vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Türkentaube

Die Türkentaube (Streptopelia decaocto) gehört zur Familie der Tauben. Die Türkentaube sieht man in fast ganz Europa. Sie hat sich erst im 20. Jahrhundert von Asien kommend über die Türkei, über ganz Europa ausgebreitet. Der Lebensraum von Türkentauben sind die Wälder, Parks, Städte, Dörfer und Gärten. Die Türkentaube ist mit ihren ca. 32 cm so groß wie die Stadttaube. Wie sieht eine Türkentaube aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und Beschreibung zeige ich Euch ein paar Bilder. Sucht Ihr nur das Alter, die Feinde, das Gewicht, die Brutzeit, die Flügelspannweite und die Größe, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Vogelart Aussehen: Türkentaube - Männchen - Weibchen bestimmen

Bei den Türkentauben sehen Weibchen und Männchen gleich aus. Der Unterschied liegt im Gewicht und in der Größe. Das Männchen ist minimal größer und schwerer. Wie sieht eine Türkentaube aus? Das Obergefieder ist graubraun und die Flügelspitzen sind schwarz. Sie haben einen kleinen rosa abgerundeten Kopf mit dunklem Schnabel und dunklen Augen die weiß umrandet sind. Im Nacken haben sie einen schmalen schwarzen Kragen, die Brust und Unterseite sind leicht rosa und die Beine hellrot. Die jungen Türkentauben haben einen ganz schmalen oder keinen schwarzen Kragen im Nacken.

Vogelart Aussehen: Türkentaube - Männchen - Weibchen erkennen

Nun zur Lebensweise. Die Balz der Türkentauben fängt im Frühjahr an, sobald es etwas wärmer wird. Beim Balzflug fliegen sie schräg hoch und lassen sich dann mit geöffneten Flügeln fallen und dies wiederholt sich mehrere Male. Dabei hört man ihre Stimme / Ruf schon am frühen Morgen. Es ist ein „gu guh guk“. Während des Fluges hört man hin und wieder ein „chäähh“. Türkentauben haben im Jahr 2-5 Bruten, in der Zeit von März bis September. Wo und wann brüten Tauben? Viele Brutplätze findet man in Industriegebieten an Gebäuden. Ihr Nest bauen sie aus dünnen Zweigen in Bäumen und in und an Häusern. Es werden bevorzugt Nadelbäume genutzt. Sie legen meistens 2 weiße Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 14 Tage und die Nestlingsdauer beträgt ca. 22 Tage. Die Jungen werden von beiden Eltern mit Nahrung versorgt. In den ersten Tagen besteht die Nahrung aus einem im Kropf vor verdauten Brei (Kropfmilch). Nach verlassen des Nestes, werden die Jungen noch ca. 3 Wochen mit Nahrung zusätzlich versorgt. Die Nahrung der Türkentaube besteht aus Knospen, Sämereien, Beeren, Insekten und auch Nüssen.

Lebensraum: Türkentaube auf Nahrungssuche Aussehen: Türkentaube mit Nuss Lebensweise: Türkentaube an der Vogeltränke
Abbildungen/Bilder zur Lebensweise von Türkentauben aus der Natur

Die Türkentaube zählt bei uns in Deutschland zu den Standvögeln. Ausserhalb der Brutzeit haben die Türkentauben einen gemeinsamen Schlafplatz. Im Winter kommt sie auch gerne mit ihren Artgenossen an die Futterstellen in den Gärten. Es ist auch wichtig immer eine saubere Vogeltränke im Garten zu haben.

