vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Mäusebussard

Den Mäusebussard (Buteo buteo) sieht man fast in ganz Europa. Er gehört zu unseren einheimischen Vogelarten. Hier findet Ihr Infos über die Gattung, das Verhalten, die Beutetiere, das Alter, die Größe, das Gewicht, die Brutzeit, die Balz, die Balzzeit, die Aufzucht, die Lebenserwartung, die Merkmale, die Fütterung, einen Steckbrief und Wissenswertes über den Unterschied vom einheimischen Mäusebussard zum Raufußbussard. Der Mäusebussard gehört in Deutschland zu den Standvögeln, in einigen anderen Ländern zählt er zu den Zugvögeln. Im Herbst während des Vogelzugs kommen viele Bussarde aus Skandinavien und überwintern in Deutschland. Mehr unter Zugvögel. Unterschied: Das Weibchen hat eine Größe von 55 cm und das Männchen ist wesentlich kleiner. Die Flügelspannweite beim Weibchen beträgt bis zu 1,35m und beim Männchen bis zu 1,20m. Zum Aussehen, zur Bestimmung und Beschreibung vom Mäusebussard in Deutschland zeige ich Euch ein paar Bilder.

Aussehen: Der Bussard in Deutschland

Den Mäusebussard sieht man bei uns das ganze Jahr über in ihrem Lebensraum. Aus Skandinavien kommen im Winter viele Mäusebussarde zu uns zum überwintern. Im frühen Frühjahr finden die beeindruckenden Balzflüge der Bussarde statt, und man hört über ihrem Revier jetzt oft den typischen Bussardschrei. Der Ruf / Stimme ist ein lautes bijä oder ein leises mijau. Wegen seinem Ruf nennt man den Mäusebussard auch Katzenadler. Junge Bussard Küken rufen zuerst ein piij piij. Revierkampf: Wenn sich jetzt ein fremder Bussard in ein schon besetztes Revier traut, kann es zu Kämpfen kommen die auch schon mal für einen Bussard tödlich ausgehen können. Eine weitere häufige Todesursache ist die illegale Verfolgung. Es kommen jedes Jahr in Deutschland zahlreiche Bussarde und andere Greifvögel (Raubvögel) durch illegale Vergiftung zu Tode.

Lebensraum/Habitat: Bussarde-Angriff beim Kampf beobachten

Wo und wann brüten Mäusebussarde? Meistens am Waldrand und in der Feldmark. Mäusebussarde haben eine Jahresbrut von März bis Juni in der sie ein bis drei Junge großziehen. Ihre Nahrung besteht aus Wühlmäusen, Regenwürmern, Insekten, Vögeln und Aas. Thema Feinde: Die Feinde vom Bussard sind, der Uhu, der Habicht, die Krähen, der Kolkrabe, der Mensch und der Marder. Auf dem nächsten Foto seht Ihr einen Bussard der auf Überresten eines Rehes steht. Diese Reste müssten normalerweise vergraben werden, da sie noch Reste der Munition enthalten können. Und an den Resten der Bleimunition vergiften sich viele Greifvögel, denn der Bussard gehört mit zu den Aasfressern.

Lebensraum: Bussard mit Nahrung

Brutverhalten: Die Bussard-Familie habe ich über die gesamte Brutzeit beobachtet. Wenn man ein Bussardnest entdeckt muss man schon genau hinsehen ob ein Bussard darin brütet, denn das Nest ist häufig sehr tief. Während der gesamten Brutzeit (ca. 34 Tage) wird das Nest ständig ausgebessert. Das Männchen bringt während der Brutzeit ständig frische Zweige und Nahrung ans Nest.

Lebensraum: Bussard im Nest in der Natur beobachten

Vor kurzem konnten wir beobachten wie ein Bussard-Männchen seinem brütenden Weibchen eine Maus zum Nest brachte. Nun schaut Euch das Bild vom Mäusebussard Männchen und vom Mäusebussard Weibchen an.

