vorheriger Artikel nächster Artikel

Brutverhalten der Stockente

Hier könnt Ihr etwas über das Brutverhalten einer Stockente (Anas platyrhynchos) erfahren. Ich habe durch Zufall mitbekommen wie sich ein Stockenten-Paar einen Nistplatz aussuchte. Dies geschah an einem alten Lagerhaus im Hamburger Hafen. Das, dass Männchen beim Aussuchen vom richtigen Standort des Nistplatzes beteiligt ist habe ich schon mehrfach beobachtet. Zuletzt war es direkt vor unserer Haustür. Wo und wann brüten Stockenten? Wie lange brüten Stockenten? Ihr werdet es hier erfahren. Es war der erste April, als das Stockenten-Paar einen geeigneten Brutplatz am Lagerhaus für sich auswählte. Sollte es ein Aprilscherz werden? Ihr könnt es hier erfahren.

Stockenten-Paar

Am Lagerhaus gab es über vierzig Luken, die als Brutplatz in Frage kommen könnten. Es dauerte Stunden bis die Stockenten sich für einen Brutplatz entschieden hatten. Im Jahr zuvor haben hier auch Turmfalken mit Erfolg gebrütet.

Stockenten Weibchen sucht Brutplatz Stockenten Männchen sucht Brutplatz Turmfalken Brutplatz
Bilder von Brutplätzen

Auch der Wanderfalke nutzt zur Zeit die Luken als Vorratslager und ist täglich vor Ort. Die Möwen suchen bei Ebbe ständig im Kanal vor dem Lagerhaus nach Nahrung. Und in unmittelbarer Nähe befand sich ein Krähennest. Ich bin gespannt, ob es überhaupt zu einem Bruterfolg der Stockente kommt. Denn sie alle gehören zum Feind der Stockente. Wenn nämlich Stockenten ihr Nest zur Nahrungsaufnahme verlassen, kommt es sehr häufig vor das Möwen oder Krähen das Gelege der Stockente zerstören.

Stockente am Brutplatz bestimmen Wanderfalke am Vorratslager beobachten Möwen auf Nahrungssuche
Lebensweise: Bilder aus einem Brutrevier

In den nächsten Tagen sah ich die Stockente (Anas platyrhynchos) unregelmäßig an ihrem ausgewählten Brutplatz. Ich war täglich vor Ort um zu kontrollieren wie es mit den Wanderfalken dort weitergeht. Manche Tage sitzt die Stockente auf ihrem Nest und an anderen Tagen wieder nicht. Und so geht es nun schon 14 Tage lang. Aber die Hoffnung auf einen Bruterfolg habe ich noch nicht ganz aufgegeben. Ich habe schon bei uns vor der Haustür mitbekommen, das Stockenten Eier legen und diese ein paar Tage unbeaufsichtigt zurücklassen. Das Stockenten Weibchen will wohl mit diesem Verhalten feststellen, ob es sich um einen sicheren Brutplatz handelt. Es sind 22 Tage vergangen und die Stockente sitzt mal wieder auf dem Nest. Bei so einer Unregelmäßigkeit glaube ich kaum an eine erfolgreiche Brut. Ich konzentriere mich zu Zeit im Hamburger Hafen auf die Wanderfalken, die Brandgänse, die Birkenzeisige und viele andere Vogelarten die mit ihrem Brutgeschäft beschäftigt sind.

Stockente am Brutplatz Brandgänse mit Jungen Birkenzeisig im Brutrevier Im Hamburger Hafen
Lebensraum: Bilder von Brutrevieren

Wir haben jetzt den 5. Mai und, Ihr werdet es nicht glauben, die Stockente sitzt seit dem 25. April täglich auf ihrem Nest. Ich bin gespannt wie es mit der Stockente so weiter geht. Im Hamburger Hafen sieht man schon viele Stockenten-Küken herum schwimmen, oder sich an geschützter Stelle ausruhen. Auch Brandgans-Küken sieht man jetzt im Hafen täglich auf Nahrungssuche.

