vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Bekassine

Die Bekassine (Gallinago gallinago) gehört zur Familie der Schnepfenvögel. Verbreitung und Vorkommen: Die Bekassine sieht man fast in ganz Europa. Wo brütet die Bekassine? Wenn es in Deutschland mit der Trockenlegung der Moore und Wiesen so weiter geht, wird die Bekassine bald bei uns nicht mehr zusehen sein. Die Bekassine gehört zu den Zugvögeln. Ihr Winterquartier liegt in Südeuropa und Afrika. Es kommt auch vor, das einige Bekassinen bei uns im Wattenmeer überwintern. Lebensraum: Ihr Lebensraum sind Moore und Feuchtwiesen.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Brutdauer, die Feinde, das Gewicht, die Brutzeit, die Lebenserwartung, die Nahrung, die Flügelspannweite und die Größe, dann schaut unten auf der Seite im Steckbrief nach.

Lebensraum der Bekassine

Verhalten: Wenn man im Frühjahr in Mooren und Feuchtwiesen unterwegs ist, kann man mit etwas Glück die Balz der Bekassine miterleben. Ihre Balzflüge beinhalten viele Sturzflüge und der Balzgesang (Meckern) ist beeindruckend. Bei der Balz hört man meistens das Meckern, bevor man sie hoch oben am Himmel sieht. Durch ihren Ruf (Meckern) wird sie auch Himmelsziege genannt. Brutgebiet: Wir haben die Bekassine schon häufig in Norwegen und auf Island in ihren Brutrevieren (Moorlandschaften) beobachtet. Die Bekassine ist mit ihren 28 cm ein kleiner gedrungener Vogel. Sie ist fast genauso groß, wie der Rotschenkel.

Vogelart: Flugbild-Bekassine bei ihrer Balz

Bekassine: Vogel des Jahres 2013

Wie sieht eine Bekassine im Prachtkleid aus? Zum Aussehen und zur Bestimmung zeige ich Euch ein Foto, auf dem Ihr das Aussehen erkennen könnt. Weibchen und Männchen sehen gleich aus. Das Weibchen ist minimal größer und schwerer. Aussehen: Der Rücken ist dunlelbraun gemustert und hat mehrere helle Längsstreifen. Die Brust ist gestrichelt, der Bauch ist weiß, die Flanken und der Schwanz sind gebändert und die Beine sind hell. Der Kopf ist gestrichelt mit einem hellen Mittelstrich und hellem Überaugenstrich, die Augen sind dunkel und sie haben einen langen Schnabel. Die Flügel sind von oben dunkel mit einen hellen Saum.

Aussehen der Bekassine Aussehen-Kopf von der Bekassine Aussehen der Bekassine
Vogelart: Bilder zum Aussehen, bestimmen und erkennen der Bekassine

Nun zur Lebensweise. Wann brütet die Bekassine? Die Bekassine hat eine Jahresbrut in der Zeit (Brutzeit) von April bis Juli. Sie baut ihr Nest in der Vegetation am Boden und legt es mit trockenem Pflanzenmaterial aus. Die Bekassine legt 4 olivgrüne Eier mit dunklen Flecken. Wenn das Weibchen brütet, hält das Männchen ganz in der Nähe Wache. Bei Gefahr lenkt das Männchen die Aufmerksamkeit auf sich, um die Feinde wegzulocken. Die Brutdauer beträgt ca. 20 Tage und die Jungen gehören zu den Nestflüchtern. Sie werden von beiden Eltern vier bis fünf Wochen geführt bis sie flügge sind.