Besonderheit: Bussard mit Maus in der Natur am Horst

Jetzt sind auch die jungen Mäusebussarde (Nachwuchs) groß genug, so dass man sie im Nest (Nesthocker) gut sehen kann (ca. 20 Tage alt). In der ersten Zeit haben die jungen Bussarde mehr Frösche als Mäuse zum Fressen bekommen. Sie haben eine Maus an der Seite im Nest liegen, die sie nur bestaunen aber nicht von alleine anrühren. Die Nahrung wird von den Eltern noch zerkleinert.

Lebensweise: Junge Bussarde im Nest (Horst) beobachten

Wie man hier gut sehen kann, fangen gerade die Arm- und Handschwingen beim Nachwuchs an zu wachsen und gleichzeitig werden Flugübungen gemacht um die Muskulatur zu stärken. Nun ein paar Bilder zum bestimmen und erkennen der jungen Bussard Küken.

Lebensweise: Junger Bussard in der Natur in Deutschland

Ich komme nach 10 Tagen wieder zum Bussard Nest und war erstaunt wie groß die kleinen Küken geworden sind. Ihr Gefieder (Federn) hat sich erstaunlich weit entwickelt, wenn man sich jetzt die Arm- und Handschwingen ansieht.

Lebensweise: Junger Bussard im Horst in der Natur in Deutschland

Im Alter von 30 Tagen wird die Beute (z.B. Gänseküken) nur noch ins Nest gelegt und sie fressen alleine ohne Hektik und Futterneid. Bis jetzt habe ich noch keine Machtkämpfe, um die Nahrung, im Nest miterlebt, wie z.B. bei den Graureihern üblich. Sie sind jetzt am Tag mit Gefiederpflege, Flugübungen, Fressen und Verdauungsschlaf voll ausgelastet. Auf dem nächsten einzigartigen Bild seht Ihr einen jungen Mäusebussard der sein Gewölle (Speiballen) auswürgt. Hier könnt Ihr mehr über das Verhalten in Biologie der Vögel erfahren.

Besonderheit: Junge Bussarde im Nest beim Gewölle auswürgen beobachten

Aus den Nestlingen wurden jetzt Ästlinge. Sie bleiben in den ersten Tagen in der näheren Umgebung vom Nest und fliegen ab und zu auch noch hinein. Ich bin schon gespannt wie sich der Jungvogel bei der Jagd so verhält. Wollt Ihr Bilder vom Jungvogel bei der Jagd sehen,dann besucht die Seite: Mäusebussard-Bilder. Jungvögel jagen zuerst vom Ansitz aus.

Lebensraum/Habitat: Bussarde als Ästlinge in Hamburg

Jetzt fliegen die beiden jungen Mäusebussarde gemeinsam in die große weite Welt. Die jungen Bussarde werden noch 6 bis 8 Wochen mit Nahrung von den Altvögeln versorgt, bevor sie selbstständig auf Beutefang gehen. Während der ganzen Zeit meiner Beobachtungen gab es nie Streit oder Futterneid zwischen den beiden Bussarden. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht die beiden aufwachsen zu sehen.

Besonderheit: Zwei junge Mäusebussarde als Ästlinge in der Natur

Nach zehn Wochen wollte ich mal sehen was aus den jungen Bussarden geworden ist. Der eine Mäusebussard saß in der Nähe vom Nest auf einer Laterne. Der andere Mäusebussard saß auf einem Zaunpfahl und hielt Ausschau nach Beute. Die beiden Bussarde haben sich sehr gut entwickelt. Hoffentlich überstehen die jungen Mäusebussarde auch den nächsten Winter. Im ersten Jahr kommen viele Bussarde und andere Greifvögel im Winter ums Leben. Den Bussard kann man noch sehr spät am Abend beobachten. Man könnte fast sagen das er zu den nachtaktiven Vögeln gehört.

Junge Mäusebussarde

Ich zeige Euch jetzt ein paar Bilder, auf denen Ihr Jungvögel im ersten Jugendkleid seht. Man erkennt die Jungvögel an ihren weiß umsäumten Federn.

