vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Wanderfalke

Der Wanderfalke (Falco peregrinus) ist in Deutschland der größte Falke. Er gehört zur Familie der Falkenartigen (Falconidae). Zum Aussehen vom Wanderfalken zeige ich Euch einige Bilder. Verbreitung und Vorkommen: Der Wanderfalke ist Weltweit mit vielen Unterarten anzutreffen. Die Wanderfalken kann man heute in ganz Europa sehen, außer auf Island. Auf Island kann man den größten Falken weltweit sehen. Es ist der Gerfalke. Der Wanderfalke ist bei uns in Deutschland das ganze Jahr über zu beobachten. Sie gehören zu unseren einheimischen Vogelarten. Besonders im Winter in den Städten ist es sehr spannend Wanderfalken bei der Taubenjagd zu beobachten.

Aussehen vom Wanderfalken Weibchen mit ihren Jungen

In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts war das keine Selbstverständlichkeit. Dem Wanderfalken ging es genauso schlecht wie dem Uhu. Er stand kurz vor dem Aussterben in Deutschland, durch DDT und andere Pestizide. Die Menschen plünderten die Nester der Wanderfalken um die Eier oder Jungvögel zu verkaufen. Der Wanderfalke gehört in einigen arabischen Ländern zum Statussymbol und gehört dort zum guten Ansehen. Das hat dem Wanderfalken in seinem Brutbestand bei uns sehr geschadet. Verlässt der Falke seinen Brutplatz und Möwen bekommen dies mit, stürzen sie sich sofort auf die Eier. Der Uhu gehört auch zu seinen Feinden, denn beide brüten in fremden Nestern und das kann zum Konflikt führen.
Sucht Ihr das Alter von Falken, die Feinde, das Gewicht, die Brutdauer, den Lebensraum, die Lebenserwartung, die Brutzeit, die Flügelspannweite, die Merkmale oder die Größe, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Besonderheit: Junger Wanderfalke in der Stadt beobachten

Heute wird der Wanderfalke, genauso wie der Uhu, streng geschützt. Aber durch illegale Greifvogelverfolgung, Vergiftungen und Abschüsse, kommen immer noch zahlreiche Greifvögel (Raubvogel) in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen ums Leben. Die Gefahren für die Greifvögel in Deutschland lauern überall. Die Greifvogelverfolgung ist nicht nur ein Problem in Deutschland. Sondern EU weit. Schaut man sich im Netz ein wenig um wird man feststellen das dass Problem allen bekannt ist. Nur zu wenige packen es an!

Beuteübergabe

Nun erstmal ein paar Bilder von der Beuteübergabe vom Männchen ans Weibchen in der Luft. Das sieht ein Jungvogel und fliegt dort hin. Das Weibchen übergibt nun die Taube im Flug an den Jungvogel. Der Jungvogel muss sich an einem Schornstein ausruhen bevor er mit der Taube aus meinen Sichtfeld verschwindet.

Männchen übergibt Beute (Taube) in der Luft Weibchen fängt Beute (Taube) auf Jungvogel fliegt zur Beuteübergabe Weibchen übergibt Beute (Taube) an Jungvogel Jungvogel legt Ruhepause ein Jungvogel fliegt mit seiner Beute (Taube) fort
Beobachtung: Bilder von der Beuteübergabe

Viele freiwillige Helfer setzen sich jedes Jahr in Deutschland für den Wanderfalkenschutz ein. Ohne die vielen Freiwilligen, könnten wir in Deutschland nicht so viele Wanderfalken beobachten. Fast in allen großen Städten, wie z.B. Berlin, München, Hamburg, Frankfurt, Wuppertal, Heidelberg, Fürth, Regensburg, Esslingen und Bremen sind die Wanderfalken zu Hause. Sogar in unseren Nachbarländern wie der Schweiz, Österreich, Dänemark, Holland, Polen und auch in England kann man den Wanderfalken/Peregrine Falcon wieder beobachten. Alle Helfer wollen nur das eine, den Wanderfalkenschutz gewährleisten. Alle müssen, um dem Schutz gerecht zu werden, die illegale Greifvogelverfolgung massiv bekämpfen. Es sind nur ein paar schwarze Schafe die das Gelingen des Greifvogelschutzes schwer machen.