Stockente mit 14 Jungen beobachten Stockenten beim ausruhen im Hamburger Hafen Brandgänse auf Nahrungssuche
Enten Bilder aus Hamburg

Nun haben wir den 25. Mai. Die Stockente (Anas platyrhynchos) sitzt nun 30 Tage auf ihrem Nest. Stockenten brüten ca. 28 Tage. Es kann sich jetzt jeder selbst den ungefähren Zeitpunkt vom schlüpfen der Küken ausrechnen. Aber ganz so einfach wie es aussieht, ist es dann doch nicht. Zuerst muss man wissen, wann sie mit dem Eier legen angefangen hat. Dann muss wann wissen wie viel Tage die Eier unbeaufsichtigt liegen gelassen wurden. Und hinzu kommt noch die Frage, wie viele Eier wurden insgesamt gelegt. Da ich die Stockente beim brüten nicht stören wollte, kenne ich die einzelnen Zeitpunkte auch nicht. Das Nest war nur von der Wasserseite zugänglich.

Lebensraum: Brutplatz der Stockente beobachten

Wir haben den 10. Juni. Die Stockente sitzt immer noch auf ihrem Nest. Sollte es doch ein Aprilscherz sein? Sie sitzt mittlerweile 46 Tage auf ihrem Nest, und es ist weit und breit kein Küken in Sicht. Ist sie vielleicht nur scheinschwanger?
Ich weiß es nicht. Aber ich werde es weiter beobachten. Die nächsten Tage kann ich wieder nur eines beobachten- sie sitzt und sitzt und sitzt. Am 17. Juni ist das Nest leer. Unter dem Nest im Kanal laufen junge Stockenten mit ihrer Mutter im Schlick herum und suchen nach Nahrung. Ich war enttäuscht. Ich wollte doch das Springen der jungen Stockenten mitbekommen. Und nun waren sie schon unten im Kanal gelandet.

Stockente mit ihren Küken bestimmen Stockenten-Küken - Plitschi Stockente mit ihren Küken erkennen Stockenten-Küken Stockenten-Küken Stockenten-Küken - Plitschi
Lebensraum: Stockenten-Küken im Hamburger Hafen

Als ich die Küken eine zeit lang beobachtet hatte, schaute ich nach oben zum Nest. Und was sah ich da? Es saß wieder eine Stockente auf dem Nest. Ich war richtig froh darüber. Denn nun kam meine Chance, das Küken springen zu sehen doch noch. Die nächsten Tage ging es dann so weiter wie bisher-sie saß und saß und saß. In dieser Zeit konnte ich mehrfach andere Stockenten mit ihren Küken beobachten. Auf den nächsten Bildern könnt Ihr die Stockenten-Küken gut erkennen.

Stockente- sie saß und saß und saß Stockente vertreibt Lachmöwe Stockente mit ihren Küken
Stockente mit einem Jungen Junge Stockenten beobachten Stockente mit Jungen
Lebensweise: Stockenten (Anas platyrhynchos) Bilder

Jetzt haben wir den 26. Juni, und die Ente sitzt nun schon 62 Tage auf ihrem Nest. Und langsam glaube ich nicht mehr das sie Bruterfolg haben wird. Wenn man bedenkt das Enten normalerweise 28 Tage brüten, hält diese schon ganz schön lange durch. Ich denke ans aufgeben. Aber es zieht mich doch jeden Tag von neuem dort hin. Und das war auch gut so. Denn am 28.Juni ist es dann doch noch so weit. Als ich morgens bei der Ente vorbei schaute, fiel mir sofort eine Veränderung auf. Sie stand im Nest und war sehr unruhig. Sollten die ersten Küken geschlüpft sein? Ich war mir ziemlich sicher, konnte jedoch auf Grund der weiten Entfernung (80m) noch nichts genaues erkennen. Ich beschloss nun solange vor Ort zu bleiben, bis ich ein Lebenszeichen von den Küken bekomme.

Stockentenküken schlüpfen Stockentenküken schlüpfen Stockentenküken schlüpfen
Besonderheiten: Stockenten Bilder

Mittlerweile sind 5 Stunden vergangen. Ich warte immer noch. Es fiel mir auf das die Ente mehrmals im Nest stand und laut schnatterte. Ich dachte so im stillen- sollte jedes mal beim schnattern ein Junges geschlüpft sein? Nach insgesamt 8 Stunden Beobachtungszeit bekomme ich wirklich das erste Küken zu sehen. Unglaublich. Nach 64 Tagen sehe ich das erste geschlüpfte Küken. Nach und nach sieht man auch weitere Küken im Nestbereich. Es waren bis jetzt nur 7 Küken zu sehen. Für so eine lange Brutzeit sind es sehr wenig Küken.

