet meistens drei bis vier Stunden am Stück und am Nachmittag löst er sie noch mal ab und bringt wieder einen kleinen Vogel mit. Wenn das Wanderfalken Weibchen mit der gesamten Eiablage fertig ist, bekommt sie keine Beute mehr vom Männchen (Terzel) übergeben. Das Wanderfalken-Weibchen geht jetzt in ihren Brutpausen selber wieder zur Jagd. Das Wanderfalken-Männchen sitzt jetzt auch nachts auf den Eiern. Die Brutablösung muss weit vor Sonnenaufgang stattfinden. Ich habe die Wanderfalken bis zu zwei Stunden vor dem Sonnenaufgang beobachtet um mehr über die Beuteübergabe und das Brutverhalten zu erfahren.
Ist das Wetter im Winter, im Frühjahr, im Sommer oder Im Herbst sehr schlecht, wie z.B. Schnee, Hagel, Sturm oder starker Regen, dann lebt der Wanderfalke von seinem Vorratslager. Im Vorratslager der Falken liegt immer Nahrung für schlechte Zeiten. So brauchen auch die jungen Falken bei der Aufzucht niemals hungern.

Wanderfalke bei der Beuteübergabe Wanderfalke bei der Beuteübergabe Wanderfalke bei der Beuteübergabe
Wanderfalken Männchen (Terzel) übergibt kleine Vögel

Wanderfalken suchen sich nach der Brutsaison einen neuen Brutplatz, wenn sie mit dem alten Brutplatz nicht mehr zufrieden waren, dies kann z.B. durch Verunreinigungen und Störungen sein. Immer mehr Wanderfalken in Hamburg suchen sich in den letzten Jahren ihren eigenen Nistplatz. Und die liegen auch nicht immer so hoch, wie die künstlichen Nisthilfen. Im Hamburger Hafen brüten Wanderfalken gerade mal 20m hoch. Ideal zur Beobachtung. Dazu aber später mehr, unter Brutverhalten der Wanderfalken. Es gibt dann auch zu meinen ganzen Beobachtungen wieder zahlreiche Bilder/Fotos. Und wie immer zum Schluss ein paar Bilder von der Nahrung und von der Nahrungsbeschaffung der Wanderfalken. Wollt Ihr mehr Bilder sehen, dann besucht meine Seiten: Wanderfalken-Bilder oder Wanderfalke und Stockente.
Und haltet die Augen offen, denn jedes Jahr fallen viele Wanderfalken in Deutschland der illegalen Greifvogelverfolgung zum Opfer.

Flugbild: Wanderfalke auf der Jagd Wanderfalken Weibchen mit Vogel Flugbild: Wanderfalke auf der Jagd
Bilder von Wanderfalken in Hamburg
Flugbild: Wanderfalken Männchen jagt Silbermöwe Wanderfalke würgt sein Gewölle hoch Wanderfalken Männchen sucht Vögel
Wanderfalken Bilder aus Hamburg
Flugbild: Wanderfalken Weibchen mit Vogel Flugbild: Wanderfalken Männchen mit Vogel Fressen: Wanderfalke rupft Vogel
Bilder von Wanderfalken mit Nahrung in Hamburg

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Eulen-Beobachtungen oder Falken in Deutschland.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.