vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Felsenschwalbe

Die Felsenschwalbe (Ptyonoprogne rupestris) gehört zu den fünf Schwalbenarten, die man in Deutschland zu sehen bekommt. Sie gehört zur Familie der Schwalben und zu den Zugvögeln. Ihr Winterquartier liegt in Afrika. Felsenschwalben kann man in Europa, Asien und Afrika beobachten. Wir konnten sie in Spanien, Frankreich, Griechenland und sogar in der Schweiz beobachten. Wie sieht die Felsenschwalbe aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Mit ihren 15 cm ist die Felsenschwalbe etwas größer als die Uferschwalbe, die ihr zum verwechseln ähnlich sieht.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Lebenserwartung, die Größe, den Lebensraum, ihr Vorkommen, die Flügelspannweite, die Brutzeit oder die Feinde, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Bild zum Aussehen der Felsenschwalbe Männchen und Weibchen

Aussehen der Felsenschwalbe

Männchen und Weibchen der Felsenschwalbe sehen gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Die Weibchen sind etwas größer und schwerer. Das Obergefieder und der Kopf sind braun, die Flügel und die Schwanzfedern sind dunkelbraun bis schwärzlich, die Unterseite ist hell mit bräunlichen Strichen und die Augen, der kurze Schnabel und die Beine sind dunkel.
Felsenschwalben sind schnell mit Uferschwalben zu verwechseln. Als ein Erkennungsmerkmal dienen die Schwanzfedern, die bei den Felsenschwalben weiße Striche am Ende haben.

Felsenschwalbe Männchen und Weibchen Flugbild Aussehen der Felsenschwalbe Schwanzfedern mit weißen Flecken
Bilder zum Aussehen, bestimmen und erkennen der Felsenschwalbe

Lebensraum und Lebensweise

Felsenschwalben, wie der Name schon sagt, haben ihren Lebensraum in felsiger Landschaft mit Wasser (Feuchtgebiete) in der Nähe. Die Felsenschwalbe ist gerade dabei einen neuen Lebensraum in Beschlag zunehmen. Sie siedeln sich immer häufiger in Dörfern und Städten an und nutzen auch die Nisthilfen (Gebäudebrüter) die für sie angebracht werden. Man sieht sie auch im Lebensraum von Mehlschwalben brüten. Wir konnten beobachten, das Felsenschwalben immer häufiger ihre Nester unter Brücken bauen die Flüsse überqueren.

Lebensraum von Felsenschwalben beobachten Lebensraum von Felsenschwalben beobachten Lebensraum von Felsenschwalben beobachten
Bilder vom Lebensraum der Felsenschwalbe

Balz, Stimme, Brutverhalten und Nahrung

Felsenschwalben kommen, bei gutem Wetter, schon im Februar aus ihrem Winterquartier. Sie gehören zu den Kurzstreckenziehern. Sie brüten in Kolonien und haben außerhalb der Brutzeit gemeinsame Schlafplätze. Ihre Balzflüge finden über ihrem Brutgebiet statt. Zwischendurch fliegen sie immer mal wieder den ausgewählten Standort für ihr Nest an. Das kann ein Felsvorsprung, ein Höhleneingang, unter einer Brücke oder ein Dachvorsprung sein. Während der Balz hört man gut ihre Stimme/Ruf. Die Rufe sind ein „tchirri“ oder „trt trt“. Der Gesang ist ein schnelles zwitschern.

Felsenschwalben am ihrem Schlafplatz Balzflug der Felsenschwalbe Brutplatz unter einer Brücke
Bilder zum Verhalten der Felsenschwalbe

Felsenschalben haben in guten Jahren zwei Jahresbruten. Das Nest ist ein Napf aus lehmhaltiger Erde, das mit Federn und Gräsern ausgepolstert wird. Bilder zum Nest könnt Ihr Euch auf meiner Seite Rauchschwalbe ansehen. Die Brutzeit der meisten Paare liegt zwischen Mai und Juli. Sie legt meistens 3-4 weiße Eier mit dunklen Flecken. Die Eier werden vom Weibchen und Männchen gleichermaßen in ca. 15 Tagen ausgebrütet.

Felsenschwalbe mit einer Feder zum Nest auspolstern

Die jungen Küken gehören zu den Nesthockern. Die Jungvögel werden ca. 26 Tage mit Nahrung vom Männchen und Weibchen im Nest versorgt, bis sie ausfliegen. Was fressen Felsenschwalben? Die Nahrung besteht meistens aus Mücken, die sie im Flug fangen. Ihre Nahrung besteht auch aus Larven, Würmern, Spinnen, Libellen, Schmetterlingen und kleinen Käfern. Ich konnte die Felsenschwalbe auch dabei beobachten, wie sie am Boden zwischen den Steinen nach Spinnen und Würmern suchte.

Felsenschwalbe sucht Nahrung Felsenschwalbe fäng Mücken in der Luft Felsenschwalbe sucht Nahrung
Felsenschwalbe auf Nahrungssuche Beobachten und bestimmen

Feinde der Felsenschwalbe

Wie soll es anders sein, gerade ist die Felsenschwalbe in Deutschland auf dem Vormarsch und schon wird sie von einigen Menschen verjagt, weil sie die Hauswände vollkotet. Die einen schützen und die anderen zerstören. So ist die Menschheit. Wir sollten froh sein, wenn sich immer mehr Insektenfresser (Schwalben) in Dörfern und Städten ansiedeln. Denn durch die globale Erwärmung kommen auch immer mehr Insekten (z.B. Stechmücken) in unseren Lebensraum.
Schwalben haben nicht so viele natürliche Feinde, da sie häufig in der Luft zur Nahrungssuche unterwegs sind. Zu ihren Feinden gehören Greifvögel, Eulen und Katzen.

Rötelfalke Feind der Felsenschwalbe Wanderfalke Feind der Felsenschwalbe Schleiereule Feind der Felsenschwalbe
Bilder von Feinden der Felsenschwalbe

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Felsenschwalbe und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Felsenschwalbe-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Ptyonoprogne rupestris
Familie: Schwalben
Englischer Name: Crag Martin
Spanischer Name: Avion roquero
Französischer Name: Hirondelle de rochers
Italienischer Name: Rondine montana
Größe: 15 cm
Gewicht: 24 g
Flügelspannweite: 32 cm
Brut: 1-2 Jahresbruten
Brutzeit: April bis Juli
Anzahl der Eier: 3-5
Brutdauer: 15 Tage
Nestlingsdauer: 26 Tage
Nahrung: Insekten, Larven, Würmer
Alter: Lebenserwartung 8 Jahre
Liste der Feinde: Falken, Sperber, Uhu, Menschen
Zugvogel: Ja
Weitere Infos und Steckbriefe über Schwalben unter Schwalbenarten

Bilder von Felsenschwalben

Felsenschwalbe Männchen und Weibchen Felsenschwalbe mit einer Feder im Schnabel Felsenschwalbe mit Rötelschwalben Lebensraum und Brutplatz von Schwalben Felsenschwalben beim Schlafen Felsenschwalbe auf Nahrungssuche
Bilder von meinen Felsenschwalben Beobachtungen

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. der Wanderfalke oder der Schlangenadler.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.