vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Vogelfeder

Ihr wollt etwas über die Vogelfeder und das Gefieder der Vögel wissen? Grob gesagt, die Vogelfeder ist die Kleidung von den Vögeln. Die Feder vom Vogel sagt uns auch, z.B. ob der Vogel gesund oder krank ist. Dies und vieles mehr erfahrt Ihr hier.
Übersicht: Die Vogelfeder ist nicht nur zum fliegen da! Denn es gibt einige Vögel die können gar nicht fliegen und besitzen trotzdem Federn. Wie z.B. der flugunfähige Kiwi, der Pinguin, der Strauß und der Nandu. Mit Vogelfedern kann man schreiben, manche Menschen tragen Vogelfedern als Kopfschmuck oder Hüte werden damit geschmückt. Vogelfedern werden auch in Daunen-Jacken und in Betten verarbeitet. Wie Ihr seht ist die Vogelfeder beim Menschen sehr beliebt. Ich zeige Euch viele Bilder, vom Gefieder und von der Feder, zum besseren Verständnis. Feder-Arten: Auf dem nächsten Foto seht Ihr Federn von der Handschwinge, von der Armschwinge, von der Handdecke, von der Armdecke, vom Bauch und Daunenfedern von der Flanke.

Aussehen von verschiedenen Vogelfedern

Viele Kinder stellen bei mir Anfragen zu ihrem Biologie-Unterricht. Wie sieht eine Feder (Singular penna) aus, wie sieht ein Federkleid aus, wozu ist eine Vogelfeder da, warum hat ein Vogel Federn, wie ist eine Feder aufgebaut, Bestimmung und Bedeutung von Vogelfedern, wie kann ich gefundene Federn identifizieren, wie werden Federn gereinigt, lässt eine Vogelfeder Luft durch, was ist eine Mauserfeder und was muss eine Vogelfeder sonst noch alles erfüllen? Es ist nicht immer einfach die richtigen Worte zu finden. Zum Aussehen der Vogelfeder zeige ich Euch Bilder.

Aussehen von Mauserfedern

Zur Funktion der Feder: Die Feder muss den Vogel vor Nässe, Kälte, Staub und vor Sonne schützen. Die Daunen schützen den Vogel vor Kälte und Wärme. Die Deckfedern schützen vor Wasser, Staub, Schmutz und dienen auch der Tarnung. Steuerfeder und Schwungfeder werden zum fliegen benötigt. Die Feder muss leicht sein, damit der Vogel auch weite Strecken fliegen kann. Bei einem zu großen Gewicht würde der Vogel zu viel Energie verbrauchen und könnte nicht lange fliegen.

Aussehen einer Steuerfeder Leicht wie die Luft Federn im Wachstum
Bilder von Vogelfedern

Besonderheit und Aufbau: Zum Aufbau, zur Beschreibung und zur Bestimmung der Vogelfeder zeige ich Euch zwei Bilder. Auf dem zweiten Bild seht Ihr die Fahne von der Feder in Vergrößerung. Die Fahne besteht aus vielen Ästen die miteinander/ineinander verhakt sind. So wird die Feder luftundurchlässig und in sich stabil, und der Vogel kann damit gut fliegen. Sind bei vielen Federn (Arm- und Handschwingen) die Äste beschädigt, kann der Vogel schlecht oder gar nicht mehr fliegen.

Aufbau einer Feder Aufbau: Feder in Vergrößerung (Äste)
Bilder vom Aufbau einer Vogel-Feder - Aussenfahne, Innenfahne, Schaft & Spule ergibt Kiel und Äste

Wie sehen Federn im Wachstum aus? Dazu zeige ich zum besseren Verständnis einige Fotos. Es dauert mehrere Wochen bis eine Vogelfeder vollständig ausgewachsen ist. Während die Feder wächst ist um die Spule und um den Schaft eine Schutzhülle, damit beim wachen die Äste nicht beschädigt werden. Wie der Schutz bei einer Vogelfeder aussieht, das zeige ich Euch an Federn die noch nicht ausgewachsen sind. Die Federn stammen von einem Falken, der zu früh das Nest verlassen hat und vom Fuchs getötet worden ist. Ihr findet noch mehr Bilder von abgebissenen Federn unter Wanderfalke.

