vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Blaumeise

Die Blaumeise (Cyanistes caeruleus) ist ein kleiner, lebhafter Singvogel. Sie gehört zur Familie der Meisen (Paridae). Ihre Größe beträgt ca. 11,5cm und ihr Gewicht ungefähr 10g. Blaumeisen werden durchschnittlich bis zu 5 Jahre alt. Viele Blaumeisen sterben in einem Alter bis zu einem Jahr durch ihre Fressfeinde. Der Lebensraum von Blaumeisen erstreckt sich über Gärten, Parks und Mischwälder.

Aussehen: Blaumeise bestimmen und erkennen

Die Blaumeise sieht man in fast ganz Europa, außer auf Island und in Nordskandinavien. Sie gehört zu unseren einheimischen Vogelarten. Ab und zu sieht man sie auch in Marokko und auch schon mal am Schwarzen Meer. Sie gehört zu den Standvögeln und zu den Teilziehern. Zum Aussehen, zur Bestimmung und Beschreibung der Blaumeise zeige ich Euch einige Bilder. Sucht Ihr nur wann und wo sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Feinde, das Gewicht, die Brutzeit, die Flügelspannweite, die Merkmale, die Gattung, die Größe und die Lebenserwartung, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen: Blaumeise in Deutschland bestimmen und erkennen

Lebensraum, Nahrung, Verhalten, Feinde

Blaumeisen sind Höhlenbrüter. Da aber alter Baumbestand selten geworden ist, sollte man immer genügend Nistkästen aufhängen. Brutzeit und Brutdauer: Blaumeisen haben zwei Jahresbruten von April bis Juni. Sie können bis zu 15 Eier legen. Die Brutdauer beträgt 15 Tage und nach weiteren 20 Tagen im Nest (Nesthocker) sind die Jungen schon flügge und man kann sie überall im Garten oder Park als Ästlinge bewundern. Man hört von allen Seiten das Gepiepe, der nach Nahrung rufenden kleinen Blaumeisen. Wenn man jetzt in den Garten geht, kann es schon mal sein das sich eine kleine Blaumeise erschreckt und nach hinten überfällt. Die Feinde der Blaumeise lauern überall. Wie z.B. die Parasiten, das Wetter, die Infektionskrankheiten, die Katzen, der Sperber, die Wanderfalken, die Elster und der Mensch. Um ihren Feinden zu entkommen muss die Blaumeise ganz schön schnell sein. Sie kommt auf eine Geschwindigkeit von 30 bis 35 km/h.

Abbildung: Junge europäische Blaumeise in ihrem Lebensraum

Nun zeige ich Euch ein Bild vom natürlichen Lebensraum der Blaumeise. Im natürlichen Lebensraum befinden sich Spechthöhlen und kleine Astlöcher, die die Blaumeisen zum Brüten nutzen.

Bild vom Lebensraum der Blaumeise in Europa

Die Nahrung/ Futter der Blaumeisen besteht aus kleinen Insekten, Larven, Spinnen und Sämereien. Im Winter passen sich die Blaumeisen an und werden zu Körnerfressern.

Blaumeisen fressen Nüsse Blaumeise am Futterspender Blaumeise am Meisenknödel
Im Winter fressen Blaumeisen Sämereien und Fettfutter

An unserer Futterstelle im Garten trifft es mal wieder zu, die Kleinsten sind die Frechsten. Die Blaumeise hat keine Scheu Spatzen, Kohlmeisen und auch andere kleine Singvögel von dem Futterspender zu vertreiben. Oder sie hängen gemeinsam an einem Meisenknödel.

Lebensweise: Blaumeise frisst mit Erlenzeisig am Knödel im Winter

Die Blaumeisen in unserem Garten bevorzugen Erdnüsse, die sie sich auch schon mal aus dem Versteck der Eichelhäher (in den Tannennadeln) stibitzen. Da soll einer sagen die Vögel sind dumm. Beim Ansitzen zum Fotografieren habe ich beobachtet, dass die Männchen bei der Balz auch kleine Balzflüge vorführen, früher anfangen zu singen und ihre Farben ausgeprägter sind als die der Weibchen.