Besonderheit: Wanderfalke-Weibchen in der Stadt beobachten

Zum Aussehen vom Wanderfalken zeige ich Euch einige Bilder. Der Unterschied zwischen Wanderfalken Weibchen und Männchen liegt hauptsächlich in der Größe. Den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen könnt Ihr euch auf meiner Seite, Wanderfalken bei der Balz ansehen. Das Weibchen ist größer. Mit ihrem schiefergrauen Rücken, schwarzblauen Nacken und Kopf, weißer Kehle, der quer gebänderten Brust und den dunklen Backenstreifen ist der Wanderfalke gut zu erkennen. Unter Wanderfalken-Bilder könnt Ihr auch den Falken von unten sehen, wenn er fliegt (Flugbild).

Wanderfalke Weibchen

Name Wanderfalke

Ich bekomme häufig Anfragen zum Namen Wanderfalke, wie z.B. warum heißt der Wanderfalke Wanderfalke, woher kommt die Namensgebung, woher kommt die Namensherkunft oder wo kommt der Name her. Wanderfalken wandern in der Welt umher, wie z.B. die nordischen Wanderfalken die zu den Zugvögeln gehören. Sie wandern z.B. im Herbst von Nordskandinavien bis nach England, Deutschland oder Spanien. Die jungen Wanderfalken gehen, wenn sie flügge geworden sind auf Wanderschaft.

Vogelart Wanderfalke: Ein Bild zum Aussehen vom Falco peregrinus

Der Wanderfalke (Falco peregrinus) ist unser größter Falke in Deutschland. Das Wanderfalken-Weibchen ist mit ihren ca. 50 cm fast so groß wie ein Mäusebussard. Das Falken-Männchen ist mit seinen ca. 38 cm so groß wie eine Waldohreule. Die Flügelspannweite beim Weibchen beträgt ca. 115 cm. Wanderfalken bauen genauso wie die Eulen keine eigenen Nester und somit sind sie auf Nester von Bussarden und Rabenvögeln angewiesen. Lebensraum und Lebensweise: Um etwas über die Lebensweise, das Verhalten und Jagdverhalten der Wanderfalken zu erfahren, muss man sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Dann kann man auch ein Konzept zum Schutz der Falken erarbeiten. Es werden zum Teil künstliche Nisthilfen zum Brüten in Städten für den Wanderfalken angebracht. Nun ein paar Bilder, auf denen Jungvögel spielerisch Angriff und Abwehr üben. Es ist schon beeindruckend, wenn sie aus dem Hinterhalt kommen und angreifen.

Angriff-Jungvogel wartet auf gute gelegenheit Jungvögel üben Angriff und Abwehr Jungvögel üben Angriff und Verteidigung Jungvogel bei seinen Flugübungen Jungvögel üben Angriff und Verteidigung Jungvögel üben Angriff und Verteidigung
Bilder von Flugaufnahmen Junger Wanderfalken

Wir haben auf Fernsehtürmen, Kirchtürmen und Industrieanlagen Nisthilfen für Wanderfalken angebracht. Die Nisthilfen wurden von den Wanderfalken mit Erfolg angenommen. Mittlerweile suchen sich der Wanderfalke in Hamburg seine eigenen Brutplätze. Einige liegen in der Stadt (Hamburg) gerade mal nur 20m hoch. Falken in Hamburg beobachten kann jeder. Der Wanderfalke und der Uhu leben in Hamburg in der Innenstadt sehr nah beieinander. Die Balz der Wanderfalken kann man im Februar an und über ihren Brutplätzen in der Stadt gut beobachten. Mehr Informationen über die Balz, das Balzverhalten, Brutzeit und Wanderfalken in der Stadt könnt Ihr auf meiner Seite: Wanderfalken bei der Balz nachlesen. Demnächst findet Ihr auch eine Seite, nur über die Brutzeit und über das Brutverhalten der Wanderfalken.

