vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Kiebitz

Der Kiebitz (Vanellus vanellus) gehört zur Familie der Regenpfeifer (Charadriiformes). Zur Familie vom Kiebitz gehören z.B. auch noch der Kiebitzregenpfeifer, der Sandregenpfeifer, der Mornellregenpfeifer und der Goldregenpfeifer. Verbreitungsgebiet und Vorkommen: Ihr könnt den Kiebitz in fast ganz Europa beobachten. Wir haben den Kiebitz in Skandinavien, Frankreich, Holland, England und Deutschland gesehen. Der Kiebitz ist je nach Verbreitungsgebiet ein Zugvogel oder ein Standvogel. Sein Winterquartier erstreckt sich von Mitteleuropa, Nordafrika bis nach China und Japan. Der Kiebitz ist mit seinen 30cm so groß wie eine Türkentaube.
Wie sieht ein Kiebitz aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder.

Vogelart Aussehen: Kiebitz Männchen erkennen und bestimmen

Sucht Ihr nur wo und wann er brütet, was sie fressen, die Flügelspannweite, das Gewicht, das Alter, die Brutzeit, die Nahrung, die Anzahl der Eier, die Brutdauer, die Feinde und die Größe, dann schaut im Steckbrief nach.
Aussehen: Kiebitz Männchen und Weibchen sehen im Gefieder gleich aus. Man unterscheidet sie an Größe und Gewicht. Das Weibchen ist größer und schwerer. Im Prachtkleid ist der Kopfschmuck des Männchens länger, als der vom Weibchen.

Vogelart Aussehen: Kiebitz Weibchen erkennen und bestimmen

Auf Grund ihres schaukelnden Flugstils nennt man den Kiebitz auch Gaukler der Lüfte. Im Frühjahr findet ein Balzflug über seinem Brutgebiet statt. Ruf und Stimme: Während der Balz hört man ihre Rufe/Stimme schon von weitem. Es ist ein kiwit-kiwit. Der Ruf wird ständig wiederholt. Hin und wieder wird die Balz am Boden fortgeführt, wobei sie in geduckter Haltung im Kreis oder hin und her laufen. Es lohnt sich das Verhalten während der Balz genauer anzuschauen. Hierzu ein Bild.

Verhalten: Kiebitz Männchen und Weibchen bei der Balz in der Natur

Lebensraum: Wo und wann brütet der Kiebitz? Das Brutgebiet der Kiebitze befindet sich meistens auf Feuchtwiesen, in Flussniederungen oder auf einem Acker. Sie haben eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juli. Kiebitze legen 3 bis 4 olivgrüne Eier in eine Nestmulde aus Grashalmen. Die Brutdauer beträgt bis zu 25 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nestflüchtern. Die jungen Küken suchen sich von Anfang an ihre Nahrung selber. Was fressen Kiebitze? Die Nahrung der Kiebitze besteht überwiegend aus Insekten, Schnecken, Spinnen und Regenwürmern. Die Jungen werden von dem Weibchen geführt und das Männchen achtet in einiger Entfernung auf ihre Sicherheit. Bei Störungen im Revier greift der Kiebitz seine Feinde sofort an.

Kiebitz Nest mit Eiern Nahrung: Kiebitz mit Regenwurm Kiebitz-Küken auf Nahrungssuche
Bilder vom Kiebitz in seinem Lebensraum

Thema Feinde: Die kleinen Kiebitze gehen gleich auf Wanderschaft, und bei Gefahr wird sich schnell versteckt. Die Eltern fliegen Scheinangriffe auf eventuelle Feinde. Die Feinde lauern überall, in der Luft und auf dem Boden. Zu ihrem schlimmsten Feind gehört der Mensch. Er zerstört ihren Lebensraum durch monotone Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen. Andere Feinde sind die Infektionskrankheiten, die Parasiten, der Fuchs, das Hermelin, die Rohrweihe, die Greifvögel, die Rabenvögel und die Möwen.

Ein junger Kiebitz Ein junger Kiebitz Ein junger Kiebitz
Bilder von Kiebitz-Küken in ihrem Lebensraum

Außerhalb der Brutzeit versammeln sich die Kiebitze in großen Schwärmen, zusammen mit Goldregenpfeifern, Kiebitzregenpfeifern, Sandregenpfeifern und oft auch mit Lachmöwen. Dazu ein Foto.

