vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Skua

Der Skua (Stercorarius skua) gehört zur Familie der Raubmöwen (Stercorariidae). Der Skua ist mit seinen 58 cm die größte Raubmöwe. Zur Familie der Raubmöwen gehören außer dem Skua, die Schmarotzerraubmöwe, die Spatelraubmöwe und die Falkenraubmöwe. Alle vier Raubmöwen kann man in Nordeuropa sehen. Vorkommen und Verbreitung: Der Lebensraum vom Skua erstreckt sich über Nordnorwegen, Färöer-Inseln, Shetland-Inseln und Island. Man sieht den Skua auch viel auf dem offenen Nordatlantik. Nun zeige ich Euch ein Foto/Bild auf dem Ihr das typische Brutgebiet vom Skua sehen könnt. Später mehr zum Thema.

Brutgebiet vom Skua beobachten

Auf dem offenen Meer sieht man den Skua dicht über das Wasser gleiten. Bei einer Flügelspannweite von ca.140 cm, sieht die größte Raubmöwe gewaltig aus. Wie sieht ein Skua aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Wie alle Raubmöwen hat auch der Skua ein dunkles Gefieder. Aussehen: Skua Männchen und Weibchen sehen fast gleich aus. Das Weibchen ist etwas größer und schwerer und das Männchen hat etwas kräftigere Farben. Der Skua hat einen kräftigen Kopf mit dunklen Augen und einen kräftigen Schnabel. Der Schnabel weist eine Spitze wie bei den Greifvögeln auf. Der kräftige Körper ist überwiegend dunklbraun mit beige gemustert. Die Flügel sind breit und in den Handschwingen hat der Skua weiße Federn. Die Beine und Füße sind dunkel und zwischen den Zehen befinden sich, wie bei allen Raubmöwen und Möwenarten, Schwimmhäute. An den Zehen befinden sich kräftige Krallen. Auf den nächsten Fotos/Bildern könnt Ihr sehen wie die Große Raubmöwe (Catharacta skua) aussieht.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, die Anzahl der Eier, das Alter, die Feinde, das Gewicht, die Nahrung, die Brutzeit, die Flügelspannweite, die Größe und die Lebenserwartung, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen: Skua bestimmen und erkennen Aussehen: Kopf vom Skua bestimmen Flugbild vom Skua erkennen
Aussehen und Flugbild vom Skua

Nun zur Lebensweise. Der Skua wird, wie andere Möwenarten auch, erst im dem 4 bis 5 Jahr geschlechtsreif. Die Balz beginnt im Frühjahr und die Groß Möwen führen eine Saisonehe. Wo brütet der Skua? Der Skua baut sein Nest in Küstennähe, meistens auf einer Hochebene. Sie brüten häufig in kleinen Kolonien. Wann brütet der Skua? Sie haben eine Jahresbrut in der Zeit von Mai bis Juli. Das Nest vom Skua ist eine Mulde auf dem Boden, die spärlich mit alten Pflanzenresten ausgelegt ist. Sie legen 2 hell bis olivgrüne Eier mit dunklen Flecken. Die Brutdauer/Brutzeit beträgt ca. 28 Tage. Die Eier werden vom Weibchen und vom Männchen bebrütet. Die jungen Küken gehören zu den Nestflüchtern. Die jungen Küken werden von beiden Eltern geführt und mit Nahrung versorgt. Die jungen Skuas können mit ca. 6 Wochen fliegen und mit ca. 9 Wochen sind sie selbständig. Nun zeige ich Euch Fotos/Bilder vom Brutplatz der Groß-Möwen.

Skua bei der Balz beobachten Skua am Brutplatz erkennen Eier vom Skua im Nest bestimmen
Bilder vom Skua und seinem Nest

Ich werde Euch mal zeigen wie Küken von Raubmöwen aussehen. Dazu ein Foto.

