vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Rötelschwalbe

Die Rötelschwalbe (Cecropis daurica) gehört zur Familie der Schwalben. Die Rötelschwalbe ist die größte Schwalbe von fünf Arten die man bei uns in Deutschland sehen kann. Sie gehört aber zu den seltenen Gästen. Ihre größten Vorkommen liegen rund um das Mittelmeer, in Asien und in Afrika. Wir haben die Rötelschwalbe in Spanien, in Frankreich, in Griechenland, in Süddeutschland und auf Madeira gesehen. Rötelschwalben in Europa gehören zu den Zugvögeln, ihr Winterquartier liegt in Afrika. Wie sieht eine Rötelschwalbe aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, den Lebensraum, die Lebenserwartung, die Feinde, die Brutzeit, die Flügelspannweite oder die Anzahl der Eier, dann schaut im Steckbrief nach.

Aussehen Rötelschwalbe

Bild zum Aussehen, erkennen und bestimmen der Rötelschwalbe

Rötelschwalben Männchen und Weibchen sehen gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Das Weibchen ist etwas größer und schwerer. Dafür sieht das Männchen etwas glänzender im Gefieder aus. Rötelschwalben haben einen dunkelblauen Rücken, einen rostfarbenen Bürzel, schwarze Schwanzfedern und die Hand- und Armschwingen sind dunkel. Der Nacken und die Seiten am Kopf sind im Gefieder rostfarben, der Oberkopf ist dunkelblau, die Augen, der Schnabel und die Beine sind dunkel, die Kehle ist hell und die Unterseite vom Vogel ist hell mit feinen rötlichen Strichen. Auffällig sind ihre breiten langen Schwanzfedern.

Aussehen Rötelschwalbe Weibchen Aussehen Rötelschwalbe Männchen Aussehen Flugbild einer Rötelschwalbe
Bilder vom Aussehen der Rötelschwalbe im Prachtkleid

Lebensraum und Lebensweise

Der Lebensraum der Rötelschwalben sind offene Landschaften mit felsigem Gelände in Wassernähe. Ihr Lebensraum befindet sich auch, wie bei den Rauchschwalben und Mehlschwalben, in Dörfern und Städten. Ihre Nester bauen sie unter Felsvorsprüngen, unter Brücken, in Höhleneingängen und unter Dachvorsprüngen.

Lebensraum der Rötelschwalbe beobachten Lebensraum der Rötelschwalbe beobachten Lebensraum der Rötelschwalbe beobachten
Bilder zum Lebensraum der Rötelschwalbe

Balz, Brutverhalten und Nahrung

Im Frühjahr im Brutgebiet angekommen, geht es mit der Balz los. Es finden Balzflüge statt. Man hört jetzt auch ihre Stimme/Ruf recht häufig. Der Ruf ist ein „kier“. Der Ruf/Gesang im Flug hört sich wie ein „quitsh“ an. Hat sich ein Paar während der Balz gefunden, wird gemeinsam ein neues Nest aus lehmhaltiger Erde gebaut oder ein altes Nest ausgebessert. Wie so etwas aussieht (Nestbau), dazu könnt ihr Euch Bilder auf der Seite Mehlschwalben ansehen. Der Unterschied liegt nur im Einflugsloch. Die Rötelschwalben Nester haben ein rundes Einflugsloch.

Rötelschwalben im Brutrevier Stimme/Ruf: Gesang bei der Balz Rötelschwalben Nest unter dem Felsvorsprung
Bilder zum Verhalten von Rötelschwalben

Rötelschwalben haben 1-2 Jahresbruten. Die Brutzeit befindet sich in der Zeit von April bis Juli. Sie legt meistens 2-4 weiße Eier. Die Eier werden vom Männchen und vom Weibchen abwechselnd ausgebrütet. Die Brutdauer beträgt ca. 15 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nesthockern. Sie werden vom Weibchen und Männchen mit Nahrung versorgt. Die Nestlingsdauer beträgt ca. 26 Tage, bis die Jungen flügge sind. Was fressen Rötelschwalben? Die Nahrung besteht überwiegend aus Insekten, die sie im Flug fangen. Sie fressen aber auch Larven und Würmer, die sie an ihren Ruheplätzen aufpicken.

Brutablösung bei den Rötelschwalben Rötelschwalbe sucht Nahrung Florfliege Nahrung der Rötelschwalbe
Bilder zum Verhalten von Rötelschwalben

Feinde der Rötelschwalbe

Wie soll es anders sein, auch bei der Rötelschwalbe steht der Mensch ganz oben auf der Liste der Feinde. Er zerstört ihre Nester, da die Rötelschwalben bei der Aufzucht ihrer Jungen die Hauswände durch Kot verschmutzen. Zu ihren natürlichen Feinden zählen die Falken, die Greifvögel und die Eulen.

Rötelfalke Feind der Rötelschwalbe bestimmen Schleiereule Feind der Rötelschwalbe erkennen Baumfalke Feind der Rötelschwalbe bestimmen
Bilder von den Feinden der Rötelschwalbe

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Rötelschwalbe und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Rötelschwalbe-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Cecropis daurica
Familie: Schwalben
Englischer Name: Red-rumped Swallow
Spanischer Name: Golondrina daurica
Französischer Name: Hirondelle rousseline
Italienischer Name: Rondine rossiccia
Vorkommen: Südeuropa, Afrika, Asien
Lebensraum: Gebirgszüge, felsige Küsten, Städte und Dörfer immer in Wassernähe
Größe: 19 cm
Gewicht: 20 g
Flügelspannweite: 34 cm
Brut: 1-2 Jahresbruten
Brutplatz: Unter Felsvorsprüngen, unter Dächern, unter Brücken
Brutzeit: April bis Juli
Anzahl der Eier: 2-5
Brutdauer: 15 Tage
Nestlingsdauer: 26 Tage
Nahrung: Insekten
Alter: Lebenserwartung 8 Jahre
Liste der Feinde: Falken, Sperber, Eulen, Menschen
Zugvogel: Ja
Weitere Infos über Vogelarten findet Ihr unter Beobachtungen oder Vogelsteckbriefe.

Bilder zu meinen Beobachtungen

Rötelschwalbe im Brutrevier bestimmen Flugbild einer Rötelschwalbe Rötelschwalbe beim Rufen/Gesang Rötelschwalben bei der Balz Ankunft der Rötelschwalben Rötelschwalben Weibchen Rötelschwalbe bei der Gefiederpflege Rötelschwalbe am Nest Flugbild von einer Rötelschwalbe
Bilder zu meinen Rötelschwalben Beobachtungen

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Brauner Sichler oder Besonderheiten aus der Vogelwelt.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.