Lebensweise: Türkentauben im Winter Lebensraum: Türkentauben im Winter Lebensweise: Türkentauben im Winter
Besonderheiten: Türkentauben im Winter in der Natur beobachten

Ich zeige Euch jetzt ein paar Bilder von kranken Tauben. So kann es aussehen, wenn sich Tauben an verunreinigten Futterstellen und Vogeltränken mit Krankheiten anstecken. Wie erkenne ich eine kranke Taube? Sie sitzt mit aufgeplusterten Gefieder meistens auf dem Boden und die Fluchtdistanz ist sehr gering. Im fortgeschrittenen Stadium sieht man auch Geschwüre am Schnabel. Wie soll man sich verhalten? Die Natur regelt es von selber. Diese Vögel werden als erstes von den Greifvögeln geschlagen. Wollt Ihr sehen wie Eulen Tauben jagen, dann besucht meine Seite Eulen bei der Jagd.

Aussehen: Kranke Türkentaube bestimmen Aussehen: Kranke Türkentaube erkennen
Abbildungen: Kranke Türkentaube im Revier beobachten

Nun zum Thema, die Feinde der Türkentaube. Der Mensch gehört zu den größten Feinden, denn die Türkentaube unterliegt dem Jagdrecht. Sie steht sehr weit oben in der Nahrungskette bei den Greifvögeln. Wie z.B. bei dem Wanderfalken, dem Habicht, dem Sperber, dem Uhu und dem Rabenvogel. Auch der Steinmarder, der Baummarder und das Eichhörnchen zählen zu den Feinden. Wenn der Sperber eine Türkentaube geschlagen hat, gibt es meistens kein Entkommen mehr. Der Sperber fängt sofort mit dem rupfen der Federn an, egal ob die Taube noch lebt oder nicht. Außerdem sterben viele Tauben durch Krankheiten und schlechtes Wetter während der Brutzeit. So erklärt sich auch die hohe Verlustrate bei den jungen Türkentauben im ersten Jahr. Eine Türkentaube kann ein Alter von acht bis zwölf Jahren erreichen. In Gefangenschaft können Tauben über zwanzig Jahre alt werden.

Aussehen: Dem Sperber entkommen Sperber rupft Türkentaube Sperber rupft Türkentaube
Abbildungen/Besonderheiten: Sperber und Türkentaube

Wie immer zum Schluss ein paar Bilder die ich bei meinen Beobachtungen aufgenommen habe. Auf dem ersten Bild seht Ihr eine junge Türkentaube bei der der weiße Augenring und der schwarze Kragen noch nicht voll ausgeprägt sind. Auf dem zweiten Bild ist eine typische Versammlung von Türkentauben ausserhalb der Brutzeit zu sehen.

Aussehen: Junge Türkentaube Lebensraum: Treffen der Türkentauben Lebensweise: Türkentaube im Winter
Abbildungen/Bilder von Türkentauben aus ihrem Revier (Waldvogel)

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Türkentaube und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.
Sucht Ihr einen Hund, Katze, Maus Steckbrief, dann besucht meine Seite Tiersteckbriefe.

Türkentaube-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Streptopelia decaocto
Englischer Name: Collared Dove
Spanischer Name: Tortola turca
Französischer Name: Tourterelle turque
Italienischer Name: Tortora dal collare orientale
Familie: Tauben (Columbidae)
Größe: 32 cm
Gewicht: 240g
Flügelspannweite: 56 cm
Schnabel: Unter Schnabelform
Brut: 3-5 Jahresbruten
Brutzeit: März bis September
Anzahl der Eier: 2
Brutdauer: 14 Tage
Nestlingsdauer: 22 Tage
Nahrung: Sämereien, Knospen, Beeren, Insekten, Nüsse
Alter: Lebenserwartung 12 Jahre
Liste der Feinde: Infektionen, Wetter, Parasiten, Uhu, Falken, Habicht, Sperber, Rabenvögel, Elster, Marder, Mensch
Weitere Steckbriefe und Infos zum Thema Vögel, auf meiner Seite: Vogelsteckbriefe oder z.B. Möwen-Steckbriefe oder Eulen-Steckbriefe.

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe eine Türkentaube gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, kranken Vogel gefunden – Was tun?

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. die Reiherente oder der Baumfalke. Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg, in Spanien, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Hessen, im Saarland, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern in der Lewitz, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.