vorheriger Artikel nächster Artikel

Was wissen Vögel

Ich bekam die Anfrage „Was wissen Vögel“. Die Antwort darauf ist nicht so einfach. Das Wissen der Vögel ist so umfangreich, dass wir Menschen es noch nicht vollständig entschlüsselt haben. Wir meinen zu wissen, dass wir viel über die Vögel wissen. Das ist aber nicht so! Auf dieser Vogelseite berichte ich über meine Beobachtungen über das Wissen der Vögel. Wenn man – so wie ich – jahrelang in der Natur unterwegs ist, um etwas über das Verhalten in der Vogelwelt zu erfahren, dann staunt man bei einigen Vogelarten nicht schlecht, was die Vögel so alles wissen. Die Vögel wissen ganz genau, wann sie sich vor ihren Fressfeinden in Acht nehmen müssen oder wann nicht.

Drei Eulen – Junge Waldohreulen in ihrem Lebensraum

Das Wissen der Eulen ist so umfangreich, das ich tagelang darüber berichten könnte. Eulen können unter anderem Personen unterscheiden und Eulen wissen von welcher Person Gefahr ausgeht. Eulen, wie auch andere Vögel, geben ihr Wissen an ihre Kinder weiter. Sogar die älteren Kinder geben ihr Wissen schon an ihre jüngeren Geschwister weiter. Mehr zum Thema was Eulen wissen findet Ihr unter Eulen-Beobachtungen. Ihr könnt auf meinen Eulenseiten nachlesen, wie die Waldohreulen, die Sumpfohreulen, die Sperbereulen und die Uhus lernen. Da geht es genauso zu, wie bei den Kindern zu Hause oder im Kindergarten. Wenn der Uhu permanent im Brutrevier gestört wird, wie z.B. bei Holzeinschlag, Freizeitaktivitäten oder so wie auf dem Ohlsdorfer Friedhof, dann setzt der Uhu mit dem Brüten aus. Will der Uhu damit seinen Jungen den Stress beim Aufwachsen ersparen? Der Grund für das Aussetzen der Bruten bei Vögeln muss noch genauer erforscht werden.

Uhu beim Ausschau halten im Lebensraum ob Gefahr droht

Vögel wissen schon lange, dass wir Menschen unsere Abfälle in der Stadt oder auf Parkplätzen in Abfallbehälter werfen. Das machen sich die Vögel zu nutzen. Achtet nur mal darauf wie viele Elstern und Krähen die Abfallbehälter in der Stadt plündern. Krähen und Eichelhäher wissen ganz genau, wie sie z.B. an die Reste im Joghurtbecher kommen. Mit Nüssen fliegen die Krähen hoch und lassen die Nüsse auf die Straße fallen, damit sie aufplatzen. Parkplätze und Raststätten werden von Spatzen und anderen Singvögeln belagert. Die Vögel wissen ganz genau, dass wir etwas Fressbares für sie hinterlassen. Mehr zum Thema auf meiner Seite: Intelligente Vögel und zum späteren Zeitpunkt berichte ich ausführlich über das Verhalten der Krähe mit dem Joghurtbecher. Dazu habe ich auch mehrere Bilder.

Krähe auf  Nahrungssuche Krähe auf  Nahrungssuche Krähe auf  Nahrungssuche
Krähe auf Nahrungssuche in ihrem Lebensraum

Das Gedächtnis bei einigen Vogelarten ist sehr gut. Ich sage nur der Kuckuck. Welcher Vogel legt sich Vorräte an? Man kann z.B. bei Rabenvögeln, Meisen, Eulen und beim Kleiber sehr gut in der Natur beobachten, wie sie sich ein Vorratslager für schlechte Zeiten anlegen. Die Rabenvögel verstecken ihre Nahrung für schlechte Zeiten meistens im Boden. Anschließend legen sie ein bestimmtes Blatt oder einen kleinen Stock dort hin. Sie passen beim Verstecken ihrer Beute ganz genau auf, dass sie nicht von Artgenossen beobachtet werden. Sollten sie doch beim Verstecken beobachtet worden sein, wird zum späteren Zeitpunkt die Beute an einer anderen Stelle neu versteckt. Ich habe es so mehrmals beim Uhu und bei den Rabenvögeln beobachtet. Die Elstern, der Eichelhäher und die Krähen sind im Wiederauffinden von ihrem Vorratslager perfekt. Der Eichelhäher beobachtet sogar die Meisen und den Kleiber, wenn diese ihr Vorratslager anlegen, um es anschließend zu plündern. Solche interessanten Beobachtungen, kann jeder der Vögel füttert selber in seinem Garten machen. Jeder Vogel legt sich ein Vorratslager an um Schlechtwetterperioden zu überbrücken.