Bestimmung: Mäusebussard im Jugendkleid Junge Bussarde / Mäusebussarde bestimmen Bestimmung: Bussard im ersten Federkleid
Bilder zur Bestimmung vom Mäusebussard im Jugendkleid

Dunkle Mäusebussarde kann man schon von weitem an ihrem hellen Brustkranz erkennen. Bei den hellen einheimischen Mäusebussarden ist das nicht mehr mit dem Federkleid so eindeutig zu erkennen. Bei diesem Bussard kann man die Hosen, Handschwingen und Armschwingen gut sehen. Was sind beim Bussard die Hosen? Es sind die befiederten Beine (Unterschenkel).

Lebensraum: Das Federkleid vom hellen Bussard

Auf vielfachen Wunsch meiner Seitenbesucher füge ich nun ein Flugbild von einem Mäusebussard hinzu. Es ist ein Bussard Weibchen beim Suchflug nach Beute. Bei diesem Bussard kann man auch schön den Bussardkranz und die Spannweite sehen.

Jagdverhalten: Flugbild vom einheimischen Bussard-Weibchen

Nun zeige ich Euch noch ein Flugbild vom Mäusebussard beim rütteln bevor er seine Maus fängt. Hat der Bussard eine Maus erspäht,dann geht er häufig im Sturzflug runter. Wenn Ihr einen Bussard In den Wintermonaten rütteln seht, dann schaut genauer hin. Es könnte ein Raufußbussard aus dem hohen Norden sein, der als Wintergast bei uns überwintert. Wollt Ihr sehen wie er aussieht, dann geht auf meine Seite: Raufußbussard-Bilder.

Jagd: Bussard-Weibchen beim Rütteln beobachten

Nun noch ein Flugbild auf dem Ihr sehen könnt, wie ein Mäusebussard im Flug von oben aussieht.

Aussehen vom Mäusebussard im Flug

Hier könnt ihr mal sehen wie es aussieht, wenn morgens bei guter Thermik eine Bussard-Familie und ein Kolkraben Pärchen gemeinsam eine Flugstunde einlegen. Zuerst zeige ich Euch eine Flugeinlage von den Mäusebussarden. Was hier aussieht wie ein Kampf, sind nur Flugübungen von Eltern und Geschwistern. Hierbei hört man den typischen Ruf des Mäusebussards und den Ruf des Kolkrabens. Den Bussard-Schrei hört man schon von weitem, bevor man ihn sieht. Nun ein paar Bilder vom Revierkampf.

Flugbild-Bussard Flugübungen Flugbild-Bussard Flugübungen Flugbild-Mäusebussard
Besonderheiten: Einzigartige Bussard Flugübungen

Nun komme ich zu dem Kolkraben Pärchen, das mit einem Bussard zu einem Wettflug startete. Der Angriff war harmlos, es waren Flugübungen. Wobei ich feststellen musste, dass die Kolkraben schneller waren und der Bussard daraufhin einen der Kolkraben voll ausbremste. Die Flugbilder die Ihr hier seht haben nichts mit Kämpfen untereinander zu tun. Wollt Ihr weitere Flugbilder von Greifvögeln sehen, dann besucht meine Seiten: Flugbilder oder Greifvögel und Eulen.

Flugbild von Bussard-Angriff mit Rabe Flugbild von Bussard-Angriff mit Rabe Flugbild von Bussard-Angriff mit Rabe
Besonderheiten: Flugbild von Bussard-Angriff mit Rabe

Besonders fasziniert haben mich die Abbremsmanöver der Bussarde bevor sie ihre Flugrichtung wechselten. Auf dem folgendem Foto seht ihr es. Achtet mal auf die Flügelstellung, die Bein- und die Kopfhaltung.

Flugbild-Bussard Bremsmanöver bei der Jagd

Wollt Ihr etwas mehr über intelligente Vögel wissen, dann geht auf die Seite: Intelligente Vögel. Wollt Ihr zum Thema, wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe.

Bussarde am Straßenrand kann man schnell übersehen, wenn der Hintergrund aus Schilf und kleinen Büschen besteht.

Lebensraum: Bussard am Straßenrand in Hamburg

Besonderheit: Wir konnten den Mäusebussard schon häufig beim Suchen von Regenwürmern beobachten.

