vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Blaumerle

Ihr sucht etwas über die Blaumerle (Monticola solitarius), dann seid Ihr hier richtig. Die Blaumerle gehört zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae). Bei uns in Deutschland sieht man die Blaumerle mit etwas Glück in den Alpen. Vorkommen und Verbreitung: Die Blaumerle gehört zu den Zugvögeln und Ihr Winterquartier liegt in Afrika. Wir haben die Blaumerle schon in der Schweiz, in Frankreich, in Spanien, in Portugal, in Griechenland und auf Madeira gesehen. Die Blaumerle gehört zu den Singvögeln und zur Familie der Drosseln. Sie ist mit ihren 22 cm und einer Flügelspannweite von ca. 40 cm fast so groß wie die Amsel oder Singdrossel. Wie sieht die Blaumerle aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder.

Aussehen von der Blaumerle

Bild zum Aussehen, bestimmen und erkennen der Blaumerle

Das Männchen und das Weibchen sehen unterschiedlich aus. Das Männchen ist durch sein überwiegendes blaues Gefieder nicht zu verwechseln. Das Weibchen könnte man von weitem durch ihr braunes Rückengefieder schnell mit einem Amsel Weibchen verwechseln. Und nun zeige ich Euch ein Bild vom Weibchen der Blaumerle.

Bild vom Weibchen der Blaumerle im Brutkleid

Gefieder: Das Männchen hat einen blauen Rücken einen blauen Kopf und eine blaue Unterseite. Die Flügel und die Schwanzfedern sind dunkelbraun. Der Schnabel, die Augen und die Beine mit den Zehen und den Krallen sind dunkel. Beim Weibchen sind das Rückengefieder, die Schwanzfedern und die Flügeln braun. Die Unterseite ist hell mit einer braunen Bänderung.

Bild: Männchen der Blaumerle im Prachtkleid bestimmen

Lebensraum und Lebensweise

Wir haben die Blaumerle in ihrem Lebensraum beobachtet. Sie bevorzugt Gebirgsketten mit Schluchten in denen sie brütet und auf Nahrungsuche geht. In ihrem Lebensraum brüten in Südeuropa auch häufig z.B. Adler, Gänsegeier, Rothühner, Blauelstern, Wanderfalken, Uhus und Schwarzstörche. Ich zeige Euch zum Lebensraum ein paar Bilder.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Lebenserwartung, die Größe, die Flügelspannweite, die Nahrung, die Feinde, die Brutdauer, die Anzahl der Eier oder ob sie zu den Zugvögeln, zu den Nestflüchter oder zu den Nesthocker gehören, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Lebensraum der Blaumerle beobachten Blaumerle in ihrem Lebensraum beobachten Lebensraum der Blaumerle eobachten
Bilder vom Lebensraum der Blaumerle

Balz, Brutverhalten und Aufzucht

Wenn die Blaumerle aus ihrem Winterquartier zurück kommt und ihr Revier einnimmt, dann kann man sie gut bei ihrer Balz beobachten. Während der Balz hört man die Männchen in ihrem Lebensraum von weitem rufen. Simme/Ruf: Ihr Warnruf ist ein „tschak, tschak“. Der Gesang während der Balz ist sehr variabel und ist zu vergleichen, mit der von der Amsel.
Blaumerlen haben 1-2 Jahresbruten in der Zeit von April bis Juli. Hat sich ein Paar gefunden wird ein Nest in einer Felspalte oder in einer kleinen Felshöhle gebaut. Das Nest wird aus trockenen Gräsern und Wurzeln gebaut und die Nestmulde wird mit Moos und Blättern ausgepolstert. Sie legt 3-5 Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 14 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nesthockern. Die Jungvögel werden von beiden Eltern ca. 16 Tage mit Nahrung im Nest versorgt bis sie flügge geworden sind. Verhalten: Männchen und Weibchen ziehen gemeinsam ihren Nachwuchs groß. Nach dem Ausfliegen werden die Jungen noch eine Zeit von den Eltern gefüttert.

Bild: Blaumerle hält Wache am Brutplatz

Nahrung der Blaumerle

Was fressen Blaumerlen? Die Nahrung der Blaumerle ist sehr abwechslungsreich. Die Jungvögel werden mit Insekten, Larven, Spinnen und Würmern versorgt. Zur Nahrung der Blaumerle zählen auch Sämereien, Beeren, Schnecken und Käfer.

Foto: Blaumerle sucht Nahrung

Feinde der Blaumerle

Auch die Blaumerle muss sich vor ihren Feinden vorsehen. Nicht nur der Sperber, der Wanderfalke, der Uhu, sondern sogar der Spanische Kaiseradler gehört zu ihren Feinden. Außer den Greifvögeln gehören die Rabenvögel, die Marder und die Füchse zu ihren Feinden. Und nicht zu vergessen der Mensch, der die Lebensräume (z.B. Sportaktivitäten, Sprengungen im Steinbruch) zerstört.

Feind: Sperber mit Beute Feind: Kaiseradler mit Blaumerle Feind: Uhu
Bilder von den Feinden der Blaumerle

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Blaumerle und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Blaumerle-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Monticola solitarius
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
Englischer Name: Blue Rock Thrush
Spanischer Name: Roquero solitario
Französischer Name: Merle bleu
Italienischer Name: Passero solitario
Größe: 22 cm
Gewicht: 70g
Flügelspannweite: 40 cm
Brut: 1 bis 2 Jahresbruten
Brutplatz: Felsnischen, Höhlen
Brutzeit: April bis Juli
Brutdauer: 14 Tage
Anzahl der Eier: 3-5 Eier
Nestlingsdauer: 16 Tage
Nahrung: Insekten, Spinnen, Larven, Würmer, Schnecken, Sämereien, Beeren
Alter: Lebenserwartung 10 Jahre
Liste der Feinde: Mensch, Wetter, Parasiten, Infektionskrankheiten, Greifvögel (z.B. Sperber, Wanderfalke), Adler (z.B. Spanische Kaiseradler), Marder, Wiesel
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Afrika
Lebensraum: Gebirgskette
Weitere Informationen unter Singvögel oder Vogelsteckbriefe.

Nun zeige ich Euch noch einige Bilder aus dem Revier der Blaumerle. Wir konnten beobachten wie das Wiesel und der Kolkrabe die Blaumerle nicht aus den Augen ließen, um ihr Nest ausfindig zu machen. Auch der Wanderfalke versuchte eine Blaumerle zu schlagen.

Bilder von Blaumerlen Beobachtungen

Blaumerle Männchen Kaiseradler und Blaumerle Beobachtungsplatz
Blaumerle beim Balzgesang Blaumerle beobachtet ihren Feind Hermelin auf Eiersuche
Blaumerle im Prachtkleid Weibchen der Blaumerle Blaumerle im Revier
Bilder von Blaumerlen Beobachtungen

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder der Steinkauz.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.