Feder mit Schutzhülle Feder noch im Wachstum Federn vom flugunfähigen Vogel
Besonderheit: So sehen Federn vom flugunfähigen Vogel aus

Die Feder darf beim fliegen so gut wie keine Geräusche machen. Das ist z.B. wichtig bei Eulen und Greifvögeln, die andere Vögel und kleine Säugetiere fressen, damit sie beim Anflug der Beute nicht durch die Geräusche verraten werden. Die Feder muss Wasser- und Schmutzabweisend sein. Die Feder muss elastisch sein, damit sie nicht bei jedem Anstoß beschädigt wird und der Vogel nicht mehr fliegen kann. Die Feder muss nachwachsen, wenn sie verschlissen ist. Mit defekten Federn kann der Vogel schlecht fliegen. Ein Vogel muss immer gut fliegen können, davon hängt sein Überleben in der Natur ab.

Weiße Feder (defekt) abgebrochen und graue Feder normale Mauserfeder

Einmal im Jahr, bei der Mauser, erneuern die Vögel ihr Gefieder. Viele Vogelarten (z.B. Enten, Gänse) haben Mauserplätze, an denen sie gemeinsam die Zeit mit Artgenossen verbringen, bis die neuen Federn nachgewachsen sind. Was ist eine Mauser oder Mauserfeder? Es ist das Abwerfen der alten Federn, die jedes Jahr bei den Vögeln neu nachwachsen, damit sie immer ein intaktes Federkleid haben. Mit Mauserfedern kann man gute Versuche machen.

Uhufeder weich und geräuscharm, Schwanenfeder hart und laut beim fliegen

Es folgt ein einfacher Versuch für Biologie zu dem wir zwei Vogelfedern brauchen. Je weicher die Außen- und Innenfahne einer Feder ist, umso weniger Geräusche hört man beim fliegen der Vögel. Vergleicht eine Feder vom Höckerschwan und vom Uhu (Eule) und Ihr werdet feststellen, wenn Ihr die Feder in der Luft hin und her haut oder durch eure Finger zieht, das eine weiche Feder fast keine Geräusche verursacht. Uhu-Feder/Eule-Feder machen keine Geräusche und die Höckerschwan-Feder ist sehr laut. Das sind einige Beispiele was eine Feder alles können und aushalten muss.

Leiser Anflug: Sperber mit Spatz (Beute)

Für den Vogel sind die Federn nicht nur zum fliegen da, sie dienen auch zur Tarnung der Vögel und um sich bei der Balz mit ihren Schmuckfedern zur Schau zu stellen. Ich sage nur, der Pfau. Dem Pfau, mit dem schönsten Gefieder (am meisten Pfauenaugen ) laufen die ganzen Weibchen nach.
Die Vögel tragen bei der Balz ihr Prachtkleid, im Winter das Schlichtkleid, bei Jungvögeln ist es das Jugendkleid und dann spricht man noch bei Vögeln von der Immatur im ersten Federkleid, im zweiten Federkleid, im dritten Federkleid, im vierten Federkleid und im fünften Federkleid. Bei der Immatur sehen die Federn immer nach der Mauser anders aus. Viele Vögel sind erst im fünften Jahr mit ihrem Federkleid fürs ganze Leben fertig. Bei Möwen kann man die verschiedenen Federkleider gut sehen. Was bei vielen Vogelarten nicht der Fall ist. Im Winter tragen die Limikolen ihr Schlichtkleid. Was für die Vögel das Prachtkleid ist, ist für die Menschen das Hochzeitskleid, das Ballkleid, der Smoking oder der Frack.