Bilder zum Wanderfalkenschutz

Wanderfalke: Nisthilfe auf einem Fernsehturm Wanderfalke: Nisthilfe auf einer Industrieanlage Junger Wanderfalke in einer Nisthilfe
Besonderheiten: Nisthilfen für Wanderfalken in der Stadt

Der Wanderfalke (Falco peregrinus) brütet gerne sehr hoch. Als Ansitzjäger stürzt er sich im Sturzflug auf vorbei fliegende Vögel. Er schlägt die Vögel in der Luft. Es kommt aber auch vor, wie z.B. auf der Insel Trischen, das Wanderfalken mit Erfolg auf dem Boden brüten. Wir haben auch schon häufiger Bruten von Wanderfalken in alten Krähennestern auf Industrieanlagen vorgefunden. Sie brüten aber auch auf Felsvorsprüngen im Gebirge und an der Küste. Junge Falken brüten erst im Alter von 2-3 Jahren. Wanderfalken haben eine Jahresbrut (Brutzeit) in der Zeit von März bis Ende April. Sie legen 2 bis 5 Eier, die Brutdauer (Brutzeit) beträgt ca. 34 Tage und die Jungen werden dann ca. 42 Tage mit Nahrung versorgt. Mehr zum Thema Nahrung, unter Nahrung der Wanderfalken. Jungen Falken-Küken zählen zu den Nesthocker. Das Wanderfalken Weibchen bleibt die ersten Tage am Nest und füttert die Jungen und schützt sie vor Feinden.

Lebensraum: Wanderfalke in der Stadt beobachtet Mauersegler

Zum Aussehen von jungen Wanderfalken zeige ich Euch ein paar Bilder. Wenn die Jungen alleine die Nahrung zu sich nehmen können, gehen beide Eltern auf die Jagd nach Beute. Bis die jungen Wanderfalken selbständig jagen können, und ihre Familie verlassen um sich einen eigenen Partner fürs Leben zu suchen, vergeht einige Zeit. Ende September, Anfang Oktober ist es dann so weit. Die jungen Falken verlassen ihre Familie und gehen auf die Partnersuche.

Männchen und Weibchen im Jugendkleid Wanderfalke im Jugendkleid Verhalten Junger Wanderfalken
Bilder zu Wanderfalken Beobachtungen

Das Alter der Wanderfalken ist in der Natur nur durch Ringfunde nachzuweisen. Das Alter der Falken liegt ca. bei 15 Jahre.
Es landen jedes Jahr junge Wanderfalken in Hamburg und in Deutschland im Tierheim. Mehr Infos darüber auf meiner Seite: Wanderfalken Freilassung in Hamburg.
Nun zeige ich Euch Bilder von einer Beringung von zwei jungen Wanderfalken in Hamburg.

Junger Wanderfalke aus Handaufzucht Zwei junge Wanderfalken-Küken Wanderfalkenküken im Industriegebiet
Besonderheiten: Junge Wanderfalken-Küken in der Stadt

Wanderfalken (Halcón común) legen sich während der Brutzeit ein Vorratslager an. Wenn das Männchen Beute geschlagen hat, übergibt er die Beute im Flug an das Weibchen. Wenn zu viel Beute gefangen wird, wird diese überschüssige Beute im Vorratslager abgelegt. Die Nahrung der Wanderfalken besteht überwiegend aus Vögeln, die sie in der Luft erbeuten. Zur Haupt-Nahrung zählen: Tauben, Krähen, Möwen (Sturmmöwe, Lachmöwe, Silbermöwe), verschiedene Entenarten, Limikolen, Stare, Amseln, Haussperlinge, Grünfinken, Mauersegler und viele, viele andere Vögel. Wenn bei den Wanderfalken genügend Nahrung im Revier vorhanden ist, findet man Beutereste an denen nur das Muskelfleisch fehlt. Zum Thema Beutereste und Wanderfalken-Gewölle, findet Ihr mehr unter Gewölle und Speiballen.
Die Mauser bei adulten Falken fängt im Frühjahr während der Brutzeit an. Man sieht es sehr schön, wenn die Falken in der Luft kreisen und einige Federn fehlen. Es fehlen immer dieselben Federn parallel am linken und rechten Flügel. Man spricht dann von einer Parallelmauser.

