vorheriger Artikel nächster Artikel

Die Kornweihe

Die Kornweihe (Circus cyaneus) ist ein mitteigroßer Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen. Außer der Kornweihe gibt es in Deutschland noch die Wiesenweihe und die Rohrweihe zu sehen. Die Kornweihe gehört zu den Zugvögeln. Je nach Standort gehören sie zu den Standvögeln, Teilziehern oder Langstreckenziehern. Man kann sie in Europa, Russland, Asien und Afrika beobachten. In Deutschland kann man die Kornweihe das ganze Jahr über sehen. Mit einer Größe von ca. 48 cm und einer Flügelspannweite von 120 cm ist sie etwas kleiner als der Mäusebussard.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, das Gewicht, den Lebensraum/Habitat, die Brutdauer, die Gattung oder die Anzahl der Eier, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen der Kornweihe

Aussehen Kornweihe Weibchen

Wie sieht die Kornweihe aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder. Das Männchen und Weibchen sehen im Winter im Prachtkleid, sowie im Sommer im Brutkleid, im Gefieder unterschiedlich aus. Sie sind auch in ihrer Größe und im Gewicht unterschiedlich. Das Weibchen ist größer und schwerer.
Merkmale: Das Kornweihen Weibchen hat einen runden Kopf (Eulengesicht), ein braunes Obergefieder, die hellbraune Unterseite ist dunkel gestrichelt, die Schwanzfedern sind gebändert, der Bürzel ist weiß und die gelben Beine sind lang und unbefiedert.

Kornweihe Weibchen: Zum Aussehen und bestimmen Aussehen Obergefieder Kornweihe Weibchen Flugbild Kornweihe Weibchen
Bilder zum bestimmen und erkennen vom Kornweihen-Weibchen

Das Kornweihen Männchen hat ein blaugraues Obergefieder, eine weiße Unterseite, Kopf und Brust sind blaugrau, die Augen sind gelb, die Flügelspitzen sind schwarz und die langen Beine sind gelb.

Aussehen Kornweihe Männchen Aussehen Obergefieder Kornweihe Männchen Flugbild Kornweihe Männchen
Bilder zum bestimmen und erkennen vom Kornweihen-Männchen

Lebensraum der Kornweihe

Wir haben die Kornweihe schon in Skandinavien, in Holland, in Spanien und in Deutschland in ihrem Lebensraum beobachtet. Die Kornweihe liebt wie die Rohrweihe offene Kulturlandschaften. In Holland haben wir die Kornweihe in der Dünenlandschaft und auf Heideflächen angetroffen.

Lebensraum der Kornweihe Lebensraum der Kornweihe Lebensraum der Kornweihe
Bilder zum Lebensraum der Kornweihe

Balz, Stimme/Ruf und Brutverhalten

Die Balz ist wie bei vielen Greifvögel spektakulär. Es ist immer wieder ein Erlebnis mitzuerleben, wenn das Männchen aus großer Höhe zu Boden trudelt oder mit angelegten Flügeln zu Boden schießt. Kurz vor dem Boden geht es wieder in die Höhe. Nicht alle Weibchen steigen mit auf und schießen zu Boden, sie schauen von ihrem Ansitz zu. Man hört jetzt auch die Balzrufe vom Männchen. Die Warnrufe sind ein aufgereites gägägägä.

Flugbild Kornweihen Männchen

Kornweihen haben eine Jahresbrut in der Zeit von April bis Juni. Sie bauen ihr Nest am Boden in der dichten Vegetation. Das Nest besteht aus trockenen Pflanzenteilen und Reisig. Sie legt 3-7 Eier. Das Weibchen brütet alleine. Die Brutdauer betragt ca. 33 Tage. Die Jungen gehören zu den Nesthockern. Das Weibchen füttert und hudert die jungen Küken zuerst alleine. Das Männchen beschafft die Nahrung. Die Beuteübergabe zwischen Männchen und Weibchen findet in der Luft, wie z.B. bei den Wanderfalken statt. Wenn die Jungen ihr Nest verlassen haben werden sie noch eine Zeit von beiden Eltern, bis sie flügge geworden sind, mit Nahrung versorgt.

Kornweihe landet am Brutplatz Weibchen verlässt ihren Brutplatz Gefieder putzen bei der Brutpause
Bilder zur Lebensweise und Verhalten vom Kornweihen Weibchen

Jagdtechnik der Kornweihe

Die Jagd der Kornweihe basiert auf dem Überraschungsangriff. Die Kornweihe fliegt im niedrigen Suchflug über Schilfflächen, Sträucher, Kornfelder, Wiesen, Äcker, Heideflächen oder durch Dünen und nutzt den Überraschungseffekt. Aber wenn sie von Kiebitzen, von Austernfischern oder von Rotschenkeln entdeckt wird, greifen diese sie sofort an.