Aussehen Schmuckfedern: Kampfläufer im Prachtkleid Aussehen: Sturmmöwe im Schlichtkleid Aussehen: Wanderfalke im Jugendkleid
Bilder zum Aussehen: Vögel in ihrem Federkleid

Nicht nur für den Vogel hat die Feder eine große Bedeutung, sondern auch für den Menschen. Es gibt Fachgeschäfte, wo sich jeder Vogelfedern in jeder erdenklichen Farbe zum basteln kaufen kann. Viele Menschen sammeln Eulen-Federn und Greifvogel-Federn als Hobby. Die Artenbestimmung anhand einer Vogelfeder (Mauserfeder) ist ein spannendes Hobby. Vögel werden weltweit ihrer Federn wegen bejagt, um mit den Vogelfedern Geschäfte zu machen. Die Daunen oder Dunen-Federn von Vögeln sind sehr begehrt, weil sie gut isolieren. Aus Daunen-Federn werden Betten und Daunen-Jacken hergestellt. Aus vielen anderen Vogelfedern werden Kopfschmuck und andere Bekleidungsstücke hergestellt. Die Eingeborenen schmücken sich von jeher mit Vogelfedern. Und so muss jeder Vogel Federn lassen. Auf Island werden jedes Jahr die Federn von wilden Eiderenten eingesammelt und verkauft. Mehr unter die Eiderente. Und wie immer seht ihr dort viele Bilder, wie den Enten die Daunen geklaut werden. Die Bilder kann man auch zur Bestimmung und Erkennung von Federn nutzen.

v.l. Uhu-, seeadler-, waldohreule- u. Bussardfeder Wanderfalken im Daunenkleid Daunen von der Eiderente
Bilder von Federn und Daunen zur Bestimmung und Erkennung

Die Vögel verbringen täglich sehr viel Zeit mit der Reinigung und Pflege von ihrem Gefieder. Vögel nehmen fast täglich ein Staubbad, ein Wasserbad oder ein Sandbad um ihre Federn von Schmutz und Parasiten zu befreien. Jede Feder wird einzeln gereinigt. Wasservögel fetten ihr Gefieder nach der Reinigung neu ein, damit das Gefieder wasserundurchlässig wird. Viele Milben-Arten schädigen das Gefieder der Vögel. Auch Stress kann bei Vögeln zur Schockmauser und zur Gefiederstörung führen. Mehr unter, Gefiederstörungen bei Junguhus.

Vögel: Stare beim Baden Spatzen nehmen ein Sandbad Federn einzeln reinigen
Bilder vom reinigen der Federn

Nach der Gefiederpflege muss das Gefieder richtig geordnet werden. Dazu strecken sich die Vögel. Es ist egal ob es ein Singvogel, ein Greifvogel, eine Eule oder ein Wasservogel ist, bei allen sieht es etwa gleich aus. Mehr dazu unter, der Artist. Da könnt Ihr sehen, wie sich der Vogel streckt um seine Federn zu ordnen. Vögel müssen zu jeder Zeit gut fliegen können,um ihren Feinden zu entkommen. Was für Flugarten gibt es? Es gibt den Ruderflug, den Gleitflug, den Segelflug und den Sturzflug.

Foto zum Aussehen beim Federn zurechtlegen nach dem Reinigen

Die Vögel benutzen ihre Federn auch um sich unter einander zu verständigen und zu kommunizieren. Mehr unter, wie Kommunizieren Uhus. Sie nutzen ihr Gefieder auch um sich größer zu machen, wenn Feinde im Anmarsch sind. Dazu zeige ich Euch ein paar Bilder.