Besonderheit: Bussard auf der Suche nach Regenwürmern

Jagdverhalten: Wenn man so oft wie wir Mäusebussarde beobachtet, kann man sie auch beim Vögel fangen sehen. Der Vogel hat es nicht geschafft zu entkommen. Auf dem Bild seht Ihr einen Mäusebussard bei der Jagd.
Wollt Ihr wissen ob Eulen Bussarde angreifen, dann besucht die Seite Eulen bei der Jagd.

Jagd / Jagdverhalten: Ein Bussard fängt einen anderen Vogel

Der Ruf des Mäusebussards wird gerne vom Eichelhäher imitiert. Hier zum Schluss ein Bussard beim Rufen der gleichzeitig seine volle Spannweite zeigt.

Vogelart: Bussard beim Rufen

Wollt Ihr noch etwas zum Thema über andere Bussarde erfahren, wie z.B. über den Raufußbussard, dann geht auf meiner Seite: Der Raufußbussard. Unterschied: Auf der Seite der Raufußbussard, erfahrt Ihr auch den Unterschied zwischen Mäusebussard und Raufußbussard.

Die illegale Verfolgung vom Bussard.de, Bussard.at und Bussard.ch lässt nicht nach. Die Gefahren für die Greifvögel in Deutschland lauern überall. Das Alter der Vögel hängt sehr stark von der illegalen Verfolgung ab. Wollt Ihr mehr zum Thema über die illegale Greifvogelverfolgung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen erfahren, dann besucht meine Seite Greifvogelverfolgung. Die Medien müssen nicht nur über Bussard Angriffe auf Menschen berichten, sondern vielmehr über deren Abschuss und Vergiftung. So ein Bussard Angriff auf einen Mensch, ist im Verhältnis zu den Bussard-Vergiftungen und Abschüssen nicht erwähnenswert. Ein Bussard der seine Jungen verteidigt, das ist doch in der Natur ganz normal. Wir beschützen unsere Kinder gegen Gefahren doch auch.

Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß.

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Mäusebussard und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Mäusebussard-Steckbrief

Bussard-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Buteo buteo
Englischer Name: Buzzard
Spanischer Name: Ratonero común
Französischer Name: Buse variable
Italienischer Name: Poiana
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Gattung: Bussarde (Buteo)
Größe: 55cm
Gewicht: 1300g
Flügelspannweite: 135 cm
Schnabel: Unter Schnabelform
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: März bis Juni
Brutplatz: Baum
Anzahl der Eier/Junge: 2-3
Brutdauer: 34 Tage
Nestlingsdauer: 55 Tage
Beutetiere/Nahrung: Mäuse, Regenwürmer, Kleinnager, Vögel, Aas (tote Hasen, Kaninchen, Marder, Rehe)
Alter: 25 Jahre Lebenserwartung
Zugvogel: Ja / Deutschland Standvogel
Liste der Feinde: Uhu, Habicht, Krähen, Kolkrabe, Mensch
Merkmale: Ein helles „U” auf dem Bauch (Bussard-Kranz), markante Stimme (mijau)
Weitere Steckbriefe für Bio und Infos zum Unterschied Raufußbussard findet Ihr unter: Vogelsteckbriefe oder Greifvögel und Eulen.

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe einen flugunfähigen Bussard/Mäusebussard gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, Toten Vogel gefunden – Was tun?

Meine Vogelbeobachtungen sind für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Es gibt noch so vieles, was wir über Vögel nicht wissen. Wollt Ihr mehr zum Thema, dann besucht meine Seite: Was wissen Vögel. Mehr zum Thema, unter intelligente Krähe.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Afrika, in Europa, auf Madeira, in Skandinavien, in Norwegen, in Holland, in England, Österreich, in der Schweitz, in Frankreich, in Italien, in der Schweiz, in Polen, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland (Allemagne,Germany), in Mecklenburg Vorpommern, in Brandenburg, in Sachsen, in Thüringen, in Sachsen-Anhalt, in Schleswig-Holstein, in der Lewitz, in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, in Bayern, in Hamburg in den Kirchwerder Wiesen, im NSG Rhee und in Hamburg Moorwerder beim Seeadlerschutz gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.