vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Singdrossel

Die Singdrossel (Turdus philomelos) trägt ihren Namen zu recht, sie gehört mit zu den besten Sängern unter unseren einheimischen Singvögeln. Vorkommen und Verbreitung: Die Singdrossel sieht man in ganz Europa. Sie gehört zur Familie der Drosseln (Turdidae). Bei uns in Deutschland sieht man außerdem die Amsel, die Wacholderdrossel, die Rotdrossel, die Misteldrossel und die Ringdrossel. Mit der Misteldrossel wird die Singdrossel häufig verwechselt. Mit ihren 23 cm ist sie etwas größer als die Rotdrossel und fast so groß wie die Amsel. Wie sieht eine Singdrossel aus? Dazu einige Bilder.

Foto von Aussehen: Singdrossel im Prachtkleid

Aussehen: Die Singdrossel Weibchen und Männchen sehen im Prachtkleid gleich aus. Die Oberseite ist bräunlich (olivbraun) mit hellen Federspitzen, der Kopf ist graubraun, die Augen dunkel mit einem weißen Augenring, der Schnabel ist spitz und dunkel und der Unterschnabel ist gelblich, die Unterseite ist hell mit schwarzen Tupfen und sie haben fleischfarbene Beine.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Feinde, die Nahrung, das Gewicht, die Brutzeit, die Flügelspannweite, die Größe und die Lebenserwartung, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen: Singdrossel-Kopf Aussehen: Singdrossel im Prachtkleid
Vogelart Aussehen: Singdrossel im Prachtkleid in Hamburg

Die Singdrossel gehört wie die anderen Drosseln zu den Zugvögeln. Zugvogelart: Sie sind Teilzieher und überwintern im Mittelmeerraum. Lebensraum und Lebensweise: Wo brüten Singdrosseln? Singdrosseln bevorzugen Kulturlandschaften, Wälder mit viel Unterholz, Felder mit Knicks und in Städten Parks und Gärten. In Hamburg brüten viele Singdrosseln auf dem Ohlsdorfer Friedhof, im Hamburger Stadtpark, in der Bergedorfer Forst und in den Harburger Bergen. Wo Singdrosseln brüten, da sieht man auch viele andere einheimische Vögel. In Hamburg hört man einige Singdrosseln schon im Februar. Die meisten Singdrosseln kommen auf dem Vogelzug im März, dann hört man die Männchen ausgiebig und ausdauernd singen.

Bild: Lebensraum von der Singdrossel Singdrossel in Hamburg auf dem Friedhof
Lebensraum von der Singdrossel in Hamburg

Stimme und Ruf: Den Ruf und den Gesang hört man während der Balz im Frühjahr bis in den Sommer hinein. Der Gesang besteht aus mehrsilbigen Lauten hintereinander. Wie z.B. didi didi didi, zip zip zip, tülip tülip tülip. Der Lockruf ist ein kurzes zipp. Brut und Brutverhalten: Wann brütet die Singdrossel? Singdrosseln haben bis zu drei Jahresbruten. Meistens brüten sie zweimal, in der Zeit (Brutzeit) von März bis Juli. Sie bauen ein Napf-förmiges Nest aus Gräsern und Pflanzenteilen das sie innen mit Erde und Lehm auskleiden. Ihr Nest bauen sie am liebsten in kleinen Büschen, Bäumen und Hecken. Singdrosseln legen 3-5 bläuliche Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 14 Tage. Die Jungen gehören zu den Nesthockern. Die Jungvögel werden von beiden Eltern ca. 14 Tage im Nest mit Nahrung versorgt (gefüttert) bis sie flügge sind. Nach dem ausfliegen werden die Jungen Singdrosseln noch eine Zeitlang von ihren Eltern mit Nahrung gefüttert.

Vogelart: Singdrossel mit Nahrung

Die Nahrung besteht aus Würmern, Schnecken, Insekten, Sämereien, Früchten (Äpfel) und Beeren. Singdrosseln suchen ihr Futter wie die Amseln am Boden. Verhalten: Die Singdrossel hat bestimmte Plätze (Drosselschmiede), an denen sie z.B. Schneckenhäuser auf Steinen zerkleinert. An diesen Plätzen kann man viele aufgeknackte Schneckenhäuser finden. Die Drosselschmiede ist eine Besonderheit bei diesen Vögeln. Feinde: Feinde lauern überall. Zu ihren Feinden gehören z.B. die Sperber, die Falken, die Katzen, die Elstern, die Marder und die Menschen. Im Herbst (September/Oktober) ziehen die meisten Singdrosseln ins Winterquartier in den Süden.

Bild vom Feind: Sperber mit Drossel

Wie immer zum Schluss ein paar Bilder. Auf dem letzten Bild könnt Ihr den Größenunterschied zwischen der größten Drossel (Misteldrossel) und der kleinsten Drossel (Rotdrossel) sehen.
Wollt Ihr noch mehr Bilder und Fotos von Drosseln im Winter sehen, dann besucht meine Seiten, Amsel im Winter, Drosseln im Winter, Wacholderdrossel im Winter und Rotdrossel im Winter.

Lebensraum: Singdrossel Lebensraum: Singdrossel Misteldrossel und Rotdrossel
Bilder und Fotos von der Singdrossel, Mistel- und Rotdrossel

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Singdrossel

Singdrossel-Steckbrief

Größe: 23 cm
Gewicht: 90g
Flügelspannweite: 36 cm
Bruten: 2-3 Jahresbruten
Eier: 3-5
Brutzeit: März bis Juli
Brutdauer: 14 Tage
Nestlingsdauer: 14 Tage
Nahrung: Würmer, Beeren, Insekten Sämereien, Schnecken
Alter: 8 Jahre
Zugvogel: Ja / Teilzieher
Feinde: Sperber, Elster, Falken, Habicht, Mensch
Lebensraum: Kulturlandschaften, Parks, Wälder, Gärten, Knicks
Weitere Infos für Biologie und Steckbriefe unter Drossel-Steckbriefe und Drosseln im Winter.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und Referate im Biologieunterricht sehr beliebt.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder der Uhu.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Spanien, in Deutschland in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, in Gartow und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.