Das Gefieder bringt Stress zum Ausdruck Gefahr: Feind im Anmarsch
Bilder vom Gefieder bei Stress und bei Gefahr der Vögel

Wenn es Nahrungsmangel bei der Aufzucht der jungen Vögeln gibt, sieht man dies auch am Gefieder. Gut ist dies z.B. bei Krähen zu sehen, wenn sie weiße Flecken im Gefieder haben. Dazu einige Bilder. Wie sich die Federn bei Vögeln nach und nach entwickeln, könnt Ihr auf meinen Seiten der Mäusebussard und Aufzucht junger Wanderfalken sehen. Dort habe ich viele Bilder, auf denen Ihr sehen könnt, wie schnell Vogelfedern wachsen. Jeden Tag sieht man Veränderungen (in Größe und Farbe) bei den Vogelfedern.

Gefiederstörung bei der Krähe (Hungerstreifen) Federn an der Armschwinge Vom Daunenkleid ins Jugendkleid
Bilder von verschiedenen Vogelgefiedern im Wachstum

Ist man im Wald, auf einer Wiese oder in der Stadt unterwegs und man findet einen großen Haufen Vogelfedern, ist das ein Rupfplatz vom Greifvogel oder einer Eule. Was können uns die Federn vor Ort so alles verraten? Anhand der Farbzusammenstellung und der Größe der Federn, kann man erkennen um was für einen Vogel es sich gehandelt hat. Das ist aber noch nicht alles. Anhand der Rupfungen, kann man auch erkennen ob der Vogel von einem Säugetier, von einer Eule oder von einem Greifvogel erbeutet worden ist. Säugetiere beißen die Federn meistens am Kiel, beziehungsweise am Schaft ab. Eulen und Greifvögel haben unterschiedliche Rupfmethoden. Einige Raubvögel rupfen die Federn büschelweise aus, und andere einzeln. Man erkennt es häufig auch an der Lage der Rupfplätze, ob es sich um Eulen-Rupfplätze oder andere Greifvogel-Rupfplätze handelt. So lernt man durch die Vogelfeder sehr viel über Vögel und ihr Verhalten.

Rupfplatz vom Uhu Rupfplatz vom Sperber Rupfplatz vom Wanderfalken
Bilder vom Rupfplatz einer Eule und von Greifvögeln

Was für Vogelfedern gibt es? Es gibt beim Vogel die Daunen oder Dunen-Federn, die Brustfedern, die Rückenfedern, die Deckfedern, die Schwanzfedern, die Steuerfeder, Federn aus der Handschwinge und Federn aus der Armschwinge. Was verrät uns die Vogelfeder? Die DNA, das Geschlecht vom Vogel, welche Schadstoffe der Vogel mit seiner Nahrung aufgenommen hat, Mangelerscheinung bei der Nahrung spiegeln sich in den Federn wieder, was für Krankheiten der Vogel hat und noch vieles mehr. Dies alles können Wissenschaftler heutzutage aus einer Vogelfeder herausfinden.
Auf dem nächsten Foto könnt Ihr ein Federkleid vom Falken sehen, auf dem alle wichtigen Federn zu sehen sind.

Bestimmen: Federkleid vom Falken

Und wie immer zum Schluss, zeige ich Euch nun ein paar Bilder von Federn, vom Gefieder der Vögel und von Gefiederstörungen bei Vögeln.

Vogelfeder-Bilder und Fotos

Mauserfeder vom Zwergadler
Junger Seeadler beim Baden Höckerschwan beim Gefieder einfetten Arm- und Handschwinge vom Buchfink
Bilder vom Gefieder verschiedener Vögel
Gefiederstörung beim Junguhu Gefiederstörung bei der Krähe (Hungerstreifen?) Waldohreule beim Sonnenbad
Bilder von Gefiederstörungen und vom Sonnenbad
Abgenutzte Bussard-Feder Jungvogel bei Gefiederreinigung Möwenküken im Dunenkleid
Bilder von Federn und vom Federkleid
Erkennen: Sturmmöwe im Jugendkleid Erkennen: Sturmmöwen Immatur Federn trocknen
Bilder vom Federkleid der Vögel

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Natur-Vogel-Lexikon oder Zugvögel.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.