vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Elster

Die Elster (Pica pica) ist ein Vogel und gehört zur Familie der Rabenvögel. Wenn man den Namen Elster hört, denkt man sofort an die diebische Elster. Ihr Ruf ist gar nicht so schlecht, wie es immer angenommen wird. Später mehr hierzu. Das Verbreitungsgebiet und das Vorkommen der Elster ist sehr weitläufig. Man sieht den schwarzweißen metallisch schimmernden Vogel in fast ganz Europa, in einigen Gebieten von Nordamerika, in Asien und in Nordafrika. Von der Elster gibt es viele Unterarten. Man könnte fast sagen, jedes Land hat seine eigene Unterart. Wir sind der Elster schon in einigen Ländern begegnet. Wie z.B. Kanada, Island, Oman, Vereinigte Arabische Emirate, Skandinavien, Frankreich, Griechenland und Italien. Wie sieht eine Elster aus? Dazu zeige ich Euch einige Bilder, wie die Elster bei uns in Deutschland aussieht.

Aussehen von der Elster

Aussehen: Elster in Deutschland

Aussehen: Die Elster ist mit ihren ca. 45 cm genauso groß wie die Saatkrähe. Gefieder: Das Männchen und das Weibchen der Elster sehen im Federkleid gleich aus. Der Kopf, der Rücken und die Brust sind schwarz, der Bauch und die Flanken sind weiß, an der Schulter haben sie weiße Flecken. Die langen Schwanzfedern und Armschwingen der Elster glänzen metallisch blau oder grünlich, je nach Sonneneinwirkungen. Die Endspitzen der Flügel (Handschwingen) sind weiß. Die Augen sind dunkel und können zu jeder Zeit mit einer Nickhaut geschützt werden. Der Schnabel ist schwarz und kräftig, und die Beine sind dunkel und haben scharfe Krallen.

Aussehen Elster im Prachtkleid Aussehen Flugbild der Elster Aussehen Elster im Jugendkleid
Bilder vom Aussehen der Elster

Sucht Ihr einen kleinen Steckbrief über die Elster, dann schaut ans Ende der Seite. Dort findet Ihr wo und wann sie brüten, die Größe, das Gewicht, das Alter, die Nahrung, die Anzahl der Eier, die Flügelspannweite, die Merkmale,was die Elstern fressen, die Brutzeit, gehört die Elster zu den Zugvögeln, die Brutdauer und die Feinde der Elster auf einen Blick.
Lebensraum: Die Elster hat ihren Lebensraum in Kulturlandschaften, in Knicks, in Dörfern, in Alleen, in Städten, in Parks, in Gärten mit hohen Sträuchern und Bäumen, auf Friedhöfen und an Waldrändern. Elstern sind ja nicht dumm, sie bauen ihre Nester häufig dicht an Schulen und Kindergärten. Dort finden die Elstern nach einer Schulpause immer etwas fressbares. So trägt die Elster dazu bei, das sich an Schulen und Kindergärten keine Ratten ansiedeln und die Kinder können in der Schule im Biologieunterricht die Elster live beobachten.

Elstern in ihrem Lebensraum

Verhalten und Lebensweise: Elstern haben wie viele andere Vögel einen gemeinsamen Schlafplatz. An den Schlafplätzen kann man mehrere Hundert Elstern auf einmal sehen. Sie sind vor Sonnenaufgang unterwegs und ihr Tag endet nach Sonnenuntergang. Wenn sich zwei Elstern gefunden haben bleiben sie ein Leben lang zusammen. Das können schon mal 15 Jahre sein. Ein Elsterpaar macht vieles gemeinsam. Wie z.B. das Nest bauen, die Jungvögel aufziehen oder nach Nahrung suchen. Intelligenz: Wenn man die Elster in ihrem Revier beobachtet, stellt man sehr schnell fest, das die Elster mit zu den intelligentesten Vögeln zählt. Verhalten: Die Elster beobachtet andere Vögel ganz genau, wo sie ihre Nahrung verstecken, damit sie die Nahrungsdepots plündern kann. Die Elster beobachtet auch uns Menschen, sobald etwas weggeworfen wird, wird dieses von der Elster untersucht. Mehr zum Thema Intelligenz, unter intelligente Vögel oder unter intelligente Krähe.

