vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Steinwälzer

Den Steinwälzer (Arenaria interpres) sieht man an den Küsten Europas. Steinwälzer gehören zur Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae) und zu den Zugvögeln. Vorkommen und Verbreitung: Ihr Winterquartier befindet sich entlang der Küsten bis nach Südafrika. In Deutschland ist das Wattenmeer ein beliebtes Rastgebiet der Steinwälzer. Wo brütet der Steinwälzer? Als Brutvogel sieht man ihn häufig auf Island und an Skandinaviens Küsten. Ich konnte den Steinwälzer im hohen Norden in seinem Brutrevier beobachten. Das lag in einem Geröllfeld in Nordnorwegen. Und ebenso an der Eismeerküste und in einigen Fjorden. Seinen Namen hat der Steinwälzer erhalten, weil er bei der Nahrungssuche die Steine umdreht.

Brutrevier vom Steinwälzer beobachten

Steinwälzer Weibchen und Männchen sehen gleich aus. Sie unterscheiden sich nur in der Größe, im Gewicht und die Farben vom Weibchen sind etwas blasser. Der Steinwälzer hat die Größe (24 cm) von der Amsel oder von der Wacholderdrossel. Während der Balz im April und Mai, sitzt das Steinwälzer Männchen auf einer Anhöhe und man hört vom weiten seine Stimme und seinen Ruf. Seine Stimme, ist ein hohes „khikikikiki“ und der Ruf ist ein scharfes „tjück tjück tjück“.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, die Lebenserwartung, die Flügelspannweite, die Ernährung, das Alter, das Gewicht, die Größe, das Gelege (Eier) und die Brutzeit, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Steinwälzer bei der Balz Steinwälzer bei der Balz Steinwälzer bei der Balz
Steinwälzer bei der Balz in seinem Revier

Wie sieht ein Steinwälzer aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Die Steinwälzer im Prachtkleid erkennt man schon von weitem, an ihrem schwarzweißen Kopf, ihrer schwarzen Kehle und Brust. Die Unterseite ist weiß, die Beine sind rot und die Oberseite ist schwarz, weiß und kastanienbraun. Sie haben einen kräftigen schwarzen Schnabel den sie zum Steine umdrehen nutzen.

Aussehen vom Steinwälzer

Vogelart Aussehen: Steinwälzer im Prachtkleid erkennen und bestimmen

Hier zeige ich Euch einen Steinwälzer im Winter im Schlichtkleid.

Vogelart: Steinwälzer im Schlichtkleid im Winter bestimmen

Lebensraum, Brutverhalten, Nahrung

Nun zur Lebensweise. Wann brüten Steinwälzer? Steinwälzer haben eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juli. Sie bauen ihr Nest in der Nähe von Gewässern. Am liebsten an der Küste. Das Nest besteht aus einer flachen Mulde zwischen Steinen oder am steinigen Strand zwischen dem ganzen Strandgut. Steinwälzer legen 4 hellgraue Eier mit braunen Flecken. Die Brutdauer beträgt 24 Tage, die Nestlingszeit kurze Zeit (Nestflüchter). In den ersten Tagen werden die Jungen überwiegend mit Insekten und Larven gefüttert. In den nächsten 3 Wochen werden die Jungen von beiden Eltern zusätzlich bei der Nahrungssuche unterstützt. Die Eltern drehen die Steine oder den Tang um und die jungen Steinwälzer picken ihre Nahrung auf. Die Ernährung besteht aus Insekten, kleinen Krebsen, Muscheln, Schnecken und Larven. Die von mir zuerst beobachteten Steinwälzer hatten kein Glück mit ihrer Brut. Ihr Gelege wurde von Raubmöwen zerstört. Zu den Feinden der Steinwälzer gehören, der Fuchs, die Raubmöwen, Möwen, Rentiere die durchs Brutgebiet ziehen und dabei die Eier zertreten und der Mensch der die Brutreviere zerstört.

Von Raubmöwen zerstörtes Gelege Fuchs Schmarrotzerraubmöwe
Steinwälzer Bilder und ihre Feinde in der Natur

Um Euch junge Steinwälzer zeigen zu können habe ich an der Küste noch mal nach ihnen Ausschau gehalten. Und ich bin auch fündig geworden, zwischen Steinen und Seetang. Wo sie auch hingehören. Dort kann man die Jungen sehr schnell finden. Zuerst entdeckte ich einen Altvogel zwischen Seetang und Steinen.

Lebensweise: Altvogel an der Küste Junger Steinwälzer mit Altvogel Junge Steinwälzer im Jugendkleid
Steinwälzer Bilder aus ihrem Lebensraum

Und wie immer zum Schluss drei Bilder, die ich diesmal im Revier vom Steinwälzer aufgenommen habe.

Falkenraubmöwe im Revier vom Steinwälzer Aussehen: Steinwälzer Flugbild bestimmen Aussehen: Steinwälzer von hinten erkennen
Steinwälzer Bilder aus der Natur

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Steinwälzer und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Steinwälzer-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Arenaria interpres
Familie: Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Englischer Name: Turnstone
Spanischer Name: Vuelvepiedras
Französischer Name: Tournepierre a collier
Italienischer Name: Voltapietre
Größe: 24 cm
Gewicht: 110g
Flügelspannweite: 48 cm
Brutzeit: Mai bis Juli
Brut: 1 Jahresbrut
Anzahl der Eier: 4
Brutdauer: 24 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Insekten, Larven, Muscheln, Schnecken, Krebse,
Alter: Lebenserwartung 12 Jahre
Liste ser Feinde: Möwen, Raubmöwen, Fuchs, Rentiere, Mensch
Weitere Infos über die Vogelart und Steckbriefe unter Vogelsteckbriefe oder Limikolen.

Bilder zu meinen Beobachtungen

Flugbild vom Steinwälzer Steinwälzer auf Nahrungssuche Steinwälzer mit Mittelsäger Aussehen Flugbild vom Steinwälzer Aussehen Flugbild vom Steinwälzer Steinwälzer im Winter
Bilder zu meinen Beobachtungen bei den Steinwälzern

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Weiterhin viel Spaß auf meinenSeiten, wie z.B. der Wanderfalke oder die Eisente.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.