Aussehen: Blaumeise bestimmen und erkennen

Wenn man seinen Garten so einrichtet, dass immer genügend Nahrung und Wasser zum Trinken für die Singvögel vorhanden ist, wird man das ganze Jahr über mit Musik belohnt. Der Ruf ist ein “tig tig tig” oder ein “sit sit sit”. Der Ruf/ Stimme und der Gesang der Blaumeise ist sehr vielseitig. Wenn die Meisenarten, wie z.B. die Kohlmeise, die Tannenmeise oder die Schwanzmeise zusammen an einer Futterstelle im Garten sind, muss man ganz genau hinhören, um zu erkennen wer da ruft. Besonderheiten: Das Nachahmen von Stimmen.

Gesang: Blaumeise

Die Blaumeisen haben in diesem Jahr alle zweimal gebrütet, dem entsprechend ist jetzt der Gesang der kleinen Blaumeisen häufig bei uns im Garten zu hören.

Der Sommer 2015 hat es in sich. Um die 40°, damit hat auch die kleine Blaumeise zu kämpfen. Bei der Aufzucht ihrer Jungen kommt sie ganz schön ins Schwitzen, wie ihr auf dem nächsten Bild zusehen bekommt. Das Blaumeisen Weibchen sieht richtig geschafft aus. Das Männchen hat bei der Hitze erstmal ein Bad genommen und sein Gefieder in Ordnung gebracht. Blaumeisen haben keine Schweißdrüsen, sie hecheln. Stellt Wasser hin, damit sich die Blaumeise und andere Singvögel abkühlen können.

Blaumeise während der Aufzucht ihrer Jungen Männchen während der Aufzucht der Jungen
Bilder zum Aussehen der Blaumeise während der Aufzucht ihrer Jungen

Auch die Blaumeise muss sich vorsehen, sie landet nicht nur zur Beringung im Fangnetz, sondern sie wird auch in einigen südlichen Ländern als Delikatesse gehandelt.

Bild zur Blaumeise im Fangnetz

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Blaumeise und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Blaumeise-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Cyanistes caeruleus
Englischer Name: Blue Tit
Spanischer Name: Herrerillo comon
Französischer Name: Mesange bleue
Italienischer Name: Cinciarella
Familie: Meisen (Paridae)
Gattung: Cyanistes
Verbreitung: Europa, Asien, Afrika
Größe: 11,5 cm
Gewicht: 10g
Flügelspannweite: 20 cm
Schnabel: Unter Schnabelform
Brutzeit: April bis Juli
Brut: 2 Jahresbruten
Brutplatz: Höhlenbrüter, Nistkasten
Anzahl der Eier: 9-15
Brutdauer: 15 Tage
Nestlingszeit: 20 Tage
Nahrung: Insekten, Larven, Sämereien
Alter: 5 Jahre Lebenserwartung
Zugvogel: Ja / Deutschland Standvogel
Liste der Feinde: Wetter, Parasiten, Infektionskrankheiten, Sperber, Falken, Rabenvögel, Marder, Katzen, Mensch
Merkmale: Weißes Gesicht, schwarze Striche durchs Auge, blauer Oberkopf, blaue Flügel
Wie schnell sind Blaumeisen: 30-35 Km/h
Weitere Informationen und Steckbriefe zum Thema unterschiedliche Meisen, unter Meisen-Steckbriefe oder Meisenarten.

Zum Schluss noch ein paar Bilder von der Blaumeise, die ich bei meinen Beobachtungen fotografiert habe.

Bilder und Fotos von Blaumeisen

Bild: Blaumeise sucht Nahrung Foto von der Blaumeise im Prachtkleid Lebensraum: Blaumeise sucht Nistmaterial
Bilder von der Blaumeise in Hamburg
Lebensraum: Blaumeise mit Futter Lebensweise: Blaumeise kommt von der Fütterung Lebensraum: Blaumeise brütet in Mauerspalte
Bilder von der Lebensweise einer Blaumeise in Hamburg
Lebensweise: Blaumeise am Nistplatz Bild: Blaumeise bei der Gefiederpflege Foto von der Blaumeise
Garten- Bilder zur Lebensweise: Blaumeise brütet in Nistkasten
Foto: Blaumeise im Winter Junge Blaumeise im Schlichtkleid Bild:Blaumeise im Sommer
Bilder zum Unterschied der Blaumeise in Deutschland

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe eine kleine Blaumeise gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, kranken Vogel gefunden – Was tun?

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten der Vögel oder die Beutelmeise.

Meine Blaumeisen Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel. Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Wollt Ihr zum Thema, wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen über die Blaumeise haben wir in Hamburg an der Elbe und im eigenen Garten gemacht. Außerdem in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg, in Spanien, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in Hessen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Bayern, in München, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.