vorheriger Artikel nächster Artikel

Der Rotmilan

Den Rotmilan (Milvus milvus) sieht man fast nur noch in Süd- und Mitteleuropa. Der Rotmilan gehört in Europa durch seine ständige Verfolgung durch den Menschen zu den seltensten Greifvögeln. Zu der Familie der Milane zählt auch noch der etwas kleinere Schwarzmilan. Wie sieht die Vogelart aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch einige Bilder.

Bild zum bestimmen und erkennen vom Rotmilan

Sucht Ihr nur das Alter, die Feinde, das Gewicht, die Nahrung, die Balz, die Brutdauer, die Lebenserwartung, die Brutzeit, die Flügelspannweite und die Größe, dann schaut unten im Steckbrief nach. Mit seinen 64 cm und einer Flügelspannweite von 175 cm ist der Rotmilan größer als der Mäusebussard oder der Fischadler. Der Rotmilan ist etwa genauso groß wie ein Kolkrabe. Lebensraum/Habitat: Rotmilane bevorzugen Buchen-, Eichen- und Mischwälder mit angrenzender Kulturlandschaft, in dem sie jagen können.

Lebensraum vom Rotmilan Brutplatz vom Rotmilan Lebensraum vom Rotmilan
Bilder zum Brutplatz und Lebensraum vom Rotmilan

Der Rotmilan jagt seine Beute im Suchflug und nicht, wie viele andere Greifvögel, vom Ansitz aus. Die meisten Rotmilane leben und brüten in Deutschland und in Frankreich. Durch Vergiftungen geht ihre Anzahl immer weiter zurück und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wann man diese schönen Greifvögel noch sehen kann.

Aussehen: Flugbild vom Rotmilan bestimmen und erkennen

Wie sieht ein Rotmilan aus? Zum Aussehen, zur Bestimmung und zur Beschreibung zeige ich Euch auch ein paar Bilder. Rotmilan Weibchen und Männchen sehen gleich aus. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in Gewicht und Größe. Das Weibchen kann schon mal 200 g mehr als das Männchen wiegen. Wie der Name schon sagt, hat der Rotmilan einen hell bräunlich bis rostroten Rücken, einen hellen Kopf mit hellen Augen, einen rosaroten gegabelten Schwanz, eine helle Schwanzunterseite, von unten helle Handschwingen, einen rosarot und schwarz gestrichelten Bauch und lange schwarze Handspitzen. Der Schnabel des Rotmilans ist gelb und bei den Jungen ist die Schnabelspitze zuerst schwarz.

Aussehen: Rotmilan bestimmen Spannweite: Flugbild vom Rotmilan Flugbild vom Rotmilan
Bild und Flugbilder zum bestimmen und erkennen vom Rotmilan

Wenn man glaubt, dass der Rotmilan mit seinen roten Farben in der Natur auffällt dann hat man sich getäuscht. Er ist so gut angepasst, dass man häufig schon zweimal hinschauen muss, um ihn zu entdecken. Im Herbst, wenn viele Blätter der Bäume rot werden und der Rotmilan im Baum sitzt, dann sieht man ihn so gut wie gar nicht. Bei seiner Gefiederpflege sitzt der Rotmilan häufig auf einem Stoppelfeld. Da seine Tarnung sehr gut ist, kann er hier in Ruhe sein Gefieder pflegen.

Lebensraum: Tarnung des Rotmilan Rotmilan bei der Gefiederpflege beobachten Rotmilan bei der Gefiederpflege beobachten
Tarnung und Gefiederpflege des Rotmilan (Milvus milvus)

Lebensweise: Rotmilane gehören zu den Teilziehern. Das Überwinterungsgebiet des Rotmilans liegt im Mittelmeerraum. Wo brüten Rotmilane? Der Rotmilan brütet gerne in Mischwäldern, die in der Nähe von Gewässern liegen. Man kann Rotmilane gut entlang der Elbauen beobachten. Sie bauen sich ein flaches Nest aus Ästen und Zweigen in einer Baumkrone und es wird, typisch für den Rotmilan, von innen mit Lappen, Papier und Plastiktüten ausgekleidet. Wann brüten Rotmilane?

Zwei Rotmilane auf Nahrungssuche

Rotmilane haben eine Jahresbrut in der Zeit von März bis Juni. Werden sie am Brutplatz gestört, geben sie den Brutplatz auf und versuchen es in einem neuen Nest an einer anderen Stelle noch einmal. Der Rotmilan legt meistens 3 weiße Eier mit einer grauen und braunen Fleckung. Die Eier werden vom Weibchen alleine ausgebrütet und das Männchen versorgt sie in dieser Zeit mit Nahrung. Die Brutdauer beträgt 32 Tage. Junge Rotmilane gehören zu den Nesthocker. Das Weibchen bleibt die ersten Tage im Nest und hudert (wärmt) ihre Jungen. Anschließend werden die Jungen im Nest von beiden Eltern mit Nahrung versorgt.