Küken von einer Raubmöwe bestimmen und erkennen

Die Nahrung vom Skua besteht aus Fischen, Vögeln und kleinen Säugetieren. Wie der Name schon sagt: „Raubmöwe“, jagt der Skua häufig anderen Seevögeln wie z.B. dem Eissturmvogel, der Dreizehenmöwe, dem Basstölpel, der Sturmmöwe, der Küstenseeschwalbe und vielen anderen Vogelarten die Nahrung ab. Ich konnte beobachten wie der Skua auch selber Fische fängt, außerdem frisst er sehr viel Aas. Wenn ein Skua einen Fisch gefangen hat und das sieht wiederum ein anderer Skua, dann versucht dieser den Fisch dem anderen abzujagen.

Skua jagt Beute ab Nahrung (Aas) vom Skua Skua beim Fische fangen beobachten
Bilder vom Skua

Entweder jagen die Großen Raubmöwen anderen Vögeln die Beute ab oder wie hier auf dem Foto zusehen ist gleiten sie dicht über dem Boden. Immer in der Hoffnung ein Küken von einem anderen Vogel zu erwischen. Wie Ihr sehen könnt, sind sie hierbei durch ihr Gefieder sehr gut getarnt.

Lebensweise - Skua auf Nahrungssuche

Feinde: Auf Island konnten wir mehrmals beobachten, das Große Raubmöwen sich die Küken vom Alpenschneehuhn, vom Goldregenpfeifer und von den Krickenten holten. Andersherum holten sich die Gerfalken und Groß-Möwen (Mantelmöwe, Eismöwe) die Jungen von dem Skua. Und so regelt die Natur den Bestand der Vögel selbständig. Der Mensch muss nicht immer eingreifen. Ich sage nur: Greifvogelverfolgung. Zu den Feinden vom Skua zählt noch der Polarfuchs, in Skandinavien der Rotfuchs und der Uhu.

Polarfuchs-Feind vom Skua Gerfalke-Feind vom Skua Großmöwen-Feinde vom Skua
Bilder von den Feinden der Skuas

Wenn man so wie ich den Skua etwas länger beobachtet, wird man feststellen das der Skua gar nicht so gefährlich ist wie immer behauptet wird. Wenn man in seinem Revier unterwegs ist, fliegt er wie alle Raubmöwen seine Scheinangriffe. Wenn man ihn nicht beachtet, hören die Angriffe schnell wieder auf. Das hört sich schön gefährlich an, wenn man vom Vogel angegriffen wird. Das ist wohl der Grund warum darüber soviel berichtet wird. Dazu ein paar Flugbilder von einer Großen Raubmöwe die ihre Angriffe fliegt.

Flugbild: Skua greift an Flugbild: Skua greift an Flugbild: Skua greift an
Bilder vom Skua bei seinem Angriff

Und wie immer zum Schluss einige Fotos die ich bei meinen Beobachtungen in der Natur aufgenommen habe.

Bilder und Fotos zur Vogelart Skua

Anflug vom Skua Aussehen: Kopf vom Skua Flugbild vom Skua
Flugbild vom Skua Aussehen: Gefieder vom Skua Skua in seinem Revier beobachten
Bilder/Fotos vom Skua

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Skua und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Skua-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Stercorarius skua
Familie: Möwen (Laridae)
Englischer Name: Great Skua
Spanischer Name: Skua
Französischer Name: Grand Labbe
Italienischer Name: Stercorario maggiore
Größe: 58 cm
Gewicht: 1800g
Flügelspannweite: 140 cm
Brutzeit: Mai bis Juli
Brut: 1 Jahresbrut
Anzahl der Eier: 2
Brutdauer: 28 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Fische, Vögel, Aas, kleine Säugetiere
Alter: Lebenserwartung 18 Jahre
Zugvogel: Ja
Liste der Feinde: Polarfuchs, Falke, Kolkrabe, Groß-Möwe, Mensch
Weitere Infos und Steckbriefe zum Thema Raubmöwen, unter Möwenarten

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder die heimische Vogelwelt.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Luxemburg, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Und denkt daran, Natur- und Vogelschutz ist wichtig.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.