vorheriger Artikel nächster Artikel

Das Rotkehlchen

Das Rotkehlchen (Erithacus rubecula) sieht man außer auf Island in ganz Europa. Verbreitung: In Nord- und Osteuropa sieht man das Rotkehlchen nur im Sommer (Kurzstreckenzieher). Lebensraum und Vorkommen: Bei uns in Deutschland ist das Rotkehlchen ein typischer Waldrand-, Park-, Friedhofs-, Garten-, Hecken-, und Buschbewohner. Das Rotkehlchen ist ein kleiner, lebhafter Vogel. Mit seinen 14 cm ist er genauso groß wie ein Haussperling. Sucht Ihr die Anzahl der Eier, wann und wo sie brüten, die Flügelspannweite, die Lebenserwartung, das Gewicht, das Alter, die Lebensdauer, die Nahrung, die Feinde, die Merkmale, die Brutzeit, das Fressen (Essen) oder die Größe, dann schaut im Steckbrief nach. Zum Aussehen vom Rotkehlchen zeige ich Euch auch einige Bilder. Das Rotkehlchen ist mit seiner orange-roten Kehle, den bläulich-grauen Seiten an Hals und Brust, den dünnen Beinen und seinem dünnen schwarzen Schnabel unverwechselbar. Beim Rotkehlchen sehen Weibchen und Männchen gleich aus.

Vogelart Aussehen: Rotkehlchen Männchen oder Weibchen

Balz, Brutverhalten, Feinde und Stimme

Rotkehlchen haben zwei Jahresbruten in der Zeit von April bis Juli. Stimme/Gesang: Während der Balz der Rotkehlchen, fliegt das Männchen hin und her und stellt sich singend zur Schau. Die Stimme ist ein scharf und kurzes tik. Der Gesang ist ein Tonreihe mit schönen Trillern. Der Ruf/Lockruf ist ein metallisch klingendes „schnickerick”. Hier könnt Ihr mehr über das Verhalten der Vögel erfahren.

Lebensweise: Rotkehlchen bei der Balz

Rotkehlchen bauen ihre Nester in dichter Vegetation nahe am Boden, in Hecken und hin und wieder auch mal in Bäumen mit Efeubewuchs. Das Nest wird aus Moos und Blättern napfförmig gebaut und mit Haaren und Federn ausgepolstert. Sie legen 5 bis 7 gelbliche Eier mit bräunlichen Flecken, die das Weibchen alleine bebrütet. Das Weibchen wird während der gesamten Brutdauer (Brutzeit), von dem Männchen mit Nahrung versorgt. Die Jungen schlüpfen nach 14 Tagen und die Nestlingsdauer (Nesthocker) beträgt ebenfalls 14 Tage. Im Alter von 14 Tagen werden sie flügge und fliegen ihren Eltern hinterher und betteln noch nach Nahrung. Sie müssen aufpassen das die Feinde sie nicht findet. Zu den Feinden vom Rotkehlchen zählen Katzen, Wiesel, Eichhörnchen, Marder, Elstern, Sperber und Falken.

Lebensraum: Rotkehlchen

Nahrung vom Rotkehlchen

Die Nahrung der Rotkehlchen besteht aus Insekten, Spinnen, Würmern, Schnecken, Larven und Käfern. Im Winter kommen sie an Futterstellen und fressen dort kleine Sämereien und Haferflocken. Gartenbesitzer sollten darauf achten, dass sie Unterholz und kleine Laubhaufen im Garten belassen an denen das Rotkehlchen auch im Winter noch kleine Insekten und Larven zum fressen finden kann.

Rotkehlchen beim Fressen Rotkehlchen
Das Aussehen vom Rotkehlchen im Winter

Rotkehlchen zählen zu den Frühaufstehern. Ihren Gesang hört man schon vor dem Sonnenaufgang und abends, wenn viele andere Vögel schon schlafen, sitzen sie hoch oben auf den Baumspitzen und singen immer noch.

2010 haben wir einen starken Winter, und das Rotkehlchen ist jetzt den ganzen Tag damit beschäftigt irgendwo und irgendwie an Nahrung heran zu kommen. Dabei werden Blumenkübel nach Insekten durchsucht, und es hat gelernt an die Futterspender und an die Meisenknödel zu gehen. Man kann es nicht oft genug sagen – hängt im Winter etwas für die Vögel auf.

Rotkehlchen frisst im Blumenkübel Rotkehlchen  am Futterspender Rotkehlchen  am Meisenknödel
Rotkehlchen auf Nahrungssuche im Lebensraum

Wie immer zum Schluss noch ein paar Bilder und Fotos vom Rotkehlchen. Wollt Ihr noch mehr Vogelbilder sehen, dann besucht meine Seiten, Vögel in Deutschland oder Vogelbilder und Vogelfotos.

Zur Vogelart Rotkehlchen-Bilder und Fotos

Foto vom Rotkehlchen im Prachtkleid Rotkehlchen im Garten Rotkehlchen in der Hecke
Bilder und Fotos vom Rotkehlchen in Deutschland
Rotkehlchen beim Trinken Rotkehlchen sucht Nahrung Rotkehlchen im Winter
Bilder und Fotos vom Rotkehlchen in Hamburg
Rotkehlchen in der Hecke Foto vom Rotkehlchen im Prachtkleid Rotkehlchen sucht Futter
Bilder und Fotos vom Rotkehlchen im Garten

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Vögel im Winter oder Besonderheiten der Vögel. Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß.

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über das Rotkehlchen.

Rotkehlchen-Steckbrief:

Wissenschaftlicher Name: Erithacus rubecula
Familie: Drosseln (Turdidae)
Größe: 14 cm
Gewicht: 22 g
Flügelspannweite: 22 cm
Brutzeit: April bis Juli
Bruten: 2 Jahresbruten
Eier: 5-7
Brutdauer: 14 Tage
Nestlingsdauer: 14 Tage
Nahrung: Insekten, Spinnen, Würmern, Larven, Schnecken,
Alter: 5 Jahre
Zugvogel: Ja
Feinde: Katzen, Falken, Sperber, Elster, Wiesel
Merkmale: Orangerote Brust und Gesicht, dünner dunkler Schnabel
Weitere Infos über die Vogelart und Steckbriefe zum Thema Vögel, unter Vogelsteckbriefe.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten und in der Schule für Vorträge in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und “Referate im Biologieunterricht sehr beliebt”:/vorwort/referate_ueber_voegel.html.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen), in Holland, in Spanien, in Deutschland in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Gartow in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.