vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Wiedehopf

Der Wiedehopf (Upupa epops) ist durch das Lied die Vogelhochzeit bei uns in Deutschland genauso bekannt wie die Amsel. Man bekommt ihn nur selten zusehen. Er gehört zu den Zugvögeln. Sein Winterquartier liegt in Afrika. Vorkommen: Den Wiedehopf kann man in Europa (z.B. Deutschland, Spanien, Griechenland, Österreich), Afrika und Asien beobachten. Er ist der einzigste der zur Familie der Wiedehopfe zählt. Mit seinen ca. 30 cm ist der Wiedehopf so groß wie der Bienenfresser. Wie sieht der Wiedehopf aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder.
Sucht Ihr nur wo und wann sie brüten, was sie fressen, das Alter, die Lebenserwartung, das Gewicht, die Brutzeit, den Brutplatz, die Flügelspannweite, die Größe, den Lebensraum oder ihre Feinde, dann schaut unten im Steckbrief nach.

Aussehen vom Wiedehopf

Bild zum Aussehen und bestimmen vom Wiedehopf Männchen und Weibchen

Männchen und Weibchen beim Wiedehopf sehen im Gefieder gleich aus. Der Unterschied liegt in der Größe und im Gewicht. Das Weibchen ist etwas größer und etwas schwerer. Das Gefieder vom Weibchen ist außerdem etwas blasser. Wie sieht das Gefieder aus? Der Rücken und die Flügel sind beim Wiedehopf schwarz weiß gebändert, die Schwanzfedern haben in der Mitte ein weißes Band. Der Kopf, die Schulter, der Hals, die Brust und der Bauch sind rosa bis rosabraun, der fächerartige Kopfschmuck hat schwarze Spitzen, der Schnabel ist dünn, mittellang und leicht nach unten gebogen und die Beine mit Zehen sind dunkel. Zum Aussehen zeige ich Euch auch ein Flugbild.

Aussehen vom Wiedehopf bestimmen Aussehen Flugbild vom Wiedehopf Aussehen vom Wiedehopf erkennen
Bilder zum Aussehen und bestimmen vom Wiedehopf Männchen und Weibchen

Lebensraum und Lebensweise

Der Wiedehopf bevorzugt warme trockene Länder. Man findet ihn in Kulturlandschaften, auf Brachflächen, in Weinbergen, in Obstgärten und in Parkanlagen. In Asien und Afrika kommt der Wiedehopf in Städten (Grünanlagen) sehr häufig vor. Man sieht sie oft in Hotelanlagen, auf Rasenflächen, nach Würmer und Insekten suchen. Sie haben in den südlichen Ländern eine geringere Fluchtdistanz, als in ihrem Lebensraum bei uns in Deutschland.

Lebensraum vom Wiedehopf beobachten Lebensraum vom Wiedehopf beobachten Lebensraum vom Wiedehopf beobachten
Abbildungen/Bilder zum Lebensraum vom Wiedehopf

Balz, Stimme/Ruf, Brutverhalten

Aus dem Winterquartier (März, April) wieder im Brutgebiet angekommen, hört man sofort ihren unverwechselbaren Ruf/Stimme. Während der Balz sitzen die Männchen im Revier auf einer Anhöhe (Pfahl, Baum, Schuppen) und rufen in Abständen. Der Ruf/Stimme ist ein aufgereihtes hupup. Bei der Balz fliegen sie von einem Ansitz zum anderen und zeigen sich von ihrer besten Seite. Dabei stellen sie auch ihren Kopfschmuck auf.

Aussehen vom Wiedehopf bei der Balz

Der Wiedehopf gehört zu den Höhlen und Halbhöhlen Brütern. Die Nester befinden sich meistens in Spechthöhlen, Astlöchern, in alten Schuppen und in Nisthilfen. In Spanien brütet der Wiedehopf auch in Steinhaufen, wie der Steinkauz. Sie haben ein bis zwei Jahresbruten in der Zeit von April bis Juli. Das Weibchen legt meistens 5-8 graulich gesprenkelte Eier. Das Wiedehopf Weibchen brütet alleine und das Männchen ist für die Nahrungsbeschaffung zuständig. Die Brutdauer beträgt ca. 18 Tage. Die jungen Küken gehören zu den Nesthockern. Das Weibchen hudert die jungen Küken alleine.

Lebensweise: Wiedehopf Brutplatz im Astloch Lebensweise: Wiedehopf Brutplatz unter dem Dach Lebensweise: Wiedehopf Brutplatz in einer Spechthöhle
Lebensweise: Bilder von Wiedehopf Brutplätzen

Nahrung & Aufzucht der Jungen

Die erste Zeit nach dem schlüpfen der Küken, ist das Männchen alleine für die Nahrung des Weibchens und der Jungen verantwortlich. Stößt dem Männchen während der Aufzucht etwas zu, ist die Brut verloren. Was fressen Wiedehopfe? Die Nahrung besteht aus Insekten, Würmern, Käfern, Larven, Grillen, Heuschrecken und Spinnen.

