vorheriger Artikel nächster Artikel

Vögel auf dem Feld

Ihr sucht etwas über die Feldvögel, dann seid Ihr hier richtig. Die Feldvögel gehören auch zu den Bodenbrütern. Die Feldvögel, sind die Vögel die ihren Lebensraum auf den Feldern, dem Ackerland, den Agrarlandschaften und den Brachflächen haben. Brachflächen sind Felder die zur Zeit nicht bewirtschaftet werden. Die Bauern bekommen vom Landwirtschaftsministerium Ausgleichszahlungen für Brachflächen. Denn auf Brachflächen brüten viele Vögel. Die Vögel die auf dem Feld leben sterben immer mehr aus. Schuld daran sind mit die Pflanzenschutzmittel (Glyphosat) und Insektenschutzmittel. Die Bauern spritzen die Gifte auf ihre Felder was das Zeug hält. Hauptsache der Ertrag ist hoch, wie viele Pflanzen und Tiere dabei draufgehen, das kümmert keinen. In den letzten fünfzig Jahren haben sich die Feldvögel und Insekten halbiert.

Bilder zu Feldvögel-Arten und Bodenbrütern

Wer gehört zu den Feldvögeln/Wildvögeln? Zu den Feldvögeln gehören die Vogelarten die auf Feldern brüten, fressen und ihre Jungen großziehen.

Liste von Feldvögeln und Bodenbrütern

Feldvögel und Bodenbrüter haben es heutzutage schwer. Die Feinde nehmen immer mehr zu. Die Wildschweine zerstören ihre Gelege. Der Waschbär, Wolf, Füchse und Marderhund breitet sich immer mehr aus und der Mensch vernichtet durch Insektizide und Pestizide ihre Nahrung. Alle reden vom Umweltschutz, und giftige Pflanzenschutzmittel (Glyphosat) werden wieder für fünf Jahre zugelassen. Wenn alle Feldvögel, Wiesenvögel und Bodenbrüter ausgestorben sind, dann heißt es in der Politik wir müssen was tun. Jetzt muss etwas geschehen, bevor es zu spät ist.

Insektizide/Pestizide: Vernichten die Nahrung der Feldvögel und Bodenbrüter

Viele Feldvögel fressen Sämereien, Insekten und Gräser. Ihre Nahrung wird durch Unkrautvernichtungsmittel und Insektenschutzmittel vernichtet und so verhungern sie. Junge Feldvögel die zu den Nestflüchtern gehören haben es schwerer, sie suchen ihre Nahrung vom ersten Tag an selber. Die Nesthocker sind auf ihre Eltern angewiesen und finden die Eltern keine Nahrung für ihre Jungen, dann verhungern sie. Mehr unter Jungvögel unter dem Nest.
Es ist schon soweit gekommen, das Weißstörche Stare fressen, da sie keine Insekten und Amphibien finden.
Vor fünfzig Jahren sah man noch auf den Feldern viele Wildpflanzen und viele Wildblumen mit Insekten, wie z.B. Mohnblumen, Kornblumen, Margeriten, Löwenzahn, Brennnessel und Wegerich.

Unkrautvernichtungsmittel: Keine Nahrung durch Insektensterben

Wollt Ihr zum Thema Vogelkunde – Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr Stichpunkte, Merkmale und Besonderheiten für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern, mit Vogel-Portraits oder Vogelbilder zum lernen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Irland, in Schottland, in England, in Ungarn, in Österreich, in Frankreich, in Portugal, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Griechenland, in Luxemburg, in Spanien, in Portugal in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Hessen, im Saarland, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern in der Lewitz, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg