vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Ziegenmelker

Ihr wollt wissen wie der Vogel Ziegenmelker aussieht und wo er vorkommt, dann seid Ihr hier richtig. Es hat lange gedauert bis ich einen Ziegenmelker zu Gesicht bekam. Zuerst ein paar allgemeine Informationen.
Der Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus) ist ein Vogel den man selten zusehen bekommt. Er gehört zu den Zugvögeln und zur Familie der Nachtschwalben (Caprimulgidae). In Spanien könnt ihr auch den Rothals-Ziegenmelker beobachten. Mit seinen 28 cm und mit einer Flügelspannweite von ca. 60 cm ist er nur etwas größer das der Steinkauz. Wie sieht der Ziegenmelker aus? Zum Aussehen, erkennen und bestimmen zeige ich Euch einige Bilder.

Aussehen vom Ziegenmelker

Bild zum Aussehen und bestimmen vom Ziegenmelker

Sucht ihr nur wo und wann die Ziegenmelker brüten, was sie fressen, die Brutzeit, die Anzahl der Eier, das Alter, das Gewicht, die Feinde, den Lebensraum, das Vorkommen, die Nahrung oder wo sich der Brutplatz befindet, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Bild zum Aussehen und bestimmen vom Ziegenmelker

Männchen und Weibchen vom Ziegenmelker sehen gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Die Weibchen sind etwas größer, schwerer und haben an den Flügelspitzen und den Schwanzecken nicht die weißen Flecken. Wie sieht der Vogel im Gefieder aus? Das Gefieder ist graubraun gebändert, marmoriert und gefleckt. Der Kopf ist flach, die Augen groß und dunkel, der Schnabel sehr klein, die Wangen sind etwas heller, die Unterseite ist hell und quergebändert, die Schwanzfedern sind sehr lang und sie haben sehr kurze Beine.

Aussehen und bestimmen Ziegenmelker Flugbild vom Ziegenmelker Flugbild vom Ziegenmelker
Bilder zum Aussehen und bestimmen vom Vogel Ziegenmelker

Vorkommen, Verbreitung und Lebensraum

Die Vorkommen von Ziegenmelkern ausfindig zu machen ist sehr zeitaufwendig. Denn sie sind dämmerungsaktiv und halten sich am Tag regungslos auf dem Boden oder im Baum auf. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Europa, Russland, Asien, Afrika und es gibt auch viele Nachtschwalben in den USA.

Bild zum Aussehen vom Ziegenmelker am Tag in seinem Lebensraum

Wie sieht der Lebensraum vom Ziegenmelker aus? Dazu einige Bilder. Wir haben in Europa wie z.B. Deutschland, Schweden, Griechenland, Portugal und Spanien die Rufe der Ziegenmelker in den Abendstunden gehört. In Spanien haben wir auch mehrmals den Ziegenmelker in seinem Lebensraum gesehen. Sie bevorzugen offene, trockene und warme Kulturlandschaften. Wir hörten ihn auch wo Ziegen dabei waren, Lanschaften offen zuhalten.

Lebensraum vom Ziegenmelker Lebensraum vom Ziegenmelker Lebensraum vom Ziegenmelker
Bilder zum Lebensraum vom Ziegenmelker in Europa

In Norddeutschland gibt es die meisten Vorkommen von Ziegenmelkern in der Lüneburger Heide. In Hamburg in der Fischbeker Heide werden auch jedes Jahr Ziegenmelker gehört. Ihn am Tag ausfindig zu machen ist sehr schwierig. Der kleine Vogel verlässt sich auf seine gute Tarnung und fliegt erst im letzten Augenblick auf.

Lebensraum: Ziegenmelker in der Lüneburger Heide Lebensraum Hamburg: Fischbeker Heide Ziegenmelker verlassen sich auf ihre gute Tarnung
Bilder zum Lebensraum vom Ziegenmelker in Deutschland (Hamburg)

Balz, Stimme/Ruf, Brutzeit, Brutverhalten

Die Balz kann man im Mai in den Abendstunden beobachten. Mit etwas Glück sieht man dann auch das Flügelklatschen, das man von den Waldohreulen schon kennt. Während der Balz hört man ihre schnurrenden und ratterden Rufe/Stimme sehr gut. Der Balzruf ist ein lang aufgereites örrrörrrörrr. Sie fliegen im Revier umher und suchen dabei nach einem geeigneten Brutplatz. Das Männchen zeigt dem Weibchen mehrere Brutplätze. Sie wählt dann den richtigen aus.

