vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Basstölpel

Der Basstölpel (Morus bassanus) ist ein Meeresbewohner und gehört zur Familie der Tölpel (Sulidae). Er kommt nur zum brüten an Land. Wie sieht der Basstölpel aus? Zum Aussehen und zur Bestimmung zeige ich Euch einige Bilder. Vorkommen und Verbreitung vom Basstölpel. Wir haben den Basstölpel auf Island und an Norwegens Küsten beobachtet. In Deutschland ist der Basstölpel ein ständiger Brutvogel auf Helgoland. Mit einer Größe von ca. 85 cm und einer Flügelspannweite von ca. 1.80 m ist der Basstölpel größer als die Mantelmöwe. Sucht Ihr wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, das Gewicht, die Paarungszeit, das Gelege, die Brutzeit, die Feinde und die Nahrung, dann schaut im Steckbrief für Kinder nach.

Aussehen vom Basstölpel

Bild zum Aussehen und zur Bestimmung vom Basstölpel

Männchen und Weibchen sehen im Gefieder gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Das Weibchen ist größer und schwerer. Nun zu den Merkmalen im Aussehen. Das Gefieder ist weiß, die Flügel sind schmal und die Handschwingen sind schwarz, der Schwanz ist schmal und läuft spitz zu, der Kopf ist gelbbräunlich, der dolchartige Schnabel ist bläulich grau und die Beine mit den Schwimmhäuten zwischen den Zehen sind dunkel. Jungvögel haben im ersten Federkleid ein schwarzes Gefieder mit weißen Punkten, das nach jeder Mauser heller wird. Nun ein Bild vom Basstölpel im 3-4 Jahr (Immartur).

Jungvogel vom Basstölpel (Immatur) Kopf vom Basstölpel Basstölpel im Prachtkleid
Bilder zum Aussehen und zum Bestimmen vom Basstölpel

Lebensraum vom Basstölpel

Wie sieht der Lebensraum vom Basstölpel aus? Der Atlantische Ozean ist ein Lebensraum vom Basstölpel. Zum Lebensraum/Habitat zeige ich Euch Bilder. Basstölpel sind Meeresvögel und leben die meiste Zeit auf dem Meer (offeneSee) und kommen nur zur Fortpflanzung an Land. Es gibt Brutkolonien z.B. an der Küste und auf Inseln von Island, Schottland, Norwegen und in Deutschland an der langen Anna auf Helgoland.

Lebensraum vom Basstölpel - Lange Anna Helgoland Lebensraum und Brutplatz Lebensraum auf Helgoland
Bilder zum Lebensraum/Habitat vom Basstölpel

Balz, Stimme/Ruf, Brutzeit, Brutverhalten

Bei der Balz am Brutplatz hört man auch den Ruf/Stimme, es ist ein rhythmischer Laut rab rab rab. Auf Helgoland könnt Ihr Euch die Balz ansehen.

Balz der Basstölpel auf Helgoland Balz der Basstölpel auf Helgoland Balz der Basstölpel auf Helgoland
Bilder zur Balz der Basstölpel auf Helgoland

Dort sieht man auch viele Basstölpel die im Müll umkommen. Viele Altvögel und Jungvögel verheddern sich in Schnürren und kommen qualvoll zu tode. Basstölpel haben eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juli. Ihr Nest bauen sie aus Müll, Wasserpflanzen und Seetang.

Bild zum Nest vom Basstölpel
Brutplatz auf Helgoland - Nest aus Müll Brutplatz auf Helgoland - Nest aus Müll Brutplatz auf Helgoland - Nest aus Müll
Bilder zum Brutplatz auf Helgoland - Nest aus Müll

Sie legt ein Ei das von beiden Eltern ausgebrütet wird. Die Brutdauer beträgt ca. 44 Tage. Das Junge wird von beiden Eltern mit Nahrung versorgt, Der Jungvogel gehört zu den Nesthockern. Die Nestlingszeit beträgt 75-90 Tage. Haben die Jungvögel die Brutkolonie verlassen, dann ziehen sie die ersten Jahre im Atlantische Ozean umher.