Kornweihe jagt Vogel Austernfischer greift an Kiebitz greift an Kornweihe jagt dicht über dem Boden Flügelstellung bei der Jagd Überraschungsangriff der Kornweihe
Bilder zur Lebensweise und zum Jagdverhalten der Kornweihe

Nahrung der Kornweihe

Was fressen Kornweihen? Die Nahrung besteht z.B. aus Mäusen, Großinsekten, Vögeln, kleinen Hasen, Kaninchen und Eidechsen. Während der Aufzucht ihrer Jungen erbeuten sie viele junge Kiebitze, junge Rotschenkel und verschiedene junge Entenküken.

Vögel Nahrung der Kornweihe Mäuse Nahrung der Kornweihe Großinsekten Nahrung der Kornweihe
Bilder zur Nahrung der Kornweihe

Feinde der Kornweihe

Wie soll es anders sein Feind Nr.1 ist der Mensch. Er zerstört ihren Lebensraum und stellt ihnen nach. Die Pestizide und Monokulturen spielen eine große Rolle beim Rückgang der Kornweihe. Das Wetter zählt mit zu den schlimmsten Feinden. Durch Starkregen und Hagel gibt es jedes Jahr mehrere Brutverluste. Die natürlichen Feinde wie z.B. die Wildschweine, der Fuchs, der Marderhund, die Rabenvögel und die Greifvögel tragen auch ihren Teil zum Brutverlust bei.

Feind Nr 1 ist der Mensch Fuchs Feind der Kornweihe Wildschwein Feind der Kornweihe
Bilder zu den Feinden der Kornweihe

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über die Kornweihe und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Kornweihe-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Circus cyaneus
Englischer Name: Hen Harrier
Spanischer Name: Aguilucho palido
Französischer Name: Busard Saint-Martin
Italienischer Name: Albanella reale
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Gattung: Weihen (Circus)
Vorkommen: Europa, Afrika, Asien
Größe: 44 bis 50 cm
Gewicht: Männchen 400g, Weibchen 700g
Flügelspannweite: 120 cm
Geschlechtsreife: 2 bis 3 Jahr
Lebensraum: Offene Landschaften
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: April bis Juni
Brutplatz: Am Boden
Eier: 3-7
Brutdauer: 30-34 Tage
Nesthocker: 34-40 Tage
Nahrung: Mäuse, Vögel, Reptilien, kleine Säugetiere (Kaninchen, kleine Hasen)
Alter: 15 Jahre
Zugvogel: Ja
Feinde: Mensch, Wetter (Hagel, Starkregen), Infektionskrankheiten, Parasiten, Habicht, Krähen, Uhu, Kolkrabe, Wildschwein, Fuchs, Marderhund, Steinmarder
Winterquartier: Südeuropa / Afrika
Besonderheit: Männchen verpaaren sich mit mehreren Weibchen
Weitere Informationen Steckbriefe und Bilder unter Greifvögel und Eulen

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe eine flugunfähige Kornweihe gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, kranken Vogel gefunden – Was tun?

Bilder zu meinen Beobachtungen

Kornweihe wird angegriffen Kornweihe auf Nahrungssuche Flugbild Kornweihe Weibchen Kornweihe im Gauglerflug Kornweihe im Gauglerflug Auf Nahrungssuche im Lebensraum Aussehen Kornweihen Männchen Männchen bringt Beute zum Brutplatz  Weibchen im Suchflug Flugbild Kornweihen Weibchen Kiebitz und Kornweihe Weibchen Flugbild zum bestimmen vom Weibchen
Bilder zu meinen Beobachtungen bei der Kornweihe

Weiterhin viel Spaß beim Vögel beobachten, und auf meinen anderen Seiten, wie z.B. Besonderheiten aus der Vogelwelt oder der Steinkauz.

Meine Vogelbeobachtungen sind für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel. Es gibt noch so vieles, was wir über Vögel nicht wissen. Wollt Ihr mehr zum Thema, dann besucht meine Seite: Was wissen Vögel. Mehr zum Thema, unter intelligente Krähe.
Für Vorschule und Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in Irland, in Schottland, in England, in Ungarn, in Österreich, in Frankreich, in Portugal, in Italien, in der Schweiz, in Belgien, in Griechenland, in Luxemburg, in Spanien, in Portugal in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Hessen, im Saarland, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern in der Lewitz, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.