Bild zum Brutplatz vom Ziegenmelker

Ziegenmelker haben eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juli. Ihr Nest befindet sich am Boden. Nest kann man dazu eigentlich nicht sagen, die Eier liegen ohne Nistmaterial auf dem Boden. Für den Vogel ist es nur wichtig, das die Umgebung gut zu seinem Gefieder passt (gute Tarnung). Sie legt 2 Eier. Die Brutdauer beträgt meistens ca. 19 Tage. Sie brütet überwiegend alleine. Das Männchen hält nur die Eier warm, wenn sie auf Nahrungssuche geht. Die Nestlingsdauer der Jungen beträgt ca. 18 Tage. Die Jungvögel werden von beiden Eltern mit Nahrung versorgt. Nach ca. 5 Wochen sind die Jungvögel flügge.

Bild zum Brutplatz vom Ziegenmelker

Nahrung vom Ziegenmelker

Was fressen Ziegenmelker? Die Nahrung besteht überwiegend aus Insekten (Schmetterlinge, Nachtfalter,Käfer) die im Flug erbeutet werden.

Schmetterlinge: Nahrung vom Ziegenmelker Käfer: Nahrung vom Ziegenmelker Nachtfalter: Nahrung vom Ziegenmelker
Bilder zur Nahrung vom Ziegenmelker

Feinde vom Ziegenmelker

Ja, auch der Ziegenmelker hat Feinde. Wie z.B. den Mensch. Er zerstört seinen Lebensraum und vergiftet seine Nahrung. Durch das ausbringen von Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden werden die Insekten vernichtet und der Ziegenmelker findet keine Nahrung mehr und stirbt aus. Auf der Roten Liste steht er schon lange. Zu den natürlichen Feinden zählt das Wetter, die Parasiten, der Uhu, der Waldkauz, die Waldohreule, der Fuchs, der Marder, das Hermelin, die Greifvögel und Rabenvögel.

Uhu - Feind vom Ziegenmelker  Hermelin - Feind vom Ziegenmelker Mensch - Feind vom Ziegenmelker
Bilder zu den Feinden vom Ziegenmelker

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Ziegenmelker und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Steckbrief-Ziegenmelker

Wissenschaftlicher Name: Caprimulgus europaeus
Englischer Name: European Nightjar Nightjar
Spanischer Name: Chotacabras Gris
Französischer Name: Engoulevent d Europe
Italienischer Name: Eurasian Nightjar
Familie: Nachtschwalben (Caprimulgidae)
Verbreitung: Europa, Russland, Asien, Afrika
Lebensraum: Trockene Kulturlandschaften, Wälder mit offene Lichtungen, Moor- und Heideflächen
Größe: 26-28 cm
Gewicht: 75-95g
Flügelspannweite: ca. 60 cm
Geschlechtsreife: 1 Jahr
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: Mai bis Juli
Brutplatz: Boden
Eier: 1-2 Eier
Brutdauer: 19 Tage
Nestlingsdauer: 16-18 Tage
Nahrung: Insekten
Feinde: Mensch, Wetter, Waschbär, Fuchs, Greifvögel, Rabenvögel, Luchs, Wiesel, Wildschwein, Hunde
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Afrika
Alter: Lebenserwartung 10 Jahre
Merkmale: Weiße Flecke auf den Flügelspitzen
Rote Liste: Ja
Weitere Infos und Bilder unter Vogel-Beobachtungen

Bilder zu meinen Beobachtungen

Im Lebensraum vom Ziegenmelker Flugbild vom Ziegenmelker Windräder Feind vom Ziegenmelker Ziegenmelker in seinem Lebensraum Ziegen im Lebensraum vom Ziegenmelker Merkmale vom Ziegenmelker
Bilder zu meinen Beobachtungen beim Ziegenmelker

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.