vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Kleiber

Den Kleiber (Sitta europaea) sieht man in fast ganz Europa mit Ausnahme von Island, Nordskandinavien und Südspanien. Er zählt zu den Standvögeln und Kurzstreckenziehern (Zugvogel). Vorkommen und Verbreitung: Der Lebensraum vom Kleiber erstreckt sich über Misch- und Laubwälder, Parks, Straßenalleen und großen Gärten mit altem Baumbestand. Einige Menschen kennen den Kleiber auch unter dem Namen Spechtmeise. Sein Schnabel erinnert an den Specht und seine Verhaltensweisen ähneln der der Meisen.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, die Größe, das Gewicht, die Brutzeit, die Brutdauer, die Lebenserwartung, das Alter, die Feinde, die Nahrung oder die Flügelspannweite, dann schaut im Steckbrief nach.
Wie sieht ein Kleiber aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und Beschreibung zeige ich Euch auch einige Bilder.

Besonderheiten: Typisch für den Kleiber ist es, dass man ihn meistens zuerst hört bevor man ihn sieht. Stimme: Der Ruf ist ein twät twät, zitt zitt, oder tuit tuit. Der Gesang ist entweder ein Pfeifton oder ein schnelles Trillern. Außerdem klettert er gerne kopfvorran an Baumstämmen herunter.

Aussehen vom Kleiber

Vogelart bestimmen, erkennen,Aussehen: Der Kleiber in der Natur

Gefieder und Aussehen: Wie man auf dem Foto schön sehen kann, hat der Kleiber einen kurzen Schwanz und einen langen Schnabel, sowie einen dicken Kopf mit einem kurzen Halsansatz. Hierdurch wirkt er etwas gedrungen. Seine Oberseite ist blaugrau, seine Wangen und die Kehle sind weiß. Seine Unterseite ist ockergelb und die Flanken sind rostbraun. Außerdem hat er einen auffälligen schwarzen Streifen der seitlich durch die Augen geht. Kleiber Männchen und Kleiber Weibchen unterscheiden sich nur etwas in ihrer Farbgebung. Man sieht es am besten an den bräunlichen Flanken.

Der Kleiber ist mit seinen ca. 14cm genauso groß wie die Feld- und Haussperlinge. Wo brütet der Kleiber? Der Kleiber ist ein Höhlenbrüter. Er benutzt die Höhlen von Spechten oder alte Baumlöcher. Mitunter brütet er auch in Felsspalten oder in für ihn aufgehängten Bruthilfen.

Kleiber Bruthöhle in seinem Lebensraum in der Natur

Wann brüten die Kleiber? Der Kleiber hat eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juni. Er legt 6 bis 9 weiße Eier mit rötlichen Flecken. Verhalten und Lebensweise: Seine Höhle wird mit Rindenstückchen und trockenen Blättern ausgelegt. Besonderheit: Der Eingang wird genau nach den Maßen seiner Körpergröße mit tonhaltiger Erde und mit Borkenstückchen ausgekleidet. Auf Grund dieser Verhaltensweise hat er seinen Namen bekommen und so verhindert er auch, dass größere Feinde in seine Bruthöhle kommen.

Einflugsloch auskleiden Einflugsloch auskleiden Einflugsloch auskleiden
Bilder zur Lebensweise: Einflugsloch auskleiden

Die Eier werden 14 bis 17 Tage vom Weibchen alleine bebrütet. Die Nestlingsdauer beträgt ca. 24 Tage. Während dieser Zeit werden die Jungen überwiegend von beiden Elternteilen mit Insekten und Larven gefüttert. Die Feinde vom Kleiber lauern überall, wie z.B. der Sperber, die Elster, der Eichelhäher, die Falken und der Mensch.

Kleiber Fütterung beobachten Kleiber Fütterung beobachten Kleiber Fütterung beobachten
Bilder zur Kleiber Fütterung von seinen Jungen

Was fressen Kleiber? Nahrung: Ausgewachsene Kleiber ernähren sich von Insekten, Larven, Sämereien und Beeren. Kleiber betreiben sehr intensive Vorratswirtschaft. Man kann sie gut an Futterstellen beobachten, wenn sie sich zuerst die Nüsse und danach die Sonnenblumenkerne heraussuchen. Häufig konnten wir beobachten, dass die Kleiber ihr Vorratslager gleich im Dach unseres Vogelhauses anlegten. Den Kleiber kann man im Winter häufig an Vogelhäuser beobachten.

Kleiber mit Nuß Kleiber versteckt Nuß
Kleiber mit Nuß in seinem Lebensraum in der Natur

Wenn man in der Vogelwelt genauer hinschaut fallen einem auch Besonderheiten auf. Auf einem Parkplatz flog uns ein Kleiber gegen die Windschutzscheibe. Als wir nachschauten wie es dem Kleiber geht, rappelte er sich gerade auf und flog in den nächsten Baum. Er hängte sich kopfüber an einen Ast und verweilte in dieser Stellung ungefähr 15 Minuten. Nach dieser Erste Hilfe Maßnahme flog er genesen davon.

Besonderheit: Kleiber bei Selbsthilfe

Jetzt komme ich sprichwörtlich zu einem Foto, indem ich den Nagel auf den Kopf getroffen habe „Augen zu und durch“.

Kleiber mit geschlossenen Augen

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Kleiber und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Kleiber-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Sitta europaea
Familie: Kleiber (Sittidae)
Englischer Name: Nuthatch
Spanischer Name: Trepador azul
Französischer Name: Sittelle torchepot
Italienischer Name: Picchio muratore
Größe: 14 cm
Gewicht: 23g
Flügelspannweite: 18 cm
Bruten: 1 Jahresbrut
Brutzeit: April bis Juni
Anzahl der Eier: 6-9
Brutdauer: 17 Tage
Nestlingsdauer: 24 Tage
Nahrung: Insekten, Larven, Spinnen, Sämereien
Alter: Lebenserwartung 3 Jahre
Zugvogel: Ja / Deutschland Standvogel
Liste der Feinde: Sperber, Elster, Falken, Eichelhäher
Weitere Informationen und Steckbriefe zum Thema Vögel, unter Vogelsteckbriefe.

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe einen kranken Kleiber gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, Vogel gefunden – Was tun?

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Weiterhin viel Spaß auf meinen anderen Seiten, der Uhu oder der Merlin.

Unsere schönsten Kleiber Beobachtungen haben wir im NSG Heuckenlock, im NSG Rhee in Hamburg und vor der eigenen Haustür gemacht.
Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in der Schweiz, in Italien, in Frankreich, in Spanien, in Portugal, in Deutschland in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in Berlin, in Schleswig-Holstein, in Hessen, im Saarland, in NRW, in Rheinland-Pfalz, in Baden-Württemberg, in Bayern, in Mecklenburg-Vorpommern, in Brandenburg, in Thüringen, in Sachsen-Anhalt und Gartow in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.