vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Blauracke

Die Blauracke (Coracias garrulus) gehört zur Familie der Racken (Coraciidae). Vorkommen und Verbreitung: Die Blauracke könnt Ihr in Afrika, Europa, Russland und Asien beobachten. Wir haben die Blauracke in Spanien und in Deutschland beobachtet. Sie gehört zu den Zugvögeln und überwintert in Südafrika. Mit einer Größe von ca. 32 cm und einer Flügelspannweite von ca. 64 cm ist die Racke etwa so groß wie die Türkentaube oder die Dohle. Wie sieht die Blauracke aus? Zum Aussehen, bestimmen und erkennen zeige ich Euch einige Bilder.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, die Brutzeit, das Alter, das Gewicht, den Lebensraum, den Brutplatz oder die Anzahl der Eier, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen und bestimmen der Blauracke

Bild zum Aussehen und bestimmen von der Blauracke

Bei der Blauracke sehen Männchen und Weibchen im Gefieder gleich aus. Ich konnte auch in der Größe keinen Unterschied feststellen. Nun zum Gefieder der Blauracke. Der Rücken ist braun, die Unterseite und der Kopf sind grünblau, die Flügel sind vorne türkisblau, die Hand- und Armfedern sind von oben schwarz, auf den Flügeln gibt es blaue Felder, die Hand- und Armfedern sind von unten blau und die Achselfedern sind grünblau. Der kräftige schwarze Schnabel hat an der Spitze einen Haken, die Augen sind dunkel und die Beine mit Zehen sind hellbraun.

Aussehen und bestimmen der Blauracke Aussehen und bestimmen der Blauracke Flugbild: Aussehen und bestimmen der Blauracke
Bilder zum Aussehen und bestimmen von der Blauracke

Zum Aussehen und Bestimmen noch ein Flugbild von der Unterseite.

Flugbild von der Unterseite einer Blauracke zur Bestimmung und Erkennung

Vorkommen und Lebensraum der Blauracke

Wie sieht der Lebensraum aus? Dazu zeige ich einige Bilder. Blauracken bevorzugen warme Regionen mit altem Baumbestand und Wasser in der Nähe. Denn die Blauracke gehört zu den Höhlenbrütern. Sind in ihrem Lebensraum keine Bäume mit Bruthöhlen (z.B. Spechthöhle), dann graben sie sich in Uferböschungen oder in Sandhügeln Brutröhren wie die Bienenfresser. Um das Mittelmeer herum kann man häufig die Blauracke sehen. Wie z.B. in Spanien, Frankreich, Italien, Kroatien, Griechenland und der Türkei. Auch in Ungarn, Rumänien und in Asien kann man sie beobachten.

Lebensraum der Blauracke Lebensraum der Blauracke Lebensraum der Blauracke
Bilder zum Lebensraum der Blauracke

In Deutschland ist die Blauracke schon lange ausgestorben. Man versucht die Blauracke wieder anzusiedeln und so sieht man hin und wieder einzelne Brutvorkommen. Diese sind aber nicht beständig, da das Nahrungsangebot in ihrem Lebensraum nicht ausreichend vorhanden ist. Durch immer mehr versprühen von Pestiziden sterben die Insekten aus. Mehr unter Feinde der Vögel.

Blauracke Aussterben: Überall in Deutschland werden Pestizide versprüht

Balz, Ruf/Stimme, Brutverhalten, Aufzucht

Die Balz fängt schon im Winterquartier an und wird am Brutplatz fortgeführt. Man hört dann auch ihre Stimme/Ruf während ihrer Balzflüge. Der Ruf/Stimme ist ein rack rack rack. Während der Brutzeit ist die Blauracke sehr schweigsam. Man sieht im Mai wie sich noch einige Männchen anstrengen, um doch noch ein Weibchen abzubekommen. Ist das Weibchen schon eine Beziehung eingegangen, nimmt sie kein Brautgeschenk von anderen Männchen an.

Viele kommen schon als Paar aus dem Winterquartier Blauracken rufen häufig bei der Balz Blauracken-Paar bei der Balz
Bilder zur Balz, Ruf/Stimme, Brutverhalten, Aufzucht der Blauracke

Blauracken haben eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juli. Ihr Nest bauen sie in einer Baumhöhle, im Nistkasten oder sie graben sich eine Brutröhre im Boden.

Blauracke: Brutplatz in einer Baumhöhle Blauracke: Brutplatz in einer Nisthilfe Blauracke: Brutplatz in einem Erdloch/Brutröhre
Bilder zum Brutplatz der Blauracke

Sie legt 4-6 weiße Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 18 Tage. Die Jungvögel gehören zu den Nesthockern (ca.28 Tage). Beide Eltern versorgen die Jungen mit Nahrung, auch noch eine Zeit nach dem sie das Nest verlassen haben. Die Jungvögel sehen im Gefieder wie die Altvögel aus. Nur die Farben sind sehr blass und leuchten nicht. Die azurblauen Federn am Vorderflügel fehlen noch, und der Kopf und die Brust sind heller und leicht gestrichelt.