Lebensraum und Brutplatz: Bekassine in der Vegetation

Die jungen Küken suchen sich ihre Nahrung selber. Die Eltern führen die Jungen nur zu den Stellen im Revier, wo das Nahrungsangebot ausreichend ist. Nahrung Was fressen Bekassinen? Die Nahrung besteht aus Würmern, Insekten, Larven, Schnecken, kleinen Beeren und Sämereien.
Feinde: Bekassinen müssen sich vor ihren Feinden in Acht nehmen. Während der Brutzeit werden einige Nester von Wiesel (Hermelin), Steinmarder, Fuchs, Möwen, Rabenvögeln und Marderhund geplündert. Auch die Jungen haben Feinde. Es sind meistens die Rohrweihen, die Möwen, das Wiesel und der Fuchs. Wenn die Bekassine auf den Vogelzug geht muss sie sich vor dem Sperber, dem Habicht und dem Wanderfalken in Acht nehmen. Der Mensch gehört natürlich auch zum Feind der Bekassine, er zerstört ihre Lebensräume.
Besonderheit: Die Bekassine schafft es bei Gefahr mit ihren Jungen gemeinsam weg zufliegen. Wie macht sie das? Sie klemmt ihre Jungen mit dem Schnabel bei sich zwischen Kehle und Brust fest, und fliegt dann los.

Feind-Wiesel Feind-Wanderfalke Feind-Fuchs
Feinde im Lebensraum der Bekassine

Wie immer zum Schluss ein paar Bilder die ich bei meinen Beobachtungen in der Natur aufgenommen habe.

Bekassine-Bilder und Fotos aus der Natur

Bekassine im Brutrevier Aussehen von Bekassinen Bekassine im Lebensraum
Bilder und Fotos von der Bekassine: Vogel des Jahres 2013
Bekassine im Lebensraum gut getarnt Bekassine im Lebensraum gut getarnt Lebensweise: Bekassinen im Brutrevier
Bilder und Fotos von der Bekassine in der Natur
Bekassine sucht Nahrung Lebensweise: Bekassine beim Baden Bekassine im Brutrevier
Bilder und Fotos von der Bekassine: Vogel des Jahres 2013

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Bekassine und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Bekassine-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Gallinago gallinago
Familie: Schnepfenvögel
Englischer Name: common snipe
Spanischer Name: Agachadiza comun
Französischer Name: Becassine des marais
Italienischer Name: Beccaccino
Größe: 28 cm
Gewicht: 120g
Flügelspannweite: 42 cm
Brutzeit: April bis Juli
Bruten: 1 Jahresbrut
Anzahl der Eier: 4 Eier
Brutdauer: 20 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Würmer, Insekten, Larven, kleine Beeren, Sämereien
Alter: Lebenserwartung 12 Jahre
Zugvogel: Ja
Liste der Feinde: Marder, Fuchs, Wiesel, Greifvögel, Möwen, Rabenvögel, Mensch
Weitere Infos und Steckbriefe zum Thema Limikolen, unter Limikolen und Vogelsteckbriefe.

Hier findet Ihr die am häufigsten gestellten Fragen über die Bekassine. Hat die Bekassine noch einen anderen Namen? Ja, Himmelsziege. Wie lange leben Bekassinen ? Die Lebenserwartung beträgt ca. 12 Jahre. Wo finde ich die Flugroute? Wie groß ist die Flügelspannweite? Werden Bekassinen noch bejagt ? Ja, die Jagd auf Bekassinen findet in Europa immer noch statt. Nicht nur durch Abschuss, sondern sie landen auch im Vogelnetz. Wo kann ich ihre Stimme hören? Wo kann ich ihre Federn finden? Was fressen Bekassinen? Gibt es Bekassinen in Deutschland? Ja. Wo kann ich sie beobachten? In Feuchtgebieten. Wann hört man ihren Gesang? Während der Balz und bei Gefahr im Brutrevier. Wie unterscheide ich eine Waldschnepfe von einer Bekassine? Schaut Euch die Kopfzeichnung von der Bekassine und der Waldschnepfe genau an. Außerdem ist die Waldschnepfe größer.
Hier findet Ihr weitere Fragen aus der Vogelwelt.

Bekassinen in Deutschland

Viele Bekassinen machen im Herbst in Norddeutschland einen Zwischenstop, bevor es weitergeht in ihr Winterquartier nach Südeuropa oder Afrika.

Bekassinen in Norddeutschland Bekassinen in Norddeutschland Bekassinen in Norddeutschland
Lebensweise - Bekassinen machen Rast in Norddeutschland

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten der Vögel oder die Singdrossel.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.