Lebensweise: Ein Schwarm Kiebitze im Herbst

Ob man in naher Zukunft noch große Schwärme Kiebitze zu sehen bekommt ist fraglich. So wenige wie in diesem Jahr bei uns angekommen sind – ist es schon erschreckend. Und dann werden diejenigen die noch bei uns ankommen durch Landwirtschaftliche Arbeiten gestört. Es kommt zu keinen Bruterfolgen da die Nester zerstört werden. Wir freuen uns immer wieder, wenn wir die alten Bilder anschauen auf denen die Kiebitze mit ihren jungen Küken noch unbeschwert die Natur geniessen können.

Kiebitz Weibchen mit Küken Kiebitz Küken auf Nahrungssuche Kiebitz Weibchen mit Küken
Kiebitz Weibchen mit Küken in der Natur

Kiebitz Jungvogel im Jugendkleid

Nun zeige ich Euch einige Bilder auf denen Ihr sehen könnt wie junge Kiebitze im ersten Federkleid aussehen. Kiebitze in Jugendkleid haben einen weißen Saum um die ersten Federn.

Junger Kiebitz im ersten Federkleid Jungvogel im Jugendkleid Jungvogel auf Nahrungssuche
Bilder von jungen Kiebitzen im Jugendkleid

Auch die jungen Kiebitze müssen für das spätere Leben lernen. Sie üben z.B. die Revierverteidigung und die Vertreibung von Rivalen im spielerischen Kampf mit ihren Geschwistern. Dazu einige Bilder.

Jungvogel beim spielerischen kämpfen Kampf der Jungvögel Jungvogel übt Angriff
Bilder zum Thema junge Kiebitze (im Jugendkleid) lernen

Zur Vogelart Kiebitz-Bilder und Fotos

Kiebitze auf dem Vogelzug Kiebitz greift Seeadler an Junger Kiebitz sucht Nahrung
Lebensweise: Bilder und Fotos vom Kiebitz in Deutschland
Junge Kiebitze beim Kampf Jungvögel im Jugendkleid Gut getarnter Jungvogel
Lebensraum: Bilder und Fotos von jungen Kiebitzen in Deutschland
Flugbild vom Kiebitz in Hamburg Flugbild: Kiebitze im Flug Flugbild: Kiebitz greift Rohrweihe an
Flugbilder: Kiebitze im Flug in Deutschland
Foto: Kopf vom Kiebitz Bild: Kiebitz-Eier im Nest Bild: Kiebitz im Prachtkleid in Hamburg
Lebensraum: Bilder und Fotos vom Kiebitz in Deutschland
Junger Kiebitz beim Fressen Junges Kiebitz-Küken Kiebitz Weibchen im Brutkleid in Hamburg
Lebensweise: Bilder und Fotos vom Kiebitz in Deutschland

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Kiebitz und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Kiebitz-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Vanellus vanellus
Familie: Regenpfeifer (Charadriidae)
Englischer Name: Lapwing
Spanischer Name: Avefria
Französischer Name: Vanneau huppe
Italienischer Name: Pavoncella
Größe: 30cm
Gewicht: 300g
Flügelspannweite: 75 cm
Brutzeit: April bis Juli
Bruten: 1 Jahresbrut
Anzahl der Eier: 3-4
Brutdauer: 25 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Regenwürmer, Spinnen, Insekten, Schnecken
Alter: Lebenserwartung 20 Jahre
Zugvogel: Ja
Liste der Feinde: Parasiten, Infektionskrankheiten, Wetter, Falken, Fuchs, Marder, Möwen, Greifvögel, Mensch
Weitere Steckbriefe zum Thema Vögel, unter Vogelsteckbriefe oder Limikolen.

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe eine kranken Kiebitz gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr auf meiner Seite unter Kranker & verletzter Vogel gefunden.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.
Unsere besten Beobachtungsgebiete vom Kiebitz waren Hamburg (Kirchdorfer Wiesen), die Kehdinger-und Haseldorfer Marsch, Tönning, Hamburger Hallig und die Lewitz.

Weiterhin viel Spaß auf meinen Seiten, wie z.B. Singvögel, der Wanderfalke oder der Uhu. Und nun viel Spaß bei der eigenen Vogelbeobachtung, denn Vögel beobachten bringt immer wieder Spaß.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.