vorheriger Artikel nächster Artikel

Das Schwarzkehlchen

Das Schwarzkehlchen (Saxicola rubicola) ist ein kleiner Singvogel aus der Familie der Drosseln (Turdidae). Durch die Zerstörung von seinem Lebensraum steht das Schwarzkehlchen auf dem absteigenden Ast. Wir haben einzelne Vorkommen vom Schwarzkehlchen in Deutschland, in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Griechenland und in Spanien beobachtet. Wie sieht das Schwarzkehlchen aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder vom Männchen und vom Weibchen. Mit seinen ca. 12 cm ist das Schwarzkehlchen kleiner als das bekannte Rotkehlchen.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, den Lebensraum, das Alter, die Brutzeit, die Feinde, die Flügelspannweite oder die Anzahl der Eier, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen vom Schwarzkehlchen

Aussehen vom Schwarzkehlchen Männchen und Weibchen bestimmen

Wie Ihr schon sehen konntet, ist das Gefieder vom Männchen und Weibchen sehr unterschiedlich. Zuerst zum Aussehen vom Männchen. Die Oberseite ist braun mit schwarzen Strichen, der Kopf ist schwarz, sie haben weiße Halsflecken und Schulterflecken, einen weißen Bürzel, die Augen, der Schnabel, die Beine und die Kehle sind schwarz, die Brust ist rostrot und der Bauch ist hellbraun gemusselt. Im Flug sieht man die weißen Flügelflecken.

Schwarzkelchen Oberseite vom Männchen Aussehen Schwarzkehlchen Männchen Aussehen Schwarzkehlchen Männchen
Bilder zum Aussehen, bestimmen und erkennen vom Schwarzkehlchen Männchen

Aussehen vom Schwarzkehlchen Weibchen. Man muss schon genau hinschauen, damit man es nicht mit ein Braunkehlchen verwechselt. Die Oberseite mit Kopf ist braun gemusselt, der Schnabel, die Augen und die Beine sind schwarz, die Kehle ist leicht schwarz gemusselt und die Unterseite ist beige orange. Jungvögel sehen wie die Weibchen aus, nur die Unterseite ist dunkler gestrichelt.

Oberseite vom Schwarzkehlchen Weibchen Kopf vom Schwarzkehlchen Weibchen Unterseite vom Schwarzkehlchen Weibchen
Bilder zum Aussehen und zum bestimmen vom Schwarzkehlchen Weibchen

Lebensraum und Lebensweise

Der Lebensraum vom Schwarzkehlchen sind offene Flächen mit Büschen und Gräsern, wie z.B. Kulturlandschaften, Kiesgruben, Moorlandschaften, Dünenlandschaften und Heidelandschaften. Zum Lebensraum zeige ich Euch einige Bilder.

Lebensraum vom Schwarzkehlchen Kiesgruben Lebensraum vom Schwarzkehlchen Heidelandschaft Lebensraum vom Schwarzkehlchen
Bilder zum Lebensraum vom Schwarzkehlchen in Deutschland

Balz, Stimme, Brutverhalten und Aufzucht

Je nach Wetterlage kommen die Schwarzkehlchen im Februar oder März aus ihrem Winterquartier zurück, und sie beginnen mit der Balz. Die Männchen haben sich zur Balz herausgeputzt und zeigen sich im Prachtkleid von ihrer besten Seite. Man sieht sie meistens auf einer hohen Warte und sie zwitschern was das Zeug hält. Während der Balz hört man ihre Stimme/Ruf am besten. Der Ruf beziehungsweise der Warnruf ist ein „fit tack tack. Die Stimme/Gesang sind kurze Strophen mit unterschiedlichen Tonfolgen.

Schwarzkehlchen Männchen bei der Balz beobachten Schwarzkehlchen Männchen beim Gesang Schwarzkehlchen Weibchen bei der Balz beobachten
Bilder zur Balz vom Schwarzkehlchen

Hat sich ein Paar gefunden, sucht das Weibchen sich einen geeigneten Brutplatz. Der Brutplatz befindet sich meistens am Boden, gut versteckt im hohen Gras dicht unter Büschen. Ist es zu feucht, wird das Nest auch in Büschen gebaut. Das Nest ist ein Napf aus Gräsern, Halmen und Moos, je nach Lebensraum.