Lebensraum/Habitat des Rotmilan

Was fressen Rotmilane? Die Nahrung des Rotmilan ist sehr vielseitig. Sie besteht aus kleinen Säugetieren, Würmern, Käfern, Vögeln (z.B. Amseln, Drosseln, Dohlen, Tauben und kleine Singvögel) und Aas und Abfällen von z.B. Müllkippen. Während der Brutzeit sieht man das Rotmilan-Männchen von früh morgens bis spät abends am Himmel kreisen, um nach Nahrung Ausschau zu halten.

Männchen mit Beute

Zwischendurch wird immer wieder mal eine Pause auf einem Baum in der Feldmark eingelegt. Unter den Bäumen kann man auch die Gewölle vom Rotmilan finden. Während der Milan seine Kreise am Himmel dreht, hört man ständig seinen typischen Ruf. Der Ruf, die Stimme des Rotmilan ist ein jammerndes oder klagendes wiiib wiiib oder hiäh hiäh. Ich zeige Euch nun ein paar Bilder auf denen der Rotmilan auf der Suche nach Nahrung ist.

Rotmilan sucht nach Nahrung Rotmilan sucht nach Nahrung Flugbilder - Rotmilan sucht nach Nahrung
Flugbilder - Rotmilan (Milvus milvus) sucht nach Nahrung

Wenn die jungen Rotmilane flügge (ausgeflogen) geworden sind, werden sie noch ca. 14 Tage mit Nahrung von ihren Eltern versorgt. Danach verlassen sie den elterlichen Familienverband. Rotmilane werden im zweiten Jahr geschlechtsreif. Verhalten: Junge Rotmilane schließen sich in Gruppen zusammen, und ziehen im ersten Jahr gemeinsam umher. Wenn die Bauern ihre Wiesen mähen oder ihre Felder umpflügen, sind die Rotmilane gleich zur Stelle, um die eine oder andere Maus abzustauben. Wir hatten einmal das Glück und konnten im Sommer 70 junge Rotmilane beobachten, die auf einer gerade frisch gemähten Wiese nach Nahrung suchten. Sie gingen häufig im Sturzflug runter.

Angriff: Rotmilane beim Jagen Angriff: Rotmilane beim Jagen Angriff: Rotmilane beim Jagen
Lebensweise und Besonderheiten: Flugbilder - Rotmilane beim Jagen

Die Reviere der Rotmilane (Königsweihe) grenzen häufig unmittelbar an Reviere von Fischadlern, Kolkraben, Seeadlern oder Habichten. Deshalb ist es keine Seltenheit, wenn sich z.B. einer der Greifvögel auf den Weg zum jagen macht, das andere Greifvögel ihm folgen, um von der Beute etwas ab zu bekommen. Ich habe bereits auf meiner Seite Der Seeadler darüber berichtet.

Lebensraum: Flugbild vom Seeadler, Kolkraben und Rotmilan (Milvus milvus)

Wenn junge Rotmilane auf Nahrungssuche sind, müssen sie sich zwischendurch immer wieder ausruhen. Aber häufig dauert es nicht lange und die ersten Krähen sind da. Sie greifen die jungen Rotmilane solange an, bis diese aus ihrem Revier verschwinden.

Krähen greifen jungen Rotmilan an Krähen greifen jungen Rotmilan an Krähen greifen jungen Rotmilan an
Besonderheiten: Krähen greifen jungen Rotmilan an

Der Rotmilan wird auch Gabelweihe, Königsweihe oder Roter Milan genannt. Seinen Namen Gabelweihe hat er durch seinen auffällig gegabelten Schwanz bekommen. Ist der Rotmilan erstmal in der Luft, hat er kaum etwas zu befürchten. Er ist ein sehr geschickter Flieger, wie Ihr gleich auf den Bildern sehen könnt. Rotmilane veranstalten mit Seeadlernl, Kolkraben, Schwarzmilanen und Bussarden richtige Flugvorführungen. Es sind nicht immer die Feinde. Dazu ein paar Bilder vom Rotmilan.

Fotos vom Rotmilan in Deutschland

Flugbild vom Rotmilan und Kolkrabe Flugbild vom Seeadler und Rotmilan Flugbild vom Rotmilan und Kolkrabe
Angriff: Rotmilan und Kolkrabe Angriff: Seeadler und Rotmilan Angriff: Rotmilan und Kolkrabe
Besonderheiten: Flugvorführung von Seeadler, Kolkraben und Rotmilan in der Natur

Ich zeige Euch noch ein paar Bilder die ich bei meiner Beobachtung von Rotmilanen aufgenommen habe. Zuerst eine Gruppe junger Rotmilane mit einem Kolkraben. Auf dem nächsten Bild haben einige Milane einen Schwarm Stare und Kiebitze hoch gescheucht. Und auf dem dritten Bild seht Ihr einen Schwarzmilan und drei junge Rotmilane die nach dem Jagen eine Ruhepause einlegen.