Bild zur Brutkolonie von Basstölpeln

Nahrung vom Basstölpel

Was fressen Basstölpel? Die Nahrung besteht aus Fischen/Schwarmfischen, wie z.B. Heringe, Makrelen, Sardinen und den Stint. Der Basstölpel fliegt bei seiner Nahrungsuche 10-40 m über dem Wasser und hat er einen Schwarm Fische entdeckt, dann schießt er pfeilartig ins Wasser.

Basstölpel taucht pfeilartig ab Basstölpel mit Nahrung/Futter
Bilder zu Basstölpel auf Fischfang

Feinde vom Basstölpel

Ja auch der Basstölpel hat Feinde. Der Mensch verschmutzt seinen Lebensraum mit allen Arten von Müll und vernichtet seine Nahrung durch Pestizide und Insektizide (Fischsterben). Zu den natürlichen Feinden zählt z.B. das Wetter, die Parasiten, die Vogelkrankheiten, der Skua, die Großmöwen, der Seeadler, der Kolkrabe und der Fuchs/Polarfuchs.

Kolkrabe Feind vom Basstölpel Seeadler Feind vom Basstölpel Skua Feind vom Basstölpel
Bilder zu Feinden vom Basstölpel - Rabenvögel, Großmöwen, Greife

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief für Kinder über den Basstölpel und außerdem der Name in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Basstölpel Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Morus bassanus
Art: Basstölpel
Englischer Name: Gannet
Französischer Name: Fou de Bassan
Familie: Tölpel (Sulidae)
Kopf/Schnabel: Unter Kopf/Schnabelform
Balz: März bis Mai
Ruf/Stimme: Rab rab rab
Vorkommen/Verbreitung: Amerika, Europa (Skandinavien, Schottland, Island, Deutschland, Helgoland)
Größe: Männchen80 cm, Weibchen 90 cm
Gewicht: 2900-3200g
Flügelspannweite: 170-180 cm
Geschlechtsreife: ab 4 bis 6 Jahre
Brut: 1 Jahresbrut
Paarungszeit/Fortpflanzung: März bis Mai
Brutzeit: April bis Juli
Brutplatz: Bodenbrüter (Felswänden, Klippen)
Eier: 1
Brutdauer: 44 Tage
Nestlingsdauer: 75 bis 90 Tage
Verhalten: Koloniebrüter
Nahrung: Fische, Schwarmfische
Feinde: Mensch, Möwen, Raubmöwen, Falken, Kolkrabe, Fuchs, Wiesel, Greifvögel
Zugvogel/Zugverhalten: Ja
Alter: 25 Jahre
Geschwindigkeiten: unter Geschwindigkeit der Vögel
Merkmale: Gefieder weiß, Flügelspitzen (Handschwingen) schwarz, dolchartiger Schnabel (blaugrau)
Wann lernt der Basstölpel fliegen
Lebensraum: Das Meer (offene See, Küsten), kommt nur zum brüten an Land (Brutfelsen)
Die fünf Sinne vom Basstölpel
Weitere Steckbriefe und Infos über Vogelverhalten unter Vogelsteckbriefe oder alles über Vögel

Bilder zu meinen Beobachtungen

Kopf vom Basstölpel Flugbild vom Basstölpel Aussehen vom Basstölpel-Ei Kampf am Brutplatz Balz der Basstölpel auf Helgoland Flugbild vom Basstölpel Flugbild vom Basstölpel Brutplatz auf Helgoland - Nest aus Müll Streit am Brutplatz der Basstölpel
Bilder zu meinen Beobachtungen bei den Basstölpeln

Wollt Ihr zum Thema Vogelkunde – Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Unterrichtsentwurf Vögel: Meine Seite der Basstölpel ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge, Präsentationen und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr Stichpunkte, Merkmale und Besonderheiten für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel. Sucht Ihr Tiersteckbriefe, dann besucht meine Seite: Steckbriefe über Tiere. Wie z.B. Hund, Katze, Maus, Pferd, Eichhörnchen, Schaf u.s.w.

Beobachtungen, Fotografien, Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.