Stockentenküken sind geschlüpft Stockentenküken sind geschlüpft Stockentenküken sind geschlüpft
Besonderheiten: Stockentenküken sind geschlüpft

Da Enten zu den Nestflüchtern gehören, kann es nun nicht mehr lange dauern bis ich das Stockenten springen mit erleben kann. Nun stehe ich hier schon 14 Stunden und so langsam wird es dunkel. Als es ganz dunkel ist packe ich meine Sachen und fahre nach Hause. Im stillen hoffe ich das die Küken nicht heute Nacht aus dem Nest springen.
Ich habe ein Jahr später das Kükenspringen der Stockente doch noch fotografieren können. Mehr zum Thema hier.

Stockentenküken sind geschlüpft Stockentenküken sind geschlüpft Stockente mit ihren Küken im Nest
Besonderheiten: Stockente mit ihren Küken im Nest

Kurz vor Sonnenaufgang fahre ich erneut zur Stockente. Die Küken waren schon gesprungen. Aber ich sehe nur 6. Irgend etwas muss passiert sein, denn das Stockenten Weibchen schwamm sehr aufgeregt umher und flog immer wieder in die Luke unter ihrem Brutplatz. Sie schaute hinter einen Balken und nach unten ins Wasser. Es sah regelrecht so aus, als wenn sie ein Junges sucht. Dieses Verhalten dauerte weit über eine Stunde an. Dann schwamm sie mit ihren Jungen davon. In den nächsten Tagen sah ich sie mit ihren Jungen im Kanal nach Nahrung suchen. Wollt Ihr mehr Infos und Wissenswertes zum Thema Stockenten erfahren, dann geht auf meine Seite: Die Stockente. Dort findet Ihr auch viele Bilder. wie z.B. sehen die Eier der Enten aus. Oder Bilder von Stockenten-Köpfe.

Stockenten-Springen Stockente sucht nach ihren Küken Stockente sucht nach ihren Jungen
Stockente sucht nach ihren Jungen Stockente sucht nach ihren Küken Stockente sucht nach ihren Küken
Stockenten-Springen Stockenten-Springen Stockente sucht nach ihren Küken
Besonderheiten: Stockenten-Springen in Hamburg

Es heißt Stockenten brüten ca. 28 Tage. Diese Ente hat aber 64 Tage auf ihrem Nest gesessen. Sie hat das Nest jeden Tag (nachmittags – abends) bei Niedrigwasser verlassen, um zu fressen und zum baden (ca. 1-1.5 Std.). Es kann sich jetzt jeder die Frage stellen, warum saß sie so lange auf ihrem Nest?
Wie man sieht kann man bei Beobachtungen auf Besonderheiten stoßen.

Junge Stockenten junge Stockenten Stockenten fliegt zum Nest
Enten Bilder

Hier wurde mir wieder bestätigt, das Langzeitbeobachtungen sich auszahlen. Alle Tiere haben ein sehr starkes Sozialverhalten. Was ich schon mehrfach bei z.B. den Uhus, den Falken, den Bussarden und den Odinshühnchen beobachten konnte. Ich dokumentiere meine ganzen Besonderheiten mit zahlreichen Fotos, so kann sich jeder selbst ein Bild davon machen. Wie immer zum Schluss, zeige ich Euch drei besondere Bilder.
Kurzinfo zu dem Bild Stockente mit Kopfschmuck. Der Kopfschmuck entsteht während der Paarung. Die Erpel halten sich dann am Gefieder des Kopfes der Weibchen fest und so entsteht der Kopfschmuck. Weitere Infos unter Enten-Info.

Flugbild Stockenten-Bastard Stockente mit Kopfschmuck
Besonderheiten: Stockenten Bilder

Wollt Ihr zum Thema Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachunterricht, für Artensteckbriefe, für Arbeitsblätter und für Referate oder einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits.

Weiterhin viel Spaß auf meinen anderen Seiten, wie z.B. Vögel in der Stadt oder Uhu Brutplätze. Die Vogelbilder die Ihr hier auf meinen Seiten zusehen bekommt nehme ich selber bei meinen Beobachtungen in der Natur auf.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Polen, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg, in Irland, in Italien, in Frankreich, in Portugal, in Spanien, in Griechenland, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Bayern, in Hessen, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern (Lewitz), in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.