Vom Eichelhäher zerstörtes Nest

Die meisten Schwarzkehlchen fangen im April mit ihrem Brutgeschäft an. Schwarzkehlchen haben zwei Jahresbruten in der Zeit von April bis Juli. Sie legt meistens fünf grünliche Eier mit dunklen Flecken. Das Männchen beteiligt sich am Brutgeschäft. Die Brutdauer beträgt ca.14 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nesthockern und werden von beiden Eltern mit Nahrung versorgt. Die Jungvögel verlassen mit ca. 15 Tagen das Nest und werden dann noch einige Tage mit Nahrung versorgt, bis sie flügge sind.

Männchen mit Nahrung für die Jungen Weibchen mit Nahrung für die Küken Schwarzkehlchen sucht Insekten
Bilder zum Brutverhalten und Lebensweise der Schwarzkehlchen

Nahrung vom Schwarzkehlchen

Was fressen Schwarzkehlchen? Ihre Nahrung besteht aus verschiedenen Insekten, Würmern, Schnecken, Larven und Raupen. Ihre Nahrung suchen sie im Gras, im Unterholz und im Gebüsch. Dabei müssen sie immer auf der Hut sein, das sie nicht selber Opfer ihrer Feinde werden.

Insekten Nahrung vom Schwarzkehlchen Spinnen Nahrung vom Schwarzkehlchen Raupen Nahrung vom Schwarzkehlchen
Bilder zur Nahrung vom Schwarzkehlchen

Feinde vom Schwarzkehlchen

Der Mensch steht ganz oben auf der Liste der Feinde. Wenn es mit der Zerstörung der Kulturlandschaften aus Profitgier (z.B. Maisflächen) so weiter geht, dann verschwindet auch das Schwarzkehlchen aus unserem Blickfeld. Zu ihren natürlichen Feinden zählt die Katze, das Wiesel, die Ratten, der Marderhund, der Fuchs, die Rabenvögel und die Greifvögel. Die Katzen und das Wiesel (Hermelin) gehören zu ihren schlimmsten Feinden. Von den Rabenvögeln ist es der Eichelhäher und bei den Greifvögeln, sind es die Falken und die Sperre.
Wollt Ihr wissen wie Eulen jagen, dann besucht meine Seite Eulen bei der Jagd.

Katzen Feind vom Schwarzkehlchen Wiesel Feind vom Schwarzkehlchen Falke Feind vom Schwarzkehlchen
Bilder von den Feinden der Schwarzkehlchen

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über das Schwarzkehlchen und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Schwarzkehlchen-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Saxicola rubicola
Familie: Drosseln (Turdidae)
Englischer Name: Stonechat
Spanischer Name: Tarabilla comun
Französischer Name: Traquet patre
Italienischer Name: Saltimpalo
Verbreitung: Europa, Unterarten in Russland, in Asien, in Afrika
Lebensraum: Kulturlandschaft, Kieskuhlen, Heideflächen, Brachland
Größe: 12-13 cm
Gewicht: 17 g
Flügelspannweite: 20 cm
Brutzeit: April bis Juli
Bruten: 2 Jahresbruten
Brutort: Boden, Büsche
Eier: 5-6
Brutdauer: 14 Tage
Nestlingsdauer: 15 Tage
Nahrung: Insekten, Spinnen, Würmer, Schnecken, Larven
Alter: 5 Jahre Lebenserwartung
Zugvogel: Ja (Kurzstreckenzieher)
Liste der Feinde: Mensch, Katzen, Falken, Fuchs, Greifvögel, Rabenvögel, Wiesel
Merkmale: Brust rostrot, Kehle schwarz, heller Bürzel, weiße Flügelflecke, dünner dunkler Schnabel
Weitere Infos über Steckbriefe unter Vogelsteckbriefe oder Beobachtungen

Bilder zu meinen Beobachtungen

Weibchen im Brutkleid bestimmen Männchen mit Nahrung Obergefieder vom Jungvogel erkennen Schwarzkehlchen bei seiner Gefiederpflege Flugbild vom Schwarzkehlchen Verhalten: Flucht vor dem Feind Schwarzkehlchen auf den Weg zur Fütterung Im Lebensraum vom Schwarzkehlchen Schwarzkehlchen Weibchen in Europa Männchen mit neuen Mauserfedern Schwarzkehlchen Weibchen im Brutkleid Männchen im Prachtkleid Weibchen am frühen Morgen Schwarzkehlchen in seinem Lebensraum Weibchen auf Brachfläche
Bilder zu meinen Schwarzkehlchen Beobachtungen

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Vögel im Winter oder Besonderheiten der Vögel.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.