Rotmilane und Kolkrabe beobachten Stare, Kiebitze und Rotmilane beobachten Ein Schwarzmilan und drei Rotmilane
Besonderheiten: Schwarzmilan und Rotmilane Bilder aus der Natur

Die Gefahren für Greifvögel lauern überall. Jedes Jahr während des Vogelzuges ziehen einige hundert Rotmilane über Hamburg hinweg. Sie kommen auch mit anderen Zugvögeln aus Skandinavien, wie z.B. mit Mäusebussarden, mit Ringeltauben und mit Dohlen. Nun ein paar Bilder von Milanen auf ihrem Vogelzug.
Zum Thema Illegale Greifvogelverfolgung und Feinde des Rotmilans (Gabelweihe) könnt Ihr hier noch mehr erfahren. News 2010 Es werden immer noch viele Greifvögel und Eulen in Deutschland vergiftet.

Rotmilane und Bussard Rotmilane auf dem Vogelzug Rotmilane während ihres Vogelzuges
Bilder zu Rotmilane auf ihrem Vogelzug

Nun zeige ich Euch noch ein Bild auf den Ihr nicht nur den Unterschied zwischen einem Roten und einem Schwarzen Milan gut sehen könnt, sondern auch wie friedlich beide nebeneinander fressen. Wollt Ihr mehr über die beiden Milane erfahren, dann besucht meine Seite Roter und Schwarzer Milan schließen Freundschaft.

Vergleich: Roter und Schwarzer Milan fressen zusammen

Zum Schluss gibt es noch ein paar Bilder vom Rotmilan.

Bilder vom Vogel Roter Milan

Rotmilan-Bilder aus Deutschland

Rotmilan und Rabe beim Fressen Rotmilan Rabe und Rotmilan beim Fressen Aussehen: Rotmilan-Kopf eines Altvogels Junger Schwarz- und Rotmilan beobachten Angriff: Rotmilan im Sturzflug
Rotmilan und Schwarzmilan Bilder zum bestimmen und erkennen

Weiterhin viel Spaß beim Vögel beobachten, und auf meinen anderen Seiten, wie z.B. Wanderfalke in der Stadt oder der kleine Uhu.

Da ich oft Anfragen nach Steckbriefen bekomme, folgt jetzt ein kleiner Steckbrief über den Rotmilan und außerdem die Namen in verschiedenen Sprachen, wie z.B. in Latein, in Englisch, in Spanisch, in Französisch und in Italienisch.

Rotmilan-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Milvus milvus
Englischer Name: Kite
Spanischer Name: Milano real
Französischer Name: Milan royal
Italienischer Name: Nibbio reale
Familie: Habichtartige (Acciptridae)
Größe: 64 cm
Gewicht: Männchen: 1200 g, Weibchen: 1400 g
Flügelspannweite: 175 cm
Schnabel: Unter Schnabelform
Brut: 1 Jahresbrut
Brutzeit: März bis Juni
Anzahl der Eier: 2-5
Brutdauer: 32 Tage
Nestlingsdauer: 52 Tage
Nahrung: Würmer, Vögel, kleine Säugetiere, Aas, Abfälle (Mülldeponien),
Alter: Lebenserwartung 25 Jahre
Zugvogel: Ja
Liste der Feinde: Wetter, Infektionskrankheiten, Parasiten, Habicht, Uhu, Kolkrabe, Marder, Mensch
Rote Liste: Ja
Weitere Infos und Steckbriefe zum Thema Greifvögel unter, Greifvögel-Steckbriefe oder Greifvögel und Eulen.

Häufig bekomme ich die Frage gestellt: „Ich habe einen flugunfähigen Rotmilan gefunden, was soll ich machen?” Die Antwort findet Ihr unter Häufig gestellte Fragen, kranken Vogel gefunden – Was tun?

Wollt Ihr zum Thema, Wissen der Vögel etwas erfahren, dann besucht meine Seiten: Was wissen Vögel und Intelligente Krähe. Meine Seite ist für Projekte im Kindergarten, in der Stadtteilschule, im Gymnasium, an der Uni und in der Schule für Vorträge und Aufsätze in Biologie, in Zoologie, im Sachkundeunterricht, für Arbeitsblätter, für Artensteckbriefe und für Referate oder für einen Aufsatz im Biologieunterricht sehr beliebt. Hier findet Ihr alles für Eure Steckbriefvorlage (Grundschule, Realschule, Gymnasium) über Vögel.
Für die Kinder in der Vorschule und für die Kinder in der Grundschule gibt es extra Vogelseiten, z.B. mit Küken-Bildern oder mit Vogel-Portraits. Am Ende der Seite findet Ihr immer eine Liste über weitere Vogelbeobachtungen.

Unsere schönsten Vogel-Beobachtungen haben wir in Afrika, in Europa auf Island, in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark), in Holland, in England, in Portugal, in Österreich, in der Schweiz, in Frankreich, in Italien, in Griechenland, in Spanien, in Polen, in Deutschland in Berlin, in Hamburg an der Elbe, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Bayern, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, in Thüringen, in Hessen, in Bayern, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen gemacht.

Beobachtungen, Vogelfotografien, Vogel-Bilder und Autor: Gerhard Brodowski Hamburg

Hier gelangen Sie zurück zur Startseite.