Eichelhäher versteckt Nahrung Krähe passt beim verstecken der Nahrung auf Krähe passt beim verstecken der Nahrung auf
Bilder: Vögel legen ihr Vorratslager in der Natur an

Woher wissen Vögel, wann sie in den Süden los fliegen müssen? Ich sage immer: Das ist doch ganz einfach. Die Vögel richten sich nach der Sonne. Im Spätherbst, wenn die Sonne sich der Erde nähert und weniger Wärme ausstrahlt, geht es los. Jetzt wird nur noch abgewartet, dass die Winde und die Thermik stimmen. Man kann es gut bei den Kranichen, den Tauben, den Gänsen, den Drosseln und den Finken beobachten. Die Vögel spüren den Wetterumschwung viel früher als wir Menschen. Es hängt wohl mit dem Luftdruck zusammen. Je höher gen Norden, desto früher setzt der Vogelzug ein. Die Erde umkreist die Sonne in einer Ellipse (ovale Umlaufbahn), im Sommer ist sie am weitesten von und im Winter ist die Sonne am dichtesten an der Erde. Mehr zum Thema Vogelzug auf meiner Seite Vogelzug oder auf meinen einzelnen Vogelseiten.

 Wenn Kraniche nach Süden ziehen Stare auf dem Vogelzug Wenn im Herbst die Gänse ziehen
Vogelzug – Wenn Vögel nach Süden ziehen

Was Vögel wissen stellt man bei der Beobachtung in der Natur sehr schnell fest. Man muss sich nur etwas Zeit nehmen und nur einen Vogel zur Zeit beobachten. Durch sein Verhalten kann man sehr viele Rückschlüsse ziehen, was ein Vogel schon weiß oder was er noch lernen muss. Die Vögel wissen, dass sie gemeinsam stark sind. So vertreiben z. B. viele Möwen gemeinsam einen Fuchs oder viele Wacholderdrosseln einen Mäusebussard. Viele Vögel geben ihr Wissen an ihre Artgenossen weiter. Die Jungvögel besuchen regelrecht eine Schule, wie die Kinder. Dort lernen sie alles von ihren Eltern, was sie fürs Überleben in der Natur brauchen. Wenn Ihr mehr über das Verhalten der einzelnen einheimischen Vogelarten wissen wollt, dann besucht auch meine Seite Natur-Beobachtungen oder Zeitvertreib, Besonderheiten aus der Vogelwelt oder Wanderfalken Freilassung in Hamburg. Auf diesen Vogel-Seiten kann jeder für sich nachvollziehen, was Vögel wirklich Wissen. Wanderfalken wissen, dass sie den Menschen nicht trauen können. Die Falken suchen regelrecht nach hochgelegenen Brutplätzen.

Möwen vertreiben gemeinsam einen Fuchs  Wanderfalken Freilassung in Hamburg
Wissen der Vögel in der Natur

Vögel lernen wie Kinder

Hier zeige ich Euch einige Bilder auf denen Ihr selbst nachvollziehen könnt wie Vögel voneinander lernen. Sie lernen wie die Kinder von ihren Eltern oder Geschwistern. Es ist egal ob es Meisen, Finken, Spatzen, Greifvögel, Eulen, Möwen oder Rabenvögel sind. Sie lernen durch Abgucken, Ausprobieren und Nachahmung von Artgenossen, Geschwistern und Eltern. Es ist interessant zu beobachten und zu vergleichen wie die Vögel und Kinder lernen. Ich beobachte schon lange das Verhalten der Vögel und bin immer wieder erstaunt, wie intelligent einige Vogelarten sind. Meine Beobachtungen über das Lernen und das Verhalten von Wildvögeln finden in der Natur statt. Nun schaut Euch in Ruhe die einzelnen Bilder an.

Lernen durch zuschauen Lernen durch Nachahmung Lernen durch Nachahmung Lernen durch Beobachtungen Lernen durch Beobachtungen Lernen durch Nachahmung
Bilder zum Thema Wissen und Lernen durch Nachahmung

Wie Ihr auf den Bildern sehen konntet, macht der eine etwas vor und der andere macht es nach. Hat der Adler vom Kind durch Beobachtung gelernt? Die Aufnahmen vom Adler und vom Kind stammen von der selben Stelle am Strand. Die Vögel lernen sehr schnell durch Vormachen und durch Nachahmung. Sie haben ein gutes Gedächtnis und können Personen nach einem Jahr problemlos wiedererkennen.

Hat der Adler vom Kind gelernt Lernen durch probieren und anschauen Lernen durch Nachahmung Lernen durch andere Vogelarten Vögel lernen voneinander Lernen durch Neugier und ausprobieren
Bilder zum Thema Wissen und Lernen durch Beobachtung

Ich hoffe das ich Euch einen kleinen Einblick in das Wissen der Vögel vermitteln konnte. Hier könnt Ihr mehr über das Verhalten der Vögel erfahren.

Und nun viel Erfolg bei der eigenen Vogelbeobachtung und weiterhin viel Spaß auf meinen Thema-Seiten, wie z.B. Fragen aus der Vogelwelt oder Was fressen Vögel.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.