Bild zum Brutplatz der Blauracke

Sind die Blauracken in ihrem Lebensraum auf Nisthilfen (z.B. Spanien) zum brüten angewiesen, dann stehen sie in Konkurrenz zu Rötelfalken und Einfarbstaren. Wir konnten auch beobachten, das Steinkäuze die Nistkästen für die Blauracken besetzten. Die Einfarbstare gaben nicht auf, wenn sie einen Nistkasten belegt hatten, und die Blauracken wollten diesen Kasten übernehmen.

Blauracken wollen die Nisthilfe Blauracken wollen den Nistkasten Die Einfarbstare behalten ihren Brutplatz
Bilder zum Verhalten am Brutplatz

Nahrung der Blauracke

Was fressen Blauracken? Die Nahrung besteht überwiegend aus großen Insekten (Heuschrecken, Grillen, Libellen, Käfer, Raupen). Sie fressen aber auch Eidechsen, Mäuse, Beeren und Obst.

Blauracke mit Nahrung Oelkäfer Nahrung der Blauracke Käfer Nahrung der Blauracke
Bilder zur Nahrung der Blauracke

Feinde der Blauracke

Wie ich schon immer sage Feind Nr.1 ist der Mensch. Er zerstört ihren Lebensraum und vernichtet ihre Nahrung. Durch das ständige versprühen von Pestiziden und Insektenschutzmitteln sterben immer mehr Insekten aus. Es ist schon soweit gekommen, das immer mehr Vögel ihre Brut aufgeben und die Jungen aus dem Nest werfen. Mehr unter Jungvögel unter dem Nest.

Bild zu Insektensterben durch Pestizide - Feind der Blauracke

Zu den natürlichen Feinden zählen die Greifvögel, die Rabenvögel, das Wiesel und der Baummarder. Das Wetter mit Starkregen, Sturm und Hagel fordert viele Opfer. Auch Parasiten und Federmilben machen den Jungvögel zu schaffen. Dohlen plündern häufig die Nisthilfen, in denen die Blauracken brüten. Mehr dazu, unter die Dohle.

Greifvögel (Habichtsadler) - Feind der Blauracke Rabenvögel (Dohle) Feind der Blauracke Wiesel/Hermelin - Feind der Blauracke
Bilder zu den Feinden der Blauracke

Verhalten, Jagd und Besonderheiten

Blauracken kommen als Kolonie aus ihrem Winterquartier zurück in ihr Brutgebiet. Man sieht dann schon mal fünfzig bis hundert Blauracken auf einmal. Nun zum Jagdverhalten der Blauracke. Sie jagen vom Ansitz aus. Sie schaffen es auch Großinsekten in der Luft zu fangen.

Blauracke jagt vom Ansitz aus Blauracke auf der Jagd Blauracke fängt Großinsekten in der Luft
Bilder zum Verhalten, Jagd und Besonderheiten bei der Blauracke

Es ist schon eine Besonderheit mit anzusehen, wie ein verpaartes Weibchen das Brautgeschenk vom fremden Männchen nicht annimmt. Das Männchen flog zu einem anderen Weibchen und siehe da er hatte Glück.

Weibchen nimmt das Brautgeschenk nicht an Beim zweiten Weibchen hat er Glück Beim zweiten Weibchen hat er Glück
Bilder zum Verhalten, Jagd und Besonderheiten bei der Blauracke

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Blauracke und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Blauracke-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Coracias garrulus
Englischer Name: European Roller
Spanischer Name: Carraca Europea
Französischer Name: Rollier d Europe
Italienischer Name: Ghiandaia marina
Familie: Racken (Coraciidae)
Verbreitung: Afrika, Europa, Asien
Lebensraum: Kulturlandschaften mit Hügeln, Waldgebiete mit alten Baumbestand, Wiesen und Weiden in Gewässernähe
Größe: 32 cm
Gewicht: 150g
Flügelspannweite: 64 cm
Geschlechtsreife: 1-2 Jahre
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: Mai bis Juli
Brutplatz: Bruthöhlen im Boden (Steilwand), Nisthilfen (Nistkästen), Höhlenbrüter (Baumhöhlen)
Eier: 4-6
Brutdauer: 18 Tage
Nestlingsdauer: 26-28 Tage
Nahrung: Insekten (Heuschrecken, Libellen), Raupen, Schlangen, Eidechsen, Würmer, Käfer, Amphibien, kleine Mäuse, Obst, Beeren
Alter: Lebenserwartung 10 Jahre
Feinde: Mensch, Wetter, Parasiten, Rabenvögel, Greifvögel
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Mittel- und Südafrika
Merkmale: Auffällig blaue und grüne Federn, kräftiger Schnabel
Weitere Informationen, Bilder und Steckbriefe unter Beobachtungen

Bilder zu meinen Beobachtungen

Flugbild von einer Blauracke Blauracke beim Gefieder putzen Blauracke auf Nahrungssuche Blauracke auf ihrem Ansitz Aussehen: Flugbild Blauracke Den Feind immer im Auge behalten Aussehen und bestimmen der Blauracke Blauracke am Brutplatz Aussehen: Flugbild Blauracke Flugbild von einer Blauracke Blauracke fütter ihre Jungen Gefiederpflege bei der Blauracke
Bilder zu meinen Beobachtungen bei der Blauracke

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Irland, in Schottland, in England, in Ungarn, in Österreich, in Frankreich, in Portugal, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Griechenland, in Luxemburg, in Spanien, in Portugal in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Hessen, im Saarland, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern in der Lewitz, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.