Vorratslager eines Wanderfalken Wanderfalken-Brutplatz im Krähennest Beutereste vom Wanderfalken
Besonderheiten: Wanderfalkennest und Wanderfalkenbeute

Ich zeige Euch ein paar Bilder, auf denen Ihr sehen könnt wie schön die Aussicht vom Wanderfalken ist, wenn er oben am Industrieschornstein sitzt. Es kommen immer mehr Wanderfalken in die Stadt zum brüten. Durch die Stadttauben und Möwen ist das Nahrungsangebot in der Stadt für den Wanderfalken sehr gut. Er wird immer mehr im Kampf gegen die Stadttauben eingesetzt.

Wanderfalken-Pärchen auf einem Schornstein Lebensraum Wanderfalke: Hamburger Hafen Lebensraum Wanderfalke: Hamburger Hafen
Lebensraum: Aussicht vom Wanderfalken in Hamburg Wilhelmsburg

Besonderheit: Die Wanderfalken zählen weltweit zu den schnellsten Vögeln. Der Wanderfalke bringt es im Sturzflug auf eine Geschwindigkeit von über 340 Stundenkilometer. Um die Geschwindigkeit im Sturzflug zu erreichen, wird im Sturzflug noch beschleunigt. Ich konnte vor kurzem beobachten, wie ein Wanderfalken Männchen (Terzel) beim fressen etwas verloren hat. Im Sturzflug sauste er hinterher und er schaffte es innerhalb von ca.15 m seine Beute wieder zu greifen. Mehr zum Thema Verhalten und Jagdverhalten, demnächst, unter Wanderfalke bei der Jagd. Nun zeige ich Euch ein paar Flugbilder. Wollt Ihr weitere Flugbilder von Greifvögeln im Sturzflug sehen, dann besucht meine Seite: Flugbilder.

Wanderfalke nimmt Geschwindigkeit auf Wanderfalke nimmt Geschwindigkeit auf Wanderfalke nimmt Geschwindigkeit auf
Wanderfalke nimmt Geschwindigkeit auf

Ich habe bei der Wanderfalkenberingung in Norddeutschland ein Bild aufgenommen, auf dem Ihr schön sehen könnt, wie das Weibchen ihren Brutplatz umkreist um genau zu sehen, was da mit ihren Jungen geschieht. Hierbei hört man Ihren Ruf / Stimme sehr gut. Es ist ein Kek-Kek-Kek oder Gäk-Gäk-Gäk.

Bild vom Wanderfalken Weibchen im Gleitflug

Die Sturmmöwe weiß ganz genau, dass im Augenblick vom Wanderfalken-Weibchen keine Gefahr ausgeht, denn der Falke hat nur seine Jungen im Blick. Die Sturmmöwen (2400 Brutpaare) brüten im Industriegebiet unterhalb vom Wanderfalken. Somit braucht der Falke sich um die Nahrung für seine Jungen keine Sorgen machen. Es ist immer genügend Nahrung für die Familie vorhanden. Wanderfalken haben auch Feinde, wie z.B. der Uhu, der Marder, der Habicht und die Möwe. Die Feinde zerstören die Eier oder töten die jungen Falken.
Wollt Ihr mehr über Störungen am Brutplatz erfahren, dann besucht meine Seite: Uhu Störung und Uhu Schutz in Hamburg. Auch viele Wanderfalken geben ihre Brut durch menschlicher Störung auf.