Lebensweise: Elstern suchen gemeinsam Nahrung

Balz: Die Balz der Elster beginnt im März. Wenn Elstern während der Balz einen Partner gefunden haben bauen sie sich gemeinsam ein Nest. Zwischendurch finden immer Balzflüge statt. Das Verhalten während der Balz am Boden, ähnelt anderen Vögeln, wenn er mit aufgeplusterten Federn um sie herumläuft. Es findet auch das typische Bettelverhalten (Bettelrufe) statt. Dann bekommt sie auch hin und wieder ein Geschenk, das kann auch ein Stück Alupapier sein, das sie dann versteckt. Während der Balz werden Rivalen energisch vertrieben. Das Nest ist noch nicht ganz fertig und das Weibchen wird schon begattet.
Elstern gehören zu den Singvögeln. Die Stimme, den Ruf der Elster hat jeder schon mal gehört, das sogenannte Schäckern (tschäk, tschäk, tschäk). Der Gesang der Elster ist sehr leise, man hört ihn häufig in der Nähe ihres Nestes oder wenn sie oben in der Baumkrone sitzen. Der Gesang der Elster ist für mich, das kommunizieren untereinander.

Verhalten: Vertreiben von Rivalen

Wo brütet die Elster? Die Elster baut ihr Nest in Bäumen und Büschen. Sie baut sich ein Nest mit einem Dach darüber, damit sie beim brüten sicher vor ihren Feinden ist. Wenn Elstern ein neues Nest bauen sind sie ein paar Wochen damit beschäftigt. Das Männchen sammelt Zweige und das Weibchen verbaut sie. Die Nestmulde wird mit Gräsern, Blättern und lehmhaltiger Erde ausgekleidet. Wie sieht ein Elsternest aus? Dazu zeige ich Euch ein paar Bilder.

Elsternest im Bau Elsternest ist fertig
Bau vom Elsternest in Hamburg

Brutzeit und Brutverhalten: Wann brüten Elstern? Elstern haben eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juni. Die meisten Elstern fangen Mitte April mit dem brüten an. Die Elster legt 4-8 grünliche Eier mit dunkelbraunen Flecken und Punkten. Das Weibchen brütet alleine und das Männchen ist in dieser Zeit für die Nahrung und für die Revierverteidigung zuständig. Das Weibchen bekommt ihr Fressen ans Nest gebracht. Wenn sie das Nest zur Körperhygiene verlässt, bewacht das Männchen das Gelege gegenüber Nesträubern. Wie z.B. den Krähen, den Waschbären und den Mardern. Die Brutdauer beträgt ca. 20 Tage. Die Jungvögel gehören zu den Nesthockern. Die Jungen kommen blind und nackt zur Welt. Die ersten Tage werden die jungen Elstern vom Weibchen gewärmt (gehudert) und das Männchen schafft die Nahrung heran. Nahrung: Was fressen Elstern im Winter und Sommer? Die Elster ist ein Allesfresser. Die Nahrung der Elster besteht aus Würmern, Insekten, Spinnen, Schnecken, Vogeleiern, Vogelküken, kleinen Säugetieren, Aas, Früchten, Abfällen, Sämereien und vielem mehr. Nach ca 28 Tagen verlassen die Jungvögel ihr Nest. Die Jungen werden noch eine Zeit lang von beiden Eltern mit Nahrung versorgt, bis sich die Jungen mit anderen jungen Elstern zusammenschließen. Junge Elstern im Jugendkleid erkennt man an ihren kurzen Schwanzfedern. Dazu zeige ich Euch ein Foto.

Junge Elster im Jugendkleid

Häufig kommen junge Elstern durch Unwissenheit vieler Menschen in Auffangstationen. Junge Elstern die irgendwo auf dem Boden sitzen und rufen sind meistens nicht alleine, die Eltern suchen z.B. gerade Nahrung. Lasst sie bei ihren Eltern. Oder wollt Ihr das die Jungen ohne ihre Eltern aufwachsen? Auf dem nächsten Foto seht Ihr einen kleinen Eichelhäher und eine junge Elster in Gefangenschaft. Die Elster hat es schon aufgegeben und ruft nicht mehr nach ihren Eltern und Geschwistern. Also denkt daran, wir wollen doch auch nicht das unsere Kinder entführt werden.

Junge Elster und Eichelhäher in Gefangenschaft

Besonderheiten und Feinde: Elstern haben wie alle anderen Rabenvögel, viele Feinde. Der größte Feind ist der Mensch. Es werden heute noch Elstern abgeschossen, illegal gefangen und vergiftet. Mehr zum Thema, unter Greifvogelverfolgung. .Zu den natürlichen Feinden zählt der Uhu, der Habicht, der Sperber, der Wanderfalke, das Eichhörnchen, der Waschbär, die Krähen und die Kolkraben.