Wiedehopf auf Nahrungssuche

Die jungen Küken werden vom Weibchen allein gehudert bis sie ihr erstes Daunenkleid haben. Ab dem Zeitpunkt beteiligt sich das Weibchen an der Nahrungssuche. Nach ca. 28 Tagen verlassen die Jungvögel ihr Nest. Sie werden noch eine Zeit von beiden Eltern mit Nahrung versorgt, bis sie sich selbständig ernähren können. Die Jungvögel im Jugendkleid unterscheiden sich kaum vom Altvogel. Im September Oktober verlassen die Wiedehopfe ihr Brutgebiet, und ziehen in ihr Winterquartier nach Afrika.

Heuschrecke Nahrung vom Wiedehopf Wiedehopf sucht Nahrung (Regenwürmer) Raupen Nahrung vom Wiedehopf
Bilder zum Thema Nahrung vom Wiedehopf

Feinde vom Wiedehopf

Wie soll es anders sein, Feind Nr.1 ist der Mensch. Er zerstört durch Monokulturen den Lebensraum vom Wiedehopf und stellt ihm nach (z.B. Störungen am Brutplatz). Zu den natürlichen Feinden zählt z.B. der Habicht, der Sperber, die Rabenvögel, die Katzen, das Wiesel (Hermelin), der Steinmarder und Schlangen. Man könnte das Wetter auch zu den Feinden zählen. Denn es kommen jedes Jahr zahlreiche Jungvögel durch Stürme (umgestürzte Bäume), Starkregen oder Hagel ums Leben.
Auf dem zweiten Bild könnt Ihr sehen wie ein Wiesel auf dem Weg ist, um ein Nest in einer Baumhöhle zu plündern.

Sperber Feind vom Wiedehopf Wiesel Feind vom Wiedehopf Mensch Feind vom Wiedehopf
Bilder zum Thema Feinde vom Wiedehopf

Es bringt jedes Jahr von neuem Spaß den Wiedehopf zu beobachten. Sei es bei der Paarbildung, bei der Nahrungssuche oder bei ihrer Brutplatzsuche. Wenn man seine Rufe im Revier nicht hört, erkennt man sehr schnell von weitem sein Flugbild mit der auffälligen Federzeichnung.

Wiedehopf Männchen und Weibchen Verhalten: Wiedehopf Paar Wiedehopf Männchen und Weibchen
Abbildungen/Bilder zu meinen Beobachtungen bei dem Wiedehopf

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Wiedehopf und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Lateinisch, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Wiedehopf-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Upupa epops
Familie: Wiedehopfe (Upupidae)
Englischer Name: Hoopoe
Spanischer Name: Abubilla
Französischer Name: Huppe puput
Italienischer Name: Upupa
Verbreitung: Afrika, Asien, Europa,
Lebensraum: Trockene Kulturlandschaften, Weinberge, Obstgärten, Parks, Städte (Garten)
Größe: ca. 30 cm
Gewicht: ca. 75g
Flügelspannweite: 48 cm
Geschlechtsreife: 1 Jahre
Brut: 1-2 Jahresbruten
Brutzeit: April bis Juli
Brutplatz: Höhlen, künstliche Nistkästen
Anzahl der Eier: 5-8
Brutdauer: 18 Tage
Nestlingsdauer: 28 Tage
Nahrung: Insekten, Raupen, Würmer, Larven, Grillen, Käfer, Spinnen
Liste der Feinde: Mensch, Katze, Wiesel, Schlangen, Greifvögel, Eulen, Rabenvögel
Zugvogel: Ja
Winterquartier: Afrika, Asien
Alter: Lebenserwartung 10 Jahre
Weitere Informationen und Steckbriefe unter Vogel-Beobachtungen.

Bilder zu meinen Beobachtungen

Flugbild vom Wiedehopf Wiedehopf beim Rufen beobachten Wiedehopf bei der Gefiederpflege beobachten Wiedehopf in seinem Lebensraum Wiedehopf Männchen und Weibchen Wiedehopf beim Fressen Wiedehopf am Brutplatz (unter dem Dach) Wiedehopf auf seinen Ansitz bestimmen Wiedehopf in seinem Lebensraum Wiedehopf in seinem Lebensraum Wiedehopf auf einem Ansitz bestimmen Flugbild vom Wiedehopf erkennen
Bilder zu meinen Beobachtungen beim Wiedehopf

Weiterhin viel Spaß beim Vögel beobachten, und auf meinen anderen Vogel-Seiten, wie z.B. die Kanadagans oder der Turmfalke.

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Afrika, in Europa, auf Madeira, in Skandinavien, in Norwegen, in den Niederlanden, in England, in Österreich, in Belgien, in Luxemburg, in der Schweitz, in Frankreich, in Italien, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland (Allemagne,Germany), in Hamburg, in Bremen, in Berlin, in Hessen, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in NRW, in Baden-Württemberg, in Schleswig-Holstein,in Mecklenburg-Vorpommern, in Brandenburg, in Thüringen, in Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Fotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.