Wanderfalke und Sturmmöwe beobachten

Auf einer anderen Seite habe ich über einige Brutplätze in Städten, wie in Hamburg berichtet. Solltet Ihr Brutplätze von Wanderfalken (Peregrine Falcon) in und um Hamburg kennen, gebt mir bitte auf meiner Kontaktseite Bescheid. Nun zum Schluss ein Bild auf dem Ihr erkennen könnt, wie der Wanderfalke in der Luft kurz abbremst bevor er die Beute greift. Wanderfalken beobachten könnt Ihr in den Wintermonaten an der Nordseeküste, da dort viele aus Skandinavien überwintern und ihre Beute jagen. Durch die vielen Wasservögel haben die Wanderfalken hier im Winter immer genügend Nahrung. Die Wanderfalken aus Nordeuropa gehören zu den Zugvögeln. Die Wanderfalken in Hamburg (Standvogel) bleiben im Winter alle in ihrem Revier. Sie finden im Winter in der Stadt genügend Nahrung (Stadttauben). Die Bruterfolge der Wanderfalken in Hamburg und Schleswig-Holstein können sich 2011 sehen lassen. Wir hoffen das es 2012 noch besser wird.

Besonderheit: Wanderfalke beim Jagen beobachten

Verhalten: Weitere Besonderheiten, Infos und Wissenswertes über den Wanderfalken bei der Balz und die passenden Bilder dazu, könnt ihr Euch auf meinen Seiten: Wanderfalken bei der Balz oder Wanderfalke und Stockente ansehen. Mehr hierzu auf meiner Seite: Intelligente Vögel. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter und für Referate im Biologieunterricht sehr beliebt.

Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß. Ihr könnt schon gespannt sein, was Ihr auf meiner neuen Seite Wanderfalken auf der Jagd zusehen bekommt.
Für Kinder in der Vorschule und Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief: Über den Wanderfalken.

Wanderfalke-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Falco peregrinus
Familie: Falkenartige (Falconidae)
Größe: Weibchen: 50 cm, Männchen: 38 cm
Gewicht: Weibchen: 1300 g, Männchen: 600 g
Flügelspannweite: 115 cm
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: März bis April
Eier: 2-5
Brutdauer: 34 Tage
Nestlingsdauer: 42 Tage
Nahrung: Vögel
Alter: 15 Jahre
Zugvogel: Ja / in Deutschland Standvogel
Feinde: Habicht, Steinmarder, Uhu, Möwen, Menschen
Merkmale: Schnelligkeit, Spitz zulaufende Flügel, angewinkelte Flügel im Sturzflug, dunkle Backenstreifen, Augen gelb eingefasst
Lebensraum: Felslandschaften, Steinbrüche, Felsige Küsten, Flussläufe, Städte, Wälder
Weitere Artensteckbriefe für Bio, Infos und Steckbriefe: Zum Thema Greifvögel, Eulen, Falken, Enten und Tauchern findet Ihr unter: Vogelsteckbriefe oder Wanderfalke in der Stadt.

Bruterfolg 2012: Wanderfalken

Ich zeige Euch ein paar Fotos von einem Wanderfalken-Paar aus Hamburg das 2012 vier junge Wanderfalken erfolgreich großgezogen hat. Es waren drei Männchen und ein Weibchen. Über den allgemeinen Verlauf vom Bruterfolg der Wanderfalken, könnt Ihr euch auf meiner Seite Aufzucht junger Wanderfalken informieren. Ich hoffe das die Brut 2013 auch wieder erfolgreich verläuft. In Hamburg entlang der Elbe breiten sich die Wanderfalken immer mehr aus. In der Hamburger Innenstadt mussten im Jahr (2012 und 2014) wieder abgestürzte Wanderfalken ausgewildert werden. Und jetzt ein paar Bilder von den vier jungen Wanderfalken.

Vier junge Wanderfalken Fütterung der jungen Falken Fütterung der jungen Falken
Bilder von vier jungen Wanderfalken
Fütterung der Falken Drei Männchen und ein Weibchen Junger Wanderfalke
Bilder von vier jungen Wanderfalken

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Spanien, in Großbritannien, in Deutschland (Allemagne,Germany), in Norddeutschland in Hamburg, in den Elbauen, an der Hamburger Hallig, in Schleswig-Holstein, Bremen, in NRW, in Mecklenburg-Vorpommern, in Brandenburg, in Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Vogelfotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.