Sperber: Feind der Elster Uhu: Feind der Elster Krähe: Feind der Elster
Feinde von der Elster

Verhalten und Besonderheiten der Elster

Nun zu ein paar Besonderheiten von unserer diebischen Elster. Sie ziehen gemeinsam als Paar los um anderen die Nahrung zu stehlen (diebische Elster). Einer lenkt ab und der andere langt zu. Da kann man gut sehen wie intelligent die Elster ist. Wenn Gefahr durch einen Feind (Sperber, Habicht, Uhu) droht, wird lautstark gerufen und gegebenenfalls schließen sie sich mit anderen Rabenvögel zusammen, um den Feind aus ihrem Revier zu vertreiben.

Elster greift Uhu an

Die Elster ist immer sehr vorsichtig, wenn sie sich am Luderplatz von anderen Vögeln (z.B. Uhu) zuschaffen macht. Ich zeige Euch eine kleine Bilder-Geschichte, wie Elstern gemeinsam am Luderplatz vom Uhu Beute stehlen wollen. Um was genau geht es hier? Die Elster hat eine Maus entdeckt. Sie traut sich aber nicht alleine dort hin, denn sie weiss, der Uhu sitzt im Baum und beobachtet seinen Luderplatz. Was macht die Elster? Sie ruft ihren Partner zur Hilfe. Der kommt auch sofort. Sie sprechen sich ab. Die eine Elster fliegt in einen Baum, um bei Gefahr Alarm zu geben. Und was macht die andere? Ich traue meine Augen nicht. Sie schmiert sich mit dem Kot vom Uhu ein, bevor sie auf Beutezug geht. Will die Elster von sich keinen Geruch am Luderplatz hinterlassen? Als sich die Elster ordentlich mit Kot eigeschmiert hat, springt sie von der Mauer runter um sich die Maus zu holen.

Die Elster geht auf Mäusejagd Die Elster schreit um Hilfe Die Elstern sprechen sich ab Die Elster schmiert sich mit Uhukot ein Die Elster springt die Mauer runter Wo ist die Maus geblieben
Bilder zum Verhalten und Besonderheiten von der Elster

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Elster

Elster-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Pica pica
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Größe: 45 cm
Gewicht: 250g
Flügelspannweite: 62 cm
Brutzeit: April bis Juni
Brut: 1 Jahresbrut
Eier: 4-8
Brutdauer: 20 Tage
Nestlingsdauer: 28 Tage
Nahrung: Eier, Vögeln, kleine Säugetiere, Insekten, Früchte, Abfall, Sämereien
Alter: 15 Jahre
Zugvogel: Deutschland Standvogel, in Skandinavien Kurzstreckenzieher
Feinde: Wanderfalke, Sperber, Habicht, Uhu, Marder, Mensch,
Merkmale: Stimme, lange Schwanzfedern, Flügel schwarz bläulich metallisch glänzend
Weitere Infos für Biologie und Steckbriefe über Rabenvögel findet Ihr unter, Rabenvögel und Rabenvögel Steckbriefe.

Wie immer zum Schluss zeige ich Euch einige Bilder die ich bei meinen Beobachtungen in der Natur fotografiert habe. Auf den Fotos bekommt ihr auch Revierkämpfe, Elster flüchtet vor dem Wanderfalken, Elster und Bussard, was fressen Elstern im Winter und Flugbilder zusehen.

Zur Vogelart Elster-Bilder und Fotos

Elster: Flugbild Lebensweise: Elster und Krähen Elster im Prachtkleid
Bilder und Fotos von Elstern aus Deutschland
Elster beim Fressen Elster flüchtet vor dem Falken Wanderfalke vertreibt Elster
Bilder und Fotos vom Wanderfalken und von der Elster
Lebensraum: Elster und Bussard Lebensraum: Elsterpaar Elster im Winter in Hamburg
Bilder und Fotos von Elstern aus Deutschland
Elster: Flugbild Elster: Jungvogel im Jugendkleid Elster auf der Flucht vor dem Falken
Bilder und Fotos von Elstern aus Deutschland

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder das Alpenschneehuhn. Und denkt immer daran, Vogelschutz ist wichtig.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter und für Referate im Biologieunterricht sehr beliebt.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Spanien, in